NBA-Playoffs Lakers spucken wieder große Töne

Die Los Angeles Lakers haben in der Halbfinalserie der Western Conference gegen die San Antonio Spurs auf 1:2 verkürzt und sind von ihrer Titelverteidigung überzeugt. Beim überzeugenden Sieg machte Lakers-Fan Jack Nicholson auf ungewöhnliche Art Werbung für seinen neuesten Film "Wutprobe".


Wutprobe: Jack Nicholson fiel beim Lakers-Heimspiel aus der Rolle
REUTERS

Wutprobe: Jack Nicholson fiel beim Lakers-Heimspiel aus der Rolle

Los Angeles - Die Los Angeles Lakers, Meister der vergangenen drei Jahre, verkürzten mit dem 110:95-Sieg in der Best-of-Seven-Serie auf 1:2, nachdem sie zuvor sechs Begegnungen in Folge gegen die San Antonio Spurs verloren hatten. "Ich habe immer gesagt, dass wir unschlagbar sind in Situationen, in denen wir gewinnen müssen", sagte Shaquille O'Neal (21 Punkte, 16 Rebounds) vollmundig. Bester Spieler der Lakers war Kobe Bryant, der 39 Punkte erzielte. Spurs-Star Tim Duncan, MVP der NBA-Vorrunde, sammelte 28 Zähler.

Nachdem O'Neal im zweiten Viertel von den Schiedsrichtern wegen eines Foulspiels gestoppt worden war, rannte Schauspieler Jack Nicholson schreiend auf den Court und beschwerte sich bei den Referees. Der Hollywoodstar und bekennende Lakers-Anhänger hatte Glück, dass es die Offiziellen bei einer Verwarnung beließen. Nicholson, dessen aktueller Film in den deutschen Kinos "Die Wutprobe" heißt, durfte unter dem tosenden Applaus der 20 000 Zuschauer wieder Platz nehmen.

Matchwinner: Kobe Bryant erzielte 39 Punkte für die Lakers
AFP

Matchwinner: Kobe Bryant erzielte 39 Punkte für die Lakers

Der Sieger der Serie zwischen Los Angeles und San Antonio trifft im Finale der Eastern Conference entweder auf die Dallas Mavericks mit dem deutschen Nationalspieler Dirk Nowitzki oder die Sacramento Kings. Vor dem dritten Spiel am Samstag mussten die Kings einen herben Rückschlag verkraften. In Spiel zwei, in dem die "Mavs" durch einen 132:110-Sieg den 1:1-Ausgleich erzielt hatten, erlitt Chris Webber einen Meniskus-Einriss. Für den Top-Scorer der Kings ist die Saison damit beendet.



© SPIEGEL ONLINE 2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.