Ankündigung vor Laver Cup Roger Federer tritt zum Abschied nur im Doppel an

Die Schweizer Tennislegende Roger Federer wird zum Karriereende kein Einzelmatch mehr absolvieren. Beim Laver Cup in London geht er für das Team Europa von Altmeister Björn Borg nur noch im Doppel auf den Platz.
Bald winkt Roger Federer letztmals auf der ATP-Tour vom Platz

Bald winkt Roger Federer letztmals auf der ATP-Tour vom Platz

Foto: John Walton / dpa

Zum Karriere-Abschluss wird der Schweizer Tennis-Star Roger Federer beim Laver Cup kein Einzel bestreiten. Dies sei schon vorher klar gewesen, sagte der 41-Jährige im Interview mit der Schweizer Nachrichtenagentur sda. »Aber mit dem Modus am Laver Cup denke ich, dass ich am Freitagabend das Doppel werde spielen können«, erklärte Federer.

Er habe deshalb Teamkapitän Björn Borg gefragt, ob das für ihn okay sei. »Er sagte, es sei bereits ein Traum, mich noch einmal auf dem Tennisplatz zu sehen. Ich werde es versuchen. Ich war eigentlich positiv überrascht von meinem Niveau«, sagte der Schweizer, der zuletzt mit dem Griechen Stefanos Tsitsipas trainiert hatte.

Beim Laver Cup, der vom 23. bis 25. September in London zum fünften Mal gespielt wird, tritt ein Team Europa gegen ein Team Welt an. An jedem der drei Turniertage gibt es jeweils drei Einzel und ein Doppel. Für Europa spielen neben Federer und Tsitsipas Rekord-Grand-Slam-Gewinner Rafael Nadal (Spanien), Novak Djokovic (Serbien), Casper Ruud (Norwegen) und der Brite Andy Murray. Das Team Welt besteht aus Felix Auger-Aliassime (Kanada), Diego Schwartzman (Argentinien), Taylor Fritz (USA), Alex de Minaur (Australien), Frances Tiafoe (USA) und Jack Sock (USA).

Fans verehren den Ästheten

Federer hatte am Donnerstag vergangener Woche angekündigt, der Laver Cup in London werde sein letzter Einsatz auf der ATP-Tour sein. Als Grund nannte der langjährige Weltranglistenerste körperliche Beschwerden. »Das ist eine bittersüße Entscheidung, weil ich alles vermissen werde, das die Tour mir gegeben hat«, schrieb Federer.

Der gebürtige Baseler hat 20 Grand-Slam-Titel und insgesamt 103 Einzel-Titel gewonnen. Er war 2008 in Peking Olympiasieger im Doppel und holte mit der Schweiz 2014 den Davis Cup. Fans verehren Federer für sein ästhetisches Spiel, das auch schwierigste Schläge teils verblüffend leicht aussehen lässt.

dam/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.