WTA Finals Debütantin Barty verhindert Titelverteidigung von Switolina

Ashleigh Barty hat ein herausragendes Tennis-Jahr mit dem Titel bei den WTA Finals gekrönt. Für ihren Erfolg kassiert die 23-Jährige ein Rekordpreisgeld.

Erste Teilnahme, erster Titel: Ashleigh Barty gewinnt die WTA Finals
ALEX PLAVEVSKI/EPA-EFE/REX

Erste Teilnahme, erster Titel: Ashleigh Barty gewinnt die WTA Finals


Weltranglistenerste war sie schon vor dem Saisonabschlussturnier der besten acht Tennisspielerinnen. Nun ist sie auch offiziell die Beste des Jahres 2019: Ashleigh Barty hat als erste Australierin seit 1976 den Titel bei den WTA Finals geholt. Im Endspiel gewann die 23-Jährige am Sonntag gegen Titelverteidigerin Jelina Switolina 6:4, 6:3.

Alle vorherigen fünf Partien gegen die Ukrainerin hatte Barty verloren. Doch in diesem Jahr war die French-Open-Gewinnerin, die seit 15 Wochen als erste Australierin die Weltrangliste anführt, nicht zu stoppen und verwandelte nach knapp zwei Stunden ihren ersten von drei Matchbällen gegen die Vorjahressiegerin aus der Ukraine. (Lesen Sie hier mehr über die Titelträgerin: Früher Cricket, heute Champion)

"Es war das unglaublichste Jahr für mich", sagte Barty, die für ihren Sieg im chinesischen Shenzhen insgesamt ein Rekordpreisgeld von umgerechnet knapp vier Millionen Euro kassierte.

sak/dpa/Reuters



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.