Zweites NBA-Finale Überragender Nowitzki führt Dallas zum Sieg

Dirk Nowitzki kommt seinem Traum ein ordentliches Stück näher: Der deutsche Superstar hat mit seinen Dallas Mavericks das zweite Finale der US-Basketballliga NBA gewonnen. Dabei sah Gastgeber Miami wenige Minuten vor Schluss noch wie der sichere Sieger aus.

REUTERS

Miami - Mit einer unglaublichen Aufholjagd haben die Dallas Mavericks die Finalserie der US-Profiliga NBA ausgeglichen: Dank eines überragenden Dirk Nowitzki gewannen die Dallas Mavericks bei den Miami Heat 95:93 (51:51) - und reisen nun mit einer guten Ausgangsposition zurück nach Texas. Dort finden die kommenden drei Partien statt und das Team, welches zuerst vier Spiele gewinnt, ist NBA-Champion. Die erste Partie hatte Miami 92:84 gewonnen.

Und auch diesmal sah es lange nicht gut aus für den deutschen Basketballer. Nowitzkis Team tat sich schwer in der Offensive, auf der Gegenseite punkteten die Superstars Dwyane Wade (36 Punkte) und LeBron James (20) fast nach Belieben. Im vierten Viertel schien die Partie entschieden, wenige Minuten vor dem Ende stand es 88:73 für Miami. 15 Punkte auswärts in so kurzer Zeit aufzuholen, ist fast unmöglich.

Doch dann drehten die Mavericks auf: Angeführt von Jason Terry (16 Punkte) und Nowitzki (24) drehten sie die Partie. Der deutsche Forward erzielte die neun letzten Punkte für sein Team - darunter einen wichtigen Dreier und den entscheidenden Korbleger drei Sekunden vor Schluss.

"Wir haben über das gesamte Feld Druck gemacht und waren in der Verteidigung aggressiv", sagte Nowitzki. "Wir haben zwar einige Offensiv-Rebounds zugelassen, aber sind bissig geblieben." Seine Verletzung schien ihn bei seiner Topleistung nicht zu behindern. Im ersten Finalspiel hatte Nowitzki sich einen Sehnenriss im linken Mittelfinger zugezogen und muss nun mit einer Schiene spielen.

Dallas ist ausgeglichener besetzt

Bis zur Aufholjagd kurz vor Schluss war es allerdings Miami, das für die Highlights sorgte. Wade und James schlossen viele Angriffe per Schnellangriff und mit spektakulären Dunkings ab. Die Stimmung in der mit 20.000 Zuschauern ausverkauften American Airlines Arena war entsprechend ausgelassen.

Doch in den letzten vier Minuten zeigten Nowitzki und sein Team, dass sie mindestens gleichwertig mit den Superstars der Heat sind. Denn anders als Miami hat Dallas nicht nur drei Topspieler - Nowitzki kann sich gleich auf mehrere erfahrene Teamkameraden verlassen. Dieses Mal war es Shawn Marion, der 20 Punkte erzielte und in der Verteidigung überragte.

Dallas geht nun nicht unbedingt als Favorit in die nächsten Spiele. Aber durch den Auswärtserfolg sind die Chancen zumindest 50:50. Und der Erfolg dürfte Nowitzki zusätzliches Selbstvertrauen geben - um sich seinen Traum einer NBA-Meisterschaft tatsächlich zu erfüllen.

cte/sid/dapd



insgesamt 32 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Koltschak 03.06.2011
1. Dallas macht's!
Gut gemacht! Wer ein 88:75 wenige Minuten vor Schluss aus der Hand gibt, dem kann auch der beste Rebound nichts mehr helfen und der Dun King hilft dann auch nicht mehr. Bravo Dirk, bravo Shawn, bravo Dallas! Verdient habt Ihr es auf jeden Fall!
Don_Corleone, 03.06.2011
2. Dallas wird Meister
Dieses Spiel war mit das beste, was ich je gesehen habe, wenn nicht das Beste von allen. Die 15-Punkte-Aufholjagd gegen OKC war schon historisch - jetzt das ganze nochmal gegen Miami zu wiederholen grenzt an ein Wunder! Und Nowitzki ist derjenige, der es ganz besonders möglich gemacht hat (wobei auch alle anderen Mavs nur zu loben sind, das sie uns solche Spiele geben) Fantastische Leistung - Standing Ovations und alles Gute beim abholen des ersten Rings für die Mavericks! Sie haben es sich diesmal mehr als verdient und unser Dirk sollte allein für Spiel2 MVP der Finals werden!
klaustrofoby 03.06.2011
3. unfassbar
Dirk ist einfach unfassbar gut. Ich wünsche es ihm so sehr, dass er das erreicht, wofür er seit 13 Jahren hart arbeitet. Ich glaube, dass es kein anderer Spieler in der NBA so verdient hätte wie er. Es geht um so extrem viel, denn viele Möglichkeiten wird er nicht mehr besitzen können und trotzdem bleibt er so cool und gelassen. Nowitzki verdient meinen allerhöchsten Respekt.
WhereIsMyMoney 03.06.2011
4. ...
Zitat von sysopDirk Nowitzki kommt seinem Traum ein ordentliches Stück näher: Der deutsche Superstar hat mit seinen Dallas Mavericks das zweite Finale der US-Basketballliga NBA gewonnen. Dabei sah*Gastgeber Miami wenige Minuten vor Schluss noch wie der sichere Sieger aus. http://www.spiegel.de/sport/sonst/0,1518,766348,00.html
So siehts aus! Der Mann ist auf einer Mission. Und jetzt haben wir auch die Mavs in 5.
zulbor 03.06.2011
5. Hat der Autor das Spiel gesehen?
Anscheinend nicht. "Überragender Nowitzki" in den letzten Minuten hat er ein paar Körbe gemacht, sicherlich. Davor: ein unnötiger Ballverlust nach dem anderen, Fehlpässe en Masse, selbst freie Würfe versemmelt (3 von 10 in der 1.Hz.), Abwehrarbeit unter aller Kanone. Bei aller Liebe zu "unserem" Deutschen in der NBA: Lasst den Artikel von jemandem schreiben, der das Spiel gesehen hat und stimmt nicht blind in Lobeshymnen ein.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.