Dang Qiu erstmals deutscher Einzelmeister im Tischtennis Erst gemeinsam gejubelt, dann den Partner besiegt

Dang Qiu hat eine herausragende Woche hinter sich: Dem Sprung unter die Top 10 der Tischtenniswelt folgten zwei deutsche Meistertitel – im Doppel mit Benedikt Duda, im Einzel gegen ihn.
Dang Qiu

Dang Qiu

Foto: IMAGO/Revierfoto

Eine Woche nach seinem Sprung unter die Top 10 der Weltrangliste hat Tischtennis-Nationalspieler Dang Qiu auch zum ersten Mal die deutsche Meisterschaft im Einzel gewonnen. Der 25-Jährige von Borussia Düsseldorf gewann in Saarbrücken im Endspiel mit 4:1 Sätzen gegen seinen Doppelpartner Benedikt Duda vom TTC Schwalbe Bergneustadt. Beide zusammen hatten erst wenige Stunden zuvor ihren Meistertitel im Doppel verteidigt.

Neue deutsche Meisterin im Damen-Einzel ist Sabine Winter vom TSV Schwabhausen, die ihr Finale gegen die Weltranglisten-Siebte Han Ying (KTS Zamek Tarnobrzeg/Polen) mit 4:2 Sätzen gewann.

»Ich bin sehr stolz, denn der Meistertitel ist in Deutschland sehr schwer zu gewinnen«, sagte Qiu nach seinem Erfolg im Interview mit sportdeutschland.tv. Der neue deutsche Einzel-Meister entstammt einer Tischtennisfamilie: Vater Qiu Jianxin wurde 1987 Studentenweltmeister, auch Qius Mutter Chen Hong war für die chinesische Nationalmannschaft aktiv. Der gebürtige Nürtinger Qiu spielt als einziger deutscher Nationalspieler den besonders in Ostasien verbreiteten Penholder-Stil – und das zuletzt immer erfolgreicher.

Zuletzt selbst Ovtcharov geschlagen

»Dang Qiu ist der Mann der Stunde«, sagte Sportdirektor Richard Prause vom Deutschen Tischtennis-Bund (DTTB). »Dass er innerhalb von zwei Jahren eine solche Entwicklung nehmen würde, war nicht abzusehen. Er hat das Momentum für sich genutzt, sich den Titel aber auch redlich erarbeitet.« Vor einer Woche hatte Qiu in Lima zum ersten Mal ein Turnier der neuen World-Table-Tennis-Tour (WTT) gewonnen und sich unter die besten Zehn der Welt vorgeschoben.

Im Finale besiegte er dabei den Olympia-Dritten Dimitrij Ovtcharov. Der frühere Weltranglisten-Erste Ovtcharov kehrte mit einer starken Erkältung aus der peruanischen Hauptstadt zurück und musste deshalb bei den deutschen Meisterschaften bereits am Samstag nach seinem Erstrundensieg erkrankt aufgeben. Der 41 Jahre alte Rekordmeister Timo Boll, der zuletzt gemeinsam mit Qiu den Vereinstitel mit Borussia Düsseldorf gewann, nimmt seit seinem 13. Titelgewinn 2019 aus Termingründen nicht mehr an deutschen Meisterschaften teil.

cev/dpa/sid
Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.