81 Punkte Bryant wirft sich in die NBA-Geschichtsbücher

Es war eine Vorstellung, die es nur einmal in Jahrzehnten gibt: Im Spiel gegen Toronto warf und traf Kobe Bryant nach Belieben - um am Ende eine unglaubliche Punktezahl auf dem Konto zu haben. Nur einer war jemals erfolgreicher als der Lakers-Guard.


Los Angeles - Bryant kam beim 122:104 seiner Los Angeles Lakers gegen die Toronto Raptors auf unglaubliche 81 Punkte - die zweitbeste Punkteausbeute in der Geschichte der NBA. Nur der legendäre Wilt Chamberlain traf 1962 gegen die New York Knicks öfter: 100 Punkte standen für den Center Philadelphias damals auf dem Konto. Diese Marke galt seither als unerreichbar, doch Bryant scheint nun alle eines Besseren belehrt zu haben.

Rekordmann Bryant: Im Club der 70er
REUTERS

Rekordmann Bryant: Im Club der 70er

Der Lakers-Guard, vor dem Raptors-Spiel mit 34,8 Punkten im Schnitt bester Werfer der Liga, pulverisierte auch seine eigene Bestmarke, die bisher bei 62 Punkten gestanden hatte, ebenfalls aus dieser Saison, aufgestellt gegen die Dallas Mavericks. Bryant ist nun neben Chamberlain, David Thompson (Denver), Elgin Baylor (Los Angeles) und David Robinson (San Antonio) der fünfte Spieler, der mehr als 70 Punkte in einem NBA-Spiel erreichte.

Der 27-Jährige traf 28 seiner 46 Versuche aus dem Feld, davon 7 von 13 Dreipunkte-Würfen. Zudem landeten 18 von 20 Freiwürfen im Korb. 55 Punkte in der zweiten Hälfte waren vier weniger als Chamberlains 59 in einer Halbzeit. "Ich kann es nicht erklären, es lief einfach rund. Wahrscheinlich brauche ich ein paar Tage, um die Tragweite dieses Spiels zu sehen", sagte Bryant.

Rekordverdächtig ging es auch in Phoenix zu. Die Suns, in dieser Saison Experten für Niederlagen nach mehrfacher Verlängerung, verloren auch gegen Seattle nach einer Zusatzschicht. 152:149 hieß es am Ende aus Sicht der Supersonics im NBA-Spiel mit der höchsten Punktezahl seit 11 Jahren. Ray Allen erzielte 42 Punkte für Seattle, darunter auch den entscheidenden Dreier aus 10 Metern Entfernung mit der Schlusssirene. Auf Seiten der Suns, die nach sechs Siegen in Folge wieder zuhause verloren, überzeugten Steve Nash (28 Punkte, 16 Rebounds) und Shawn Marion (37 Zähler).

Die Dallas Mavericks übernahmen gewannen ihr fünftes Spiel in Serie und liegen nun gleichauf mit den San Antonio Spurs auf Platz 1 im Westen. Dirk Nowitzki kam beim 95:89 in Portland auf durchschnittliche 23 Zähler, bester Werfer auf Seiten der Mavericks war Jerry Stackhouse mit 29 Punkten.

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.