ATP Finals Zverev verliert Duell der Jüngsten gegen Tsitsipas

Bei den ATP Finals hat Alexander Zverev das zweite Gruppenspiel verloren. Gegen den starken Stefanos Tsitsipas haderte der Deutsche vor allem mit seinem zweiten Aufschlag. Chancen auf das Halbfinale hat er aber immer noch.

Hatte keine Chance gegen Stefanos Tsitsipas: Alexander Zverev (links)
Tony O'Brien/REUTERS

Hatte keine Chance gegen Stefanos Tsitsipas: Alexander Zverev (links)


Kann eine Niederlage ein gutes Omen sein? Das dürfte sich für Alexander Zverev in den kommenden Wochen zeigen, nach dem zweiten Gruppenspiel bei den ATP Finals in London dürften zumindest Zweifel daran bestehen: Der 22-Jährige verlor deutlich gegen den 21 Jahre alten Stefanos Tsitsipas 3:6, 2:6, nachdem Zverev am Montag sein Auftaktmatch gegen Rafael Nadal noch gewonnen hatte.

Auch bei Zverevs Triumph bei den ATP Finals im vergangenen Jahr siegte der Deutsche zum Auftakt und verlor sein zweites Spiel, damals gegen Novak Djokovic. Den Serben schlug Zverev später dann im Finale.

Im ersten Satz gegen Tsitsipas hatte Zverev vor allem Probleme beim zweiten Aufschlag: Nur 17 Prozent der Ballwechsel nach dem zweiten Versuch konnte er im Spiel der beiden jüngsten Spieler des Turnierfelds für sich entscheiden. Ein genutzter Breakball reichte Tsitsipas, um den Durchgang für sich zu entscheiden.

Im zweiten Satz fing sich Zverev, jedoch nur beim Aufschlag. Tsitsipas ging teils großes Risiko, hatte damit vor allem am Netz Erfolg und dominierte dadurch seinen Gegner. Nach 1:11 Stunden schlug Tstitsipas zum Sieg auf - und brauchte nur zwei weitere Minuten, um das Spiel zu beenden.

Zverev trifft auf Medwedew

Tsitsipas ist durch den Erfolg bereits sicher im Halbfinale des Jahresabschlussturniers. Zverev muss dagegen im abschließenden Gruppenspiel gegen US-Open-Finalist Daniil Medwedew gewinnen, um sicher Tsitsipas zu folgen. Einfach wird es für den Deutschen aber nicht, beim Masters in Shanghai unterlag Zverev dem Russen im Finale.

Kämpfte sich gegen Medwedew zurück: Rafael Nadal
Tony O'Brien/REUTERS

Kämpfte sich gegen Medwedew zurück: Rafael Nadal

Bei den Finals scheint Medwedew jedoch schlagbar: Nach seiner Auftaktniederlage gegen Tsitsipas verlor er am Nachmittag Nadal 7:6 (7:3), 3:6, 6:7 (4:7). Dabei führte Medwedew bereits 5:1 im dritten Satz, Nadal drehte die Partie jedoch mit einer furiosen Aufholjagd. "Ich liebe diesen Sport und ich liebe es, in diesem fantastischen Stadion vor euch zu spielen, das ist die größtmögliche Motivation", sagte Nadal.

Im Doppel ließen Kevin Krawietz und Andreas Mies ihre erste Chance auf den Einzug in die K.o.-Runde liegen. Die deutschen French-Open-Sieger unterlagen im zweiten Gruppenspiel Pierre-Hugues Herbert und Nicolas Mahut aus Frankreich 5:7, 6:7 (3:7).

Anmerkung: In einer früheren Version des Artikels wurde Daniil Medwedew als "US-Open-Sieger" bezeichnet. Tatsächlich hatte er das Finale gegen Rafael Nadal verloren.

hba/dpa/sid



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.