NBA Kidd und O'Neal verlieren bei ihren Debüts

Holperiger Start: NBA-Superstar Jason Kidd musste in seinem ersten Spiel für Dallas eine Niederlage einstecken. Auch Shaquille O'Neals Debüt in Phoenix misslang. Spitzenreiter Boston patzte erneut. LeBron James ist MVP - wenn es nach Cavaliers-Coach Mike Brown geht.


Hamburg - Kidds erstes Spiel für die Dallas Mavericks gegen die New Orleans Hornets ging 93:104 verloren. Der Point Guard kam nach seinem spektakulären Wechsel von den New Jersey Nets zu den "Mavs" auf acht Punkte, sechs Rebounds und fünf Assists. Bester Werfer seines Teams war Forward Dirk Nowitziki, der 31 Punkte erzielte. Einen guten Tag erwischte Hornets-Guard Chris Paul. Er kam wie Nowitzki ebenfalls auf 31 Punkte.

Dallas-Guard Kidd (Mitte): Steigerung nötig
REUTERS

Dallas-Guard Kidd (Mitte): Steigerung nötig

Bei seinem Debüt für die Phoenix Suns kassierte Center Shaquille O'Neal eine 124:130-Heimpleite gegen seinen früheren Club, die Los Angeles Lakers. Dem 35-Jährigen gelangen 15 Punkte und 9 Rebounds. "Ich bin in besserer Form, als ich dachte", sagte O'Neal. Die meisten Punkte für die Suns erzielte Forward Amare Stoudemire (37). Mann des Spiels war Lakers-Guard Kobe Bryant, der 41 Punkte zum sechsten Sieg der Lakers in Folge beisteuerte.

Superstar LeBron James setzte sich mit den Cleveland Cavaliers gegen die Indiana Pacers 106:97 durch. Am Ende kam der Forward auf 31 Punkte, 14 Rebounds und 12 Assists.

Cavaliers-Coach Mike Brown war von James sechstem Triple-Double dieser Saison so beeindruckt, dass er die Suche nach dem MVP ("Wertvollster Spieler") der regulären Saison schon als beendet ansieht: "Was soll ich sagen? Er ist der MVP dieses Jahr. Es ist egal, wie viele Spiele noch ausstehen. LeBron ist fantastisch. Er macht einfach alles auf dem Feld", so Brown.

Der Gewinner des Dunking-Wettbewerbs des diesjährigen All-Star-Games, Dwight Howard, konnte trotz 37 Punkten seinem Team Orlando Magic nicht zum Sieg gegen die Toronto Raptors verhelfen. Forward Chris Bosh führte die Kanadier mit 40 Punkten zum 127:100-Sieg. "Es wird ein großes Jahr für uns, wir sind in der Position, einige gute Dinge zu leisten", kündigte Bosh an.

NBA Ergebnisse

Indiana - Cleveland 97:106
Philadel. - New York 124:84
Toronto - Orlando 127:110
New J. - Chicago 110:102 n.V.
New Orleans - Dallas 104:93
Milwaukee - Detroit 103:98
Phoenix - LA Lakers 124:130
Sacram. - Atlanta 119:107
Golden St. - Boston 119:117
LA Clipp. - Memphis 100:86
In letzter Sekunde sicherte Baron Davis seinen Golden State Warriors den 119:117-Sieg gegen die Boston Celtics. Der Point Guard verwandelte 0,3 Sekunden vor Schluss einen Wurf und sorgte so für den Erfolg. Insgesamt kam Davis auf 29 Punkte und holte sechs Rebounds. Es war für die Celtics die zweite Niederlage in Folge. Dennoch sind sie weiterhin die beste Mannschaft der NBA (41:11 Siege). Bester Werfer bei Boston war Shooting Guard Ray Allen mit 32 Punkten.

kna/sid/dpa/AP/Reuters



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.