NBA James knackt 9000-Punkte-Rekord

LeBron James von den Cleveland Cavaliers hat als jüngster Spieler der NBA-Geschichte mehr als 9000 Punkte geworfen. Dirk Nowitzki führte die Dallas Mavericks als bester Schütze zum Sieg über Orlando. Carlos Boozers überragende Treffsicherheit reichte den Utah Jazz dagegen nicht.


Hamburg - LeBron James erzielte beim 104:99 der Cavaliers gegen die Milwaukee Bucks 31 Zähler und hat damit in seiner NBA-Karriere bisher 9028 Punkte gesammelt. Damit ist der 22-jährige Forward der jüngste Spieler, der die 9000-Punkte-Grenze überspringt. Bislang hielt Kobe Bryant von den Los Angeles Lakers diesen Rekord - der heute 29-Jährige war allerdings anderthalb Jahre älter als James, als er die Marke erreichte.

Rekordschütze James: Besser als Bryant
REUTERS

Rekordschütze James: Besser als Bryant

Beim 111:108-Erfolg der Dallas Mavericks über die Orlando Magic steuerte Forward Dirk Nowitzki 31 Punkte bei. Center Dwight Howard schaffte 22 und 13 Rebounds für Orlando, der türkische Nationalspieler Hedo Turkoglu 26 Punkte.

Eine überragende Statistik wies Forward Carlos Boozer auf, der 39 Punkte und 12 Rebounds verbuchen konnte. Dennoch unterlagen seine Utah Jazz bei den Atlanta Hawks 111:116. Es war der erste Sieg der Hawks über die Jazz seit fünf Jahren. Goard Joe Johnson erzielte 26 Zähler für Atlanta, Forward Marvin Williams 21.

Die San Antonio Spurs mussten die erste Heimniederlage der Saison hinnehmen. Beim 95:100 gegen die Phoenix Suns waren 36 Punkte und 17 Rebounds von Forward Tim Duncan sowie 18 Punkte von Guard Manu Ginobili zu wenig, um die Serie von 13 Heimsiegen in Folge fortzusetzen. Für die Suns trafen Forward Grant Hill (22 Punkte), Guard Leandor Barbose (18) und Center Amare Stoudemire (17) am besten. Trotz der Pleite bleiben die Spurs mit 18:6 Siegen auf dem ersten Platz der Southwest Division. Phoenix (18:7) festigte den ersten Rang in der Pacific Division.

NBA-Resultate

Atlanta - Utah 116:111
New York - Indiana 92:119
Memphis - Golden State 117:125
San Antonio - Phoenix 95:100
Cleveland - Milwaukee 104:99
Miami - Minnesota 91:87
Dallas - Orlando 111:108
Portland - New Orleans 88:76
Die Indiana Pacers zeigten beim 119:92-Auswärtserfolg bei den New York Knicks eindrucksvoll, warum sie das Team mit den meisten erzielten Punkten in der Eastern Conference sind. Im dritten Viertel stand es 64:64, bevor Pacers-Forward Mike Dunleavy im dritten Spielabschnitt 22 Punkte erzielte. Insgesamt kam er auf 36 Punkte und stellte damit eine persönliche Bestmarke auf. Jermaine O'Neal erzielte 22 Punkte für Indiana, das nun eine Bilanz von 13:12 Siegen aufweist. Für die Knicks trafen Forward Zach Randolph (26 Punkte) sowie Center Eddie Curry und Guard Stephon Marbury mit jeweils 16 Punkten am besten.

all/reuters

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.