NBA Knicks schlagen Pistons im Marathon-Match

In der nordamerikanischen Profiliga NBA haben die Detroit Pistons nach zuvor fünf Siegen wieder eine Niederlage hinnehmen müssen. Allerdings brauchten die New York Knicks viel Zeit, bis sie das Spiel gewonnen hatten.


Hamburg - Erst nach 3:38 Stunden stand der 151:145-Sieg der Knicks gegen die Gäste aus Detroit fest. Die Entscheidung fiel vor rund 20.000 Zuschauern im Madison Square Garden erst in der dritten Verlängerung der Begegnung. Für die Pistons war es die dritte NBA-Partie in den vergangenen zehn Tagen, in der nach der regulären Spielzeit kein Gewinner feststand. Erfolgreichster Akteur war Richard Hamilton. Der New Yorker stellte mit 51 Punkten einen Karrierrekord auf.

Knicks-Profi Marbury (li.), Pistons-Spieler Hamilton (re.): Mehr als drei Stunden auf Korbjagd
AP

Knicks-Profi Marbury (li.), Pistons-Spieler Hamilton (re.): Mehr als drei Stunden auf Korbjagd

Einen weiteren Rückschlag musste Titelverteidiger Miami Heat hinnehmen. Das noch immer ohne den verletzten Shaquille O'Neal spielende Team aus Florida unterlag beim früheren Serien-Meister Chicago Bulls 103:109. Zudem musste Dwyane Wade nach nur sechs Minuten angeschlagen vom Feld. Bei einer Röntgenuntersuchung vor Ort wurde aber keine schwere Verletzung festgestellt. Bulls-Profi Ben Gordon war mit 40 Punkten so erfolgreich wie noch nie in seiner Karriere.

NBA-Resultate

TORONTO - Minnesota 100:97
Charlotte - WASHINGTON 114:107
Atlanta - CLEVELAND 89:76
Orlando - L.A. LAKERS 93:106
New Jersey - HOUSTON 71:96
NEW YORK - Detroit 151:145 n.V.
Memphis - MILWAUKEE 96:112
CHICAGO - Miami 109:103
SACRAMENTO - Philadelphia 76:101
PORTLAND - New Orleans 100:85
L.A. CLIPPERS - Boston 100:77
Beim 100:97-Sieg der Toronto Raptors gegen die Minnesota Timberwolves erzielte T.J. Ford 28 Punkte für die Gastgeber, die bis zur letzten Sekunde um den Sieg bangen mussten. Kevin Garnett von den Timberwolves hatte mit einem Dreipunkte-Wurf Pech, so dass den Raptors eine Verlängerung erspart blieb. 27 Punkte steuerte dagegen Kobe Bryant zum 106:93-Erfolg der Los Angeles Lakers bei den Orlando Magic bei. Die Philadelphia 76ers waren beim 76:101 gegen die Sacramento Kings chancenlos.

mt/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.