Tennis in Stuttgart Sieg gegen Tsitsipas – Murray wahrt Chance auf ersten Rasentitel seit 2016

Andy Murray spielt wieder Weltklassetennis – trotz eines künstlichen Hüftgelenks: In Stuttgart bezwang der Schotte mit Stefanos Tsitsipas erstmals seit 2016 wieder einen Top-5-Spieler und steht im Halbfinale.
Andy Murray in Stuttgart

Andy Murray in Stuttgart

Foto: Christian Kaspar-Bartke / Getty Images

Der zweimalige Wimbledonsieger Andy Murray hat beim Tennisturnier in Stuttgart den Topgesetzten Stefanos Tsitsipas ausgeschaltet und seine Chance auf den ersten Rasentitel seit sechs Jahren gewahrt. Der ehemalige Weltranglistenerste zog am Freitag dank des 7:6 (7:4), 6:3 gegen den griechischen Spitzenspieler ins Halbfinale auf dem Weissenhof ein.

In einem hochklassigen und spannenden Viertelfinale sicherte sich der 35 Jahre alte Murray im Tiebreak des ersten Satzes dank eines Netzrollers den entscheidenden Vorteil. Im zweiten Abschnitt gelang dem Schotten dank eines Rückhand-Passierballs das Break zum 4:2 gegen den zwölf Jahre jüngeren Griechen. Am Samstag spielt Murray gegen den Australier Nick Kyrgios, dessen Gegner Márton Fucsovics aus Ungarn beim Stand von 7:6 (7:3), 3:0 für Kyrgios aufgab.

Wegen Hüftproblemen dem Karriereaus nahe

2019 hatte Murray aufgrund seiner schwerwiegenden Hüftprobleme bereits sein Karriereende angekündigt, war dann aber nach einer Operation zurückgekehrt. 46 Titel hat er auf der ATP-Tour gewonnen. Auf seinem Lieblingsbelag Rasen feierte Murray zuletzt 2016 einen Turniersieg, als er zum zweiten Mal nach 2013 in Wimbledon triumphierte.

Den Anschluss an die Besten schien der Schotte, inzwischen die Nummer 68 der Welt, nach seiner Hüft-OP verloren zu haben. Gegen Tsitsipas gelang Murray nun erstmals seit 2016, als er bei den World Tour Finals in London Novak Djoković bezwingen konnte, wieder ein Sieg im direkten Duell mit einem Top-5-Spieler. Murrays Lieblings-Grand-Slam in Wimbledon wird in diesem Jahr vom 27. Juni bis zum 11. Juli ausgetragen.

Im zweiten Halbfinale des mit 769.645 Euro dotierten Rasenevents trifft der Kölner Oscar Otte auf den letztjährigen Wimbledon-Finalisten Matteo Berrettini. Für Otte geht es gegen den Italiener, der in Stuttgart bereits 2019 gewinnen konnte, darum, erstmals ein ATP-Finale zu erreichen.

cev/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.