Australian Open Naomi Osaka vergibt zwei Matchbälle und fliegt raus

Trotz Satzführung hat Naomi Osaka gegen die Amerikanerin Amanda Anisimova in Melbourne verloren. Die Japanerin hatte zuvor aufgrund von Depressionen vier Monate lang pausiert. Durch die Niederlage blieb das Duell mit einer Mitfavoritin aus.
In der dritten Runde gescheitert: Die Japanerin Naomi Osaka verabschiedet sich von den Australian Open

In der dritten Runde gescheitert: Die Japanerin Naomi Osaka verabschiedet sich von den Australian Open

Foto: JASON O'BRIEN / EPA

Die nach ihrer Pause aufgrund von Depressionen erst im Januar in den Tenniszirkus zurückgekehrte Naomi Osaka ist bei den Australian Open in der dritten Runde ausgeschieden. Die Japanerin verlor in der dritten Runde trotz Satzführung mit 6:4, 3:6, 6:7 (5:10) gegen die Amerikanerin Amanda Anisimova.

Beim Stand von 5:4 im dritten Satz vergab Osaka, die in Melbourne 2019 und 2021 triumphiert hatte, zwei Matchbälle. Die frühere Nummer eins Osaka war nach ihrem tränenreichen Abschied bei den US Open und einer anschließenden viermonatigen Pause erst im Januar auf die Tour zurückgekehrt. Bereits im vergangenen Sommer hatte die 24-Jährige, die bei den Olympischen Spielen von Tokio das Feuer entzündet hatte, von Depressionen berichtet.

Kein Duell mit Titelfavoritin Barty

Durch Osakas Niederlage bleibt das Duell mit der australischen Titelhoffnung Ashleigh Barty im Achtelfinale aus. Diese hatte zuvor ihre starke Form mit einem 6:2, 6:3 gegen die Italienerin Camila Giorgi unterstrichen und kämpft nun gegen die frühere French-Open-Halbfinalistin Anisimova, 20, um den Einzug ins Viertelfinale.

vgl/sid