Tennis Frühes Aus für Zverev und Petkovic in Miami

Er ging als Mitfavorit in das Masters in Miami, nun ist Alexander Zverev überraschend ausgeschieden – und wurde wieder einmal rabiat. Auch Andrea Petkovic unterlag in Runde zwei.
Deutschlands Nummer eins: Alexander Zverev

Deutschlands Nummer eins: Alexander Zverev

Foto: RHONA WISE / EPA

Deutschlands Topspieler Alexander Zverev ist beim ersten ATP-Masters des Jahres in Miami überraschend an seiner Auftakthürde gescheitert. Fünf Tage nach seinem ersten Turniersieg der Saison in Acapulco unterlag der 23-Jährige in der zweiten Runde dem Finnen Emil Ruusuvuori 6:1, 3:6, 1:6.

Zunächst schien es so, als könne der an Position drei gesetzte Hamburger seine gute Form fortsetzen, doch nach einer konzentrierten Vorstellung im ersten Satz verlor Zverev den Rhythmus. Zverev wirkte müde, ließ sich das Spiel des Finnen immer mehr aufzwingen und produzierte zudem viele vermeidbare Fehler. Auch ein Wutanfall, bei dem er den Schläger zertrümmerte, sorgte nicht mehr für die Wende gegen den 83. der Weltrangliste.

Andrea Petkovic traf auf die an Nummer vier gesetzte Sofia Kenin, die im Vorjahr die Australian Open gewonnen hatte, und unterlag nach einem starken ersten Satz 7:6 (8:6), 1:6, 3:6. Die US-Amerikanerin gab ihr Comeback nach einer Operation am Blinddarm.

Mit Angelique Kerber und Jan-Lennard Struff sind derzeit noch zwei deutsche Vertreter in den Einzelwettbewerben dabei. Kerber trifft in der dritten Runde auf die einstige Weltranglistenerste Viktoria Asarenka aus Belarus, und Struff spielt gegen den Spanier Roberto Bautista Agut ums Weiterkommen.

mas/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.