Football Super Bowl erst im Februar

Nachdem wegen der Terroranschläge vom 11. September ein Spieltag verlegt wurde, findet erstmals in der NFL-Historie die Super Bowl erst im Februar statt.


Die Super Bowl ist der Treffpunkt der Stars: 2001 trat Britney Spears in der Halbzeit auf
REUTERS

Die Super Bowl ist der Treffpunkt der Stars: 2001 trat Britney Spears in der Halbzeit auf

New Orleans - Die XXXVI. Super Bowl der National Football League (NFL) ist um eine Woche vom 27. Januar auf den 3. Februar 2002 verschoben worden. Austragungsort bleibt New Orleans.

Zu dieser Einigung kamen die NFL und die National Automobile Dealers Association (NADA), die am 2./3. Februar ihr Jahrestreffen in New Orleans geplant hatte. Die NFL zahlte der NADA eine Entschädigungssumme von 7,5 Millionen Dollar, woraufhin die Organisation ihre Veranstaltung verlegte.

Die NFL kann damit wie geplant in vollem Umfang ihre Saison einschließlich der Playoffs mit zwölf Mannschaften absolvieren. Die Verlegung des NFL-Saisonhöhepunktes war wegen der Terroranschläge am 11. September nötig geworden. Die NFL hatte einen Spieltag abgesagt und ihn an das Saisonende verlegt.

Der Ausfall einer Playoff-Runde hätte der NFL einen Verlust von 60 bis 75 Millionen Dollar beschert. Die Super Bowl findet damit zum ersten Mal in der NFL-Geschichte nicht im Januar, sondern erst im Februar statt.

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.