Zur Ausgabe
Artikel 50 / 92
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

SPORTGESCHICHTE Treue zum Schlappen

aus DER SPIEGEL 39/2009

Athleten und ihre Sportschuhe - zuweilen verbirgt sich dahinter eine skurrile Beziehung. So wollte der deutsche Fußball-Rekordnationalspieler Lothar Matthäus beim WM-Finale 1990 von Rom den entscheidenden Elfmeter nicht schießen, weil er seine Lieblingsbuffer nicht anhatte. Mitarbeiter des Kölner Instituts für Sportgeschichte fühlten sich animiert von so viel Treue zum Schlappen - und richteten mit Informatikern der Fachhochschule eine virtuelle Ausstellung ein. Hier können Athleten wie der Gummersbacher Handballprofi Ole Rahmel nun ihre liebsten Schuhe präsentieren und erzählen, warum sie ihnen ans Herz gewachsen sind. Eines der Exponate kam vom früheren Fußballprofi Matthias Scherz, 37, jahrelang Kultfigur der Fans des 1. FC Köln. Scherz stellte ein Bild seiner Kickschuhe ins Netz, mit denen er im Mai sein letztes Bundesligaspiel machte - Adidas-Treter mit aufgenähtem Reebok-Logo. Die Camouflage war nötig geworden, weil Scherz sich geweigert hatte, Schuhe vom Ausrüster seines Clubs zu tragen. Doch nicht nur Prominente sollen die Story ihres liebsten Sportschuhs erzählen, sondern auch Amateure. Die Aussteller haben an verschiedenen Plätzen in Köln eigens Sammelbehälter aufgestellt - für Sportschuhe und ihre Geschichte.

Zur Ausgabe
Artikel 50 / 92
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel