Zitate des Jahres Koksen, Kitzeln, Koitus

Auch 2002 wurde viel geredet. Im Sport und sonstwo. SPIEGEL ONLINE dokumentiert die verbalen Highlights des Jahres. Unter anderem ging es um angegammeltes Gemüse, hemmungslose Ski-Fans und nordische Pudelmützen.


"Sie konzentriert sich zurzeit zu sehr auf ihr Tennis. Wenn sie damit so weitermacht, könnte sie sich zu einer der dümmsten Athletinnen der Welt entwickeln." (Richard Williams über seine Tochter Serena) "Die Feiern sind zu einem Tag-und-Nacht-Besäufnis ausgeartet. Was der Stadt nach der Rennwoche bleibt, ist eine Mischung aus Urin, Kot und Müll in einem Ausmaß, das noch wochenlang die Reizungen in der Nase erzeugt." (Kitzbühels Vizebürgermeister Alois Haselwanter über die Zustände beim Weltcup-Skirennen auf dem Hahnenkamm) "Viele Leute leben vom Arbeitslosengeld offensichtlich so gut, dass sie keine Lust haben, morgens früh aufzustehen und bis in die Abendstunden zu buckeln - nur, damit sie am Ende des Monats schlappe hundert Euro mehr auf dem Konto haben." (Stefan Effenberg im "Playboy") "Ich lobe viel - aber ich kitzele die Jungs auch unter der Gürtellinie." (Harry Pleß, Trainer des Fußball-Regionalligisten Rot-Weiß Essen, über seine Motivationstricks)
"Ich bitte meine nicht so ausführliche Wortwahl zu entschuldigen. Ich bin noch etwas müde von der Hochzeit meines Bruders." (Formel-1-Weltmeister Michael Schumacher bei den "Ferrari Days" auf dem Nürburgring) "Oliver Kahn konnte ich gerade noch davon abhalten, sich zu ertränken. Der Rest hat sich auf der Toilette eingesperrt." (Fußball-Profi Mehmet Scholl auf die Frage nach der angeblich schlechten Stimmung beim FC Bayern München) "Das Einzige, was ich bewusst plante, war eine Familie zu gründen und Kinder zu haben." (Ex-Nationalspieler, Sportrechtehändler und ARD-Experte Günter Netzer über seinen bisherigen Lebensweg) "Der Stab an sich hat schon etwas Phallisches. Es geht ums Eindringen, um die Latte, um Greifen, Einstichkästen und Antigleitmittel." (Tim Lobinger in "Max" über Stabhochsprung)
"Das sind spanische Gurken, die vielleicht viel Sonne gekriegt haben, aber längst vertrocknet sind." (Ex-Trainer Udo Lattek über die drei spanischen Neuzugänge bei Bundesliga-Rückkehrer Hannover 96) "Wenn ich mal den Mund aufmache, muss ich immer mit Gegenwind rechnen." (Thomas Haas über die Wirkung seiner Worte) "Ich weiß nur, dass der Trainer ein Däne ist und der Torwart eine Mütze auf hat." (Fußball-Nationalspieler Torsten Frings auf die Frage, was er über den EM-Qualifikationsgegner Färöer weiß) "Wir suchen in Berlin gerade mit Bedacht eine Schule aus, damit unser Sohn nicht mit Drogen in Kontakt kommt. Und im Beruf seines Vaters nehmen Kollegen Kokain und versuchen, das mit abenteurlichen Theorien zu erklären. Da fällt man doch vom Glauben ab!" (Radprofi Jens Voigt über die Vorkommnisse beim Giro d'Italia)

Klicken Sie einfach auf ein Bild, um zur Großansicht zu gelangen.





© SPIEGEL ONLINE 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.