NBA-Endspiel Der Meister meldet sich zurück

In den ersten beiden Partien der Endspielserie waren sie noch ohne Chance, jetzt sind die Detroit Pistons offenbar aufgewacht. Der NBA-Titelverteidiger fand im dritten Spiel gegen die Spurs zu seiner Form, während die Gäste aus San Antonio enttäuschten. Bei den Lakers kehrt derweil Phil Jackson auf die Trainerbank zurück.


Detroits Billups (l.) punktet gegen Duncan: Spielentscheidender Akteur
AFP

Detroits Billups (l.) punktet gegen Duncan: Spielentscheidender Akteur

Auburn Hills - "Wir müssen diejenigen sein, die aggressiv spielen, und ich denke, das haben wir gemacht", sagte Pistons-Guard Richard Hamilton. Der 27-Jährige steuerte 24 Punkte zum 96:79-Sieg der Pistons über die Spurs bei, mit dem der Meister aus Detroit in der Endspielserie auf 1:2 verkürzen konnte.

Mann des Spiels im Palace of Auburn Hills war jedoch Chauncey Billups. Der Guard der Pistons kam am Ende auf 20 Punkte und sieben Assists. "Immer wenn es wichtig wird, warten sie alle auf Billups, dass er das Ding durchzieht", sagte Spurs-Forward Tim Duncan über die Bedeutung des besten Spielers der letztjährigen Finalserie. Damals gewannen die Pistons das Finale mit 4:2 gegen die Los Angeles Lakers.

Besonders im letzten Viertel, das die Pistons mit 26:14 für sich entscheiden konnten, übernahm Billups Verantwortung und führte sein Team zum letztendlich ungefährdeten Sieg. Bis dahin hatten die Spurs die Partie ausgeglichen gestalten können. Zur Halbzeit lagen sie noch mit 42:41 vorn.

Bei Detroit überzeugte neben Hamilton und Billups in der Defensive vor allem Ben Wallace mit elf Rebounds und allein fünf Blocks im ersten Viertel. Die Spurs hatten in Tony Parker mit 21 Punkten ihren Topscorer. Gar nicht in die Partie fand Manu Ginobili, der in den ersten Spielen herausragende Akteur. Der Argentinier zog sich im ersten Viertel bei einem Zusammenprall eine Knieverletzung zu und blieb im Anschluss mit sieben Punkten weit unter seinen Möglichkeiten. Im 14. Finalspiel der Clubgeschichte kassierte der Meister von 1999 und 2003 zudem erstmals mehr als 90 Punkte.

Zen-Meister Phil Jackson: Gut erholt zurück
AFP

Zen-Meister Phil Jackson: Gut erholt zurück

Spiel vier in der Nacht auf Freitag findet ebenso wie Spiel fünf in Detroit statt. Eventuell wandert die Serie dann wieder nach San Antonio, wo die letzten beiden Spiele der Best-of-seven-Serie ausgetragen werden.

Indes kehrt Trainer-Idol Phil Jackson nach einjähriger Pause auf den Chefsessel der Los Angeles Lakers zurück. Der 59-Jährige hat sich gesundheitlich erholt und will nun mit den Lakers an alte Erfolge anknüpfen, nachdem das Team aus Kalifornien in der laufenden Saison erstmals seit elf Jahren den Einzug in die Playoffs verpasst hatte. Jackson gewann in seiner NBA-Trainerkarriere neun Titel, sechs mit den Chicago Bulls (mit Superstar Michael Jordan) und drei mit den Lakers (mit Shaquille O'Neal).

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.