NBA Celtics siegen und fühlen sich "unschlagbar"

Starkes Team: Die Boston Celtics haben den Golden State Warriors mit einer geschlossenen Mannschaftsleitung keine Chance gelassen. Chris Kaman konnte den Los Angeles Clippers nur ein Viertel lang helfen. Torontos Chris Bosh erzielte die meisten Punkte des Tages.


Hamburg - Die Boston Celtics siegten im heimischen Garden 119:111 gegen die Golden State Warriors. Vier der fünf Starter der Celtics erzielten über 20 Punkte. Vor allem die Saisonbestmarke von Pointguard Rajon Rondo (22) stoppte die Warriors. "Ich glaube, wenn er so stark ist wie heute, dann sind wir unschlagbar", sagte Small Forward Paul Pierce, "Durch die tägliche Arbeit mit mir, Kevin (Garnett) und Ray (Allen) bekommt Rajon Beständigkeit in sein Spiel."

Celtics-Profis Perkins, Rondo, Garnett (v.l.): Nicht zu schlagen?
AP

Celtics-Profis Perkins, Rondo, Garnett (v.l.): Nicht zu schlagen?

Power Forward Chris Bosh führte die Toronto Raptors mit 39 Punkten und 11 Rebounds zum 93:86-Erfolg gegen die Charlotte Bobcats. Bosh traf im Air Canada Centre bis weit ins zweite Viertel jeden einzelnen Wurf und begeisterte auch Gästecoach Larry Brown. "Ich habe den Jungs auf der Bank gesagt: 'Ich habe ihn schon viele gute Spiele machen sehen, aber das war eines der besonderen'", so Brown.

Chris Kaman musste mit seinen Los Angeles Clippers eine weitere Niederlage hinnehmen. Im heimischen Staples Center unterlagen die Clippers den Denver Nuggets 105:106. Die Clippers-Zugänge Zach Randolphs und Mardy Collins zeigten ein schwaches Debüt. Shooting Guard Eric Gordon überzeugte in seiner Rookie-Saison allerdings ein weiteres Mal. Mit 24 Punkten war er der Topscorer der Clippers. Center Kaman blieb aufgrund einer Fußverletzung, die ihn schon länger behindert, nach dem ersten Viertel auf der Bank.

NBA-Ergebnisse

Atlanta - Milw. 102:96
Clevel. - Oklah. 117:82
Toronto - Charl. 93:86
Boston - Gold. St. 119:111
Philad. - Orlando 94:96
Detroit - New Y. 110:96
Minnes. - Phoenix 102:110
Houston - Ind. 90:91
San A. - Chicago 98:88
Utah - Memphis 117:100
Portland - Miami 106:68
Sacram. - New J. 114:116*
Clippers - Denv. 105:106
Die New York Knicks erlagen in Detroit den Pistons klar. Detroit hatte nach der hohen 106:80-Niederlage am Sonntag gegen Minnesota ein kurzes Trainingscamp eingelegt, um Zugang Allen Iverson besser ins Team zu integrieren. Diese Maßnahme zahlte sich gegen die Knicks aus: Gleich acht Spieler schafften zehn oder mehr Punkte. "Diese beiden Tage haben einen dramatischen Unterschied gemacht", sagte Iverson. "Ich bemühe mich immer, aber jetzt weiß ich auch, wo ich hin muss - ich kenne die Teamregeln."

13 Sekunden vor Schluss tippte Small Forward Danny Granger in Houston den Abpraller seines eigenen Wurfs in den Korb. Die Indiana Pacers hatten bei den Rockets in den letzten sieben Minuten einen Zehn-Punkte-Rückstand wettgemacht und gewannen 91:90. Houston mit dem chinesischen Starcenter Yao Ming hatte die Herrschaft unter den Brettern (57:44 Rebounds), traf aber nur 35 Prozent seiner Würfe.

Interaktive Karte

Flash: Alle Infos zu den 30 NBA-Teams

Bereits nach dem ersten Viertel deutete sich in Portland an, wie die Partie der Trail Blazers gegen die Miami Heat enden würde: 37:17 führten die Gastgeber nach 12 Minuten. Nach ausgeglichenem zweiten und dritten Viertel legten die Trail Blazers im letzten Spielabschnitt noch einmal zu (30:11) und siegten am Ende 106:68. Damit hat Portland alle sechs bisherigen Heimspiele der Saison gewonnen.

In Sacramento mussten die Kings und die New Jersey Nets in die Verlängerung. Zwölf Sekunden vor Schluss der Overtime bekam Nets-Pointguard Devin Harris den Ball nach einem Einwurf und zog zum Korb. Im Duell mit Sacramentos Pointguard Bobby Jackson nahm er auf Höhe der Freiwurflinie den Sprungwurf und traf zur 115:114-Führung. New Jerseys Small Forward Jarvis Hayes vervollständigte mit einem Freiwurf den 116:114-Sieg der Nets.

set/ap/Reuters

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.