Deutsches Doppel bei US Open French-Open-Sieger Krawietz und Mies verpassen Finale

Bei den French Open sicherten sie sich sensationell den Titel. Bei den US Open in New York kam das deutsche Doppel Kevin Krawietz und Andreas Mies nicht über das Halbfinale hinaus.

Andreas Mies (links) und Kevin Krawietz scheiterten im US-Open-Halbfinale (Archivbild)
Elsa/AFP

Andreas Mies (links) und Kevin Krawietz scheiterten im US-Open-Halbfinale (Archivbild)


Die French-Open-Sieger Kevin Krawietz und Andreas Mies haben im Doppel-Halbfinale der US Open gegen den Spanier Marcel Granollers und den Argentinier Horacio Zeballos verloren. Durch das 6:7 (2:7), 6:7 (5:7) verpassten sie ihr zweites Grand-Slam-Finale in diesem Jahr.

Granollers und Zeballos zeigten kaum Schwächen, servierten sicher und mussten lediglich beim Stand von 3:3 einen Breakball abwehren. Krawietz und Mies leisteten sich bei eigenem Aufschlag ebenfalls kaum Fehler, erst im Tiebreak begannen sie zu wackeln.

So auch im zweiten Satz: Breakchancen gab es keine, also musste wieder der Tiebreak entscheiden. Und erneut setzten sich Granollers und Zeballos durch, sie verwandelten nach 1:40 Stunden ihren ersten Matchball.

Trotz der Niederlage machte das Duo in New York einen großen Schritt in Richtung Qualifikation für die ATP Finals in London Mitte November. Im aktuellen Ranking liegen Krawietz und Mies auf Platz vier. Die besten acht Doppel des Jahres qualifizieren sich.

Im Juni hatten Krawietz und Mies in Paris überraschend die French Open gewonnen. Erstmals als deutsches Doppel seit 1937. In Wimbledon im Juli waren Krawietz und Mies bereits in der ersten Runde gescheitert.

Das einzige deutsche Doppel, das die US Open gewinnen konnte, bleibt damit Gottfried von Cramm und Henner Henkel. Das Duo hatte 1937 den Titel geholt. Philipp Petzschner gewann 2011 an der Seite des Österreichers Jürgen Melzer.

hba/sid



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.