US Open Federer nach Startproblemen in der nächsten Runde

Den ersten Satz gab er überraschend ab, dann kam Roger Federer doch noch auf Touren: Der 38-Jährige steht nach einem Vier-Satz-Erfolg über den Bosnier Damir Dzumhur in der dritten Runde der US Open.

Roger Federer kam dann doch noch auf Touren
Eduardo Munoz Alvarez AP

Roger Federer kam dann doch noch auf Touren


Grand-Slam-Rekordsieger Roger Federer hat nach anfänglichen Problemen bei den US Open die dritte Runde erreicht. Wie schon zuvor gegen den Inder Sumit Nagal verlor der an Position drei gesetzte Schweizer auch in seinem Zweitrunden-Match gegen Damir Dzumhur (Bosnien und Herzegowina) den Startsatz, gewann aber schließlich klar 3:6, 6:2, 6:3, 6:4.

Federers Gegner um den Einzug ins Achtelfinale ist Daniel Evans (Großbritannien) oder Lucas Pouille (Frankreich/Nr. 25), der in der ersten Runde Philipp Kohlschreiber bezwungen hatte.

Die Weltranglisten-Dritte Karolina Pliskova hatte zuvor als erste Spielerin die dritte Runde erreicht. Die Tschechin setzte sich gegen Mariam Bolkwadse aus Georgien mit 6:1, 6:4 durch. Im überdachten Arthur Ashe Stadium benötigte die Titelkandidatin nur 66 Minuten für ihren Erfolg. Wegen Regens konnte in New York am Mittwoch zunächst nur in den beiden Stadien mit Dach gespielt werden. Auf den Außenplätzen gab es wegen des schlechten Wetters Verzögerungen.

aha/dpa/sid



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.