NBA Dallas holt den ersten Titel

Die Dallas Mavericks sind in der Western Conference nicht mehr zu stoppen. Dank eines treffsicheren Dirk Nowitzki haben die Texaner die Konkurrenz aus Phoenix abgehängt und damit eine gute Ausgangsposition für die Playoffs.


Hamburg - Nach dem 96:86-Heimsieg gegen die Los Angeles Clippers haben die Mavericks bei fünf ausstehenden Partien in der regulären Saison sechs Siege mehr als die Phoenix Suns, und sind nicht mehr von der Spitzenposition der Western Conference zu verdrängen.

Punktjäger Nowitzki: 26 Zähler gegen die Clippers
AP

Punktjäger Nowitzki: 26 Zähler gegen die Clippers

Somit haben die Mavericks in den gesamten Playoffs in einem möglichen siebten und entscheidenden Spiel Heimrecht, da sie die weitaus beste Bilanz (64 Siege / 13 Niederlagen) aller NBA-Teams aufweisen. Den 64. Sieg haben die "Mavs" vor allem Nowitzki zu verdanken. Er war mit 26 Punkten der erfolgreichste Werfer des Vizemeisters. Bei den Gästen erzielte Corey Maggette 24 Zähler. Die Vorrunde der NBA endet am 18. April, die Playoffs beginnen drei Tage später.

Auf Erfolgskurs bleiben auch die Denver Nuggets, die beim 115:111 gegen die Los Angeles Lakers ihren sechsten Sieg in Folge feierten. Carmelo Anthony erzielte 33 Punkte für die Nuggets, bei den Lakers war Kobe Bryant mit 24 Zählern erfolgreichster Schütze.

NBA-Resultate

Boston - Philadelphia 94:102
San Antonio - Sacramento 109:100
Portland - Houston 95:99
Milwaukee - Indiana 98:104
Phoenix - Seattle 109:91
Utah - Denver 106:115
Detroit - Orlando 104:99
Minnesota -Dallas 88:105
Miami - Washington 85:82
In der Eastern Conference fehlt den Detroit Pistons nach dem 91:83 bei den New York Knicks bei bislang 50 Siegen noch ein Erfolg, um den Titel zu gewinnen.

all/dpa/reuters

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.