NBA Dallas gewinnt die Generalprobe, Kidd im Club der 100er

Die Regular Season ist vorbei: Im letzten Spiel gewannen die Dallas Mavericks gegen die New Orleans Hornets und treffen nun in den Playoffs auf - die Hornets. Jason Kidd hat als erst dritter Spieler der NBA-Geschichte sein 100. "Triple-Double" geschafft.


Die Dallas Mavericks haben die reguläre Saison in der NBA mit einem Sieg beendet. Sie schlugen im mit 20.473 Zuschauern ausverkauften heimischen American Airlines Center die New Orleans Hornets 111:98.

Maverick-Guard Kidd (mit Ball): 100. "Triple-Double"
AFP

Maverick-Guard Kidd (mit Ball): 100. "Triple-Double"

Dabei gelang Jason Kidd das 100. sogenannte "Triple-Double" seiner Karriere. Er liegt in dieser Kategorie nun auf Platz drei der ewigen Bestenliste hinter Oscar Robertson (181) und Earvin "Magic" Johnson (138). Der Guard der Mavericks erzielte 27 Punkte, holte 10 Rebounds und kam auf 10 Assists.

Dirk Nowitzki spielte hingegen schwach, traf nur 4 seiner 16 Würfe und trug 12 Punkte zum 51. Saisonsieg bei. Bei den Hornets sorgte Guard Chris Paul für 20 Punkte und zehn Assists, Forward David West machte 26 Punkte und acht Rebounds.

In den ab Samstag beginnenden Playoffs stehen sich beide Teams erneut gegenüber. New Orleans beendete die Vorrunde auf Platz zwei der Western Conference, Dallas ist Siebter.

Die Hornets haben in der Serie "Best of Seven" zunächst zwei Heimspiele. In der regulären Saison gewannen beide Teams jeweils ihre beiden Heimpartien.

luk/dpa/Reuters

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.