Zitat des Tages Unverständlich, aber hübsch anzusehen

Das offizielle Logo für Olympia 2008 in China ist nach Ansicht des IOC-Spitzenfunktionärs Hein Verbruggen gewöhnungsbedürftig. Viele Menschen könnten die Schriftzeichen nicht verstehen. Doch das sei kein Problem, so der Belgier, die grafische Gestaltung würde schon für Klarheit sorgen.


IOC-Funktionär Hein Verbruggen (l.)
AP

IOC-Funktionär Hein Verbruggen (l.)

"Natürlich haben wir einige Probleme, die chinesischen Zeichen zu verstehen, aber selbst für jemanden, der kein Chinesisch lesen kann, ist es visuell stark."


Der Vorsitzende des IOC-Koordinationskomitees, Hein Verbruggen, am Sonntag in Peking bei der Präsentation des offiziellen Emblems für die Olympischen Sommerspiele 2008, die an China vergeben wurden. Das Logo zeigt ein weißes chinesisches Schriftzeichen in altem kalligraphischen Stil, das der Form eines Läufers entspricht. Das Schriftzeichen bedeutet "Jing" wie Hauptstadt. Es ist Teil des chinesischen Namens "Beijing" für Peking, die übersetzt "nördliche Hauptstadt" heißt. Das ovale Symbol ist in Form eines traditionellen, roten chinesischen Stempels gehalten. Ursprünglich hatte die Feier im Himmelstempel schon am 25. März stattfinden sollen, war aber wegen des Ausbruchs der gefährlichen Lungenkrankheit Sars in China verschoben worden.



© SPIEGEL ONLINE 2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.