Letzte Deutsche bei den US Open Niemeier stürmt ins Achtelfinale – und trifft dort auf die Nummer eins der Welt

Wimbledon-Viertelfinalistin Jule Niemeier sorgt auch bei den US Open für Furore. Im Achtelfinale allerdings muss sie sich mit der Weltranglistenersten Iga Świątek messen.
Jule Niemeier im Match gegen Zheng Qinwen

Jule Niemeier im Match gegen Zheng Qinwen

Foto: Jason DeCrow / AP

Tennisspielerin Jule Niemeier ist bei den US Open in New York ins Achtelfinale eingezogen. Sie gewann in der Nacht zum Sonntag ihr Drittrundenmatch gegen die leicht favorisierte Chinesin Zheng Qinwen 6:4, 7:6 (7:5). Niemeier ist die einzig verbliebene deutsche Einzelspielerin beim letzten Grand-Slam-Turnier des Jahres.

»Ich wusste, dass es ein sehr schwieriges Match wird. Dass ich es ohne Satzverlust gewonnen habe, obwohl ich im zweiten Satz 1:4 hinten lag, da sollte ich sehr viel Selbstvertrauen rausnehmen«, sagte Niemeier.

Auf den Beginn des Matches gegen Zheng, die Nummer 39 der Weltrangliste, die beim dritten Grand Slam in Serie die dritte Runde erreicht hatte, musste Niemeier lange warten. Erst kurz vor 21 Uhr Ortszeit waren alle vorigen Begegnungen absolviert. Die Deutsche tastete sich ins Match hinein und übernahm dann mit starkem Service die Kontrolle, vier Asse gelangen ihr im ersten Satz.

»Vor allem variabel zu bleiben, das ist mir sehr wichtig«, hatte ihr Trainer Christopher Kas vor dem Duell gesagt und Niemeier variierte beim Aufschlag und streute auch mal einen Slice ein. Sie hatte sich mit konzentrierten Auftritten gegen die einstige Australian-Open-Siegerin Sofia Kenin und die Kasachin Julija Putinzewa in die dritte Runde vorgekämpft und verdiente sich auch gegen Zheng die Satzführung.

Iga Świątek ist die kommende Gegnerin von Jule Niemeier

Iga Świątek ist die kommende Gegnerin von Jule Niemeier

Foto: Jason DeCrow / AP

Im zweiten Durchgang zog Zheng auf 4:1 davon, Niemeier blieb geduldig und glich aus, ließ aber Breakchancen zum 5:4 liegen. Wenig später hatte sie sich mit starken Nerven im Tiebreak ein Highlight im Achtelfinale gesichert.

Die 23-Jährige, die in Wimbledon vor zwei Monaten das Viertelfinale erreicht hatte, trifft nun in der Runde der besten 16 auf die Weltranglistenerste Iga Świątek. Die Polin hatte sich 6:3, 6:4 gegen Lauren Davis aus den USA durchgesetzt. Gegen Świątek werde es »natürlich ein schwieriges Match, mein Team wird mich aber gut auf sie einstellen«, sagte die Deutsche.

Für Niemeier ist es erst das dritte Grand-Slam-Turnier ihrer Karriere. In der Weltrangliste wird sie nach dem für sie schon jetzt sehr erfolgreichen Event von Platz 108 einen großen Sprung nach vorne machen.

mfu/sid/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.