Überraschung in New York Nadal scheitert im Achtelfinale der US Open

»Ich habe ein schlechtes Match gespielt«: Rafael Nadal ist bei den US Open ausgeschieden. Für den Spanier war es das 23. Grand-Slam-Spiel dieses Jahres – und die erste Niederlage.
Rafael Nadal am Montag bei den US Open

Rafael Nadal am Montag bei den US Open

Foto: ANGELA WEISS / AFP

Der spanische Tennisstar Rafael Nadal ist bei den US Open in New York überraschend im Achtelfinale gescheitert. Der 22-malige Grand-Slam-Turniersieger musste sich in der Nacht zu Dienstag dem US-Amerikaner Frances Tiafoe mit 4:6, 6:4, 4:6 und 3:6 geschlagen geben – und kassierte damit im 23. Grand-Slam-Spiel dieses Jahres die erste Niederlage.

»Der Unterschied zwischen uns heute ist einfach zu erklären«, sagte Nadal: »Ich habe ein schlechtes Match gespielt und er ein sehr gutes. Ich war nicht in der Lage, ihn zurückzudrängen. Die Qualität und mein Spielverständnis waren schlecht.«

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Der 24-jährige Tiafoe ist der jüngste männliche US-Tennisprofi im Viertelfinale der US Open seit Andy Roddick 2006. In der Runde der besten Acht trifft der an Nummer 22 gesetzte Tiafoe auf den Russen Andrej Rubljow, der sich gegen den Briten Cameron Norrie klar mit 6:4, 6:4 und 6:4 durchsetzte.

Zuvor hatte der 36-jährige Nadal die Australien Open und die French Open gewonnen. In Wimbledon war er zum Halbfinalmatch gegen den Australier Nick Kyrgios wegen einer Bauchmuskelverletzung nicht angetreten.

In der ewigen Grand-Slam-Bestenliste rangiert Nadal weiter mit 22 Trophäen vor dem Serben Novak Djoković (21 Majortitel) und dem Schweizer Roger Federer (20).

Niemeier verpasst Überraschung und Viertelfinale bei US Open

Bei den US Open ist auch die Dortmunderin Jule Niemeier ausgeschieden. Die 23 Jahre alte Außenseiterin verlor am Montag in New York gegen die polnische Weltranglistenerste Iga Swiatek 6:2, 4:6 und 0:6 – und verpasste anders als vor zwei Monaten in Wimbledon das Viertelfinale.

Seit 2016, als Angelique Kerber am Ende sogar den Titel holte, hat keine deutsche Spielerin mehr die Runde der besten Acht beim letzten Grand-Slam-Turnier des Jahres erreicht.

Jule Niemeier am Montag bei den US Open

Jule Niemeier am Montag bei den US Open

Foto: Eduardo Munoz Alvarez / dpa

Niemeier schied zwar als letzte deutsche Turnier-Hoffnung aus – sie darf sich bei ihrem erst dritten Grand-Slam-Turnier dennoch als Gewinnerin fühlen. Mit ihren drei überzeugenden Siegen zuvor gegen höher eingeschätzte Gegnerinnen wird sie in der Weltrangliste von aktuell Platz 108 einen großen Sprung nach vorne machen.

aar/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.