NBA-Playoffs Spurs schlagen Suns, Nets verkürzen

Die San Antonio Spurs haben in den NBA-Playoffs gegen die Phoenix Suns wieder die Nase vorn. In der dritten Partie feierten die Texaner dank Superstar Tim Duncan den zweiten Sieg. Im Osten verkürzten die New Jersey Nets den Rückstand auf Cleveland.


Hamburg - Die Spurs gewannen gegen das zweitbeste Team der Vorrunde aus Phoenix 108:101. Somit führt San Antonio in der Serie "Best of Seven" mit 2:1. Mann des Spiels war Spurs-Forward Duncan, der auf 33 Punkte und 19 Rebounds kam.

Spurs-Star Duncan: Überragende Vorstellung
AP

Spurs-Star Duncan: Überragende Vorstellung

Im zweiten Spiel hatten die Spurs, drittbestes Team im Westen, noch eine deutliche 81:101-Niederlage hinnehmen müssen. "Wir reagieren immer gut auf eine Niederlage, ganz besonders auf so deutliche Niederlagen", sagte Duncan: "Wir wollten den Heimvorteil verteidigen."

Der Argentinier Manu Ginobili war zweitbester Schütze der Texaner. Er kam auf 24 Punkte. Bester Schütze der Gäste war Shawn Marion mit 26 Zählern. Steve Nash kam auf 16 Punkte (alle in der zweiten Hälfte) und 11 Assists.

In der Eastern Conference konnten die New Jersey Nets in ihrer Serie der zweiten Playoff-Runde gegen die Cleveland Cavaliers auf 1:2-Siege verkürzen.

Den Erfolg hatten die Gastgeber vor allem Jason Kidd zu verdanken, dem ein sogenanntes "Triple Double" gelang: Der 34-Jährige kam auf 23 Punkte, 14 Assists und 13 Rebounds.

Seine Teamkollegen Vince Carter und Richard Jefferson konnten ebenfalls jeweils 23 Zähler verbuchen. Clevelands Superstar LeBron James enttäuschte hingegen. Er traf nur 5 seiner 16 Wurfversuche und kam am Ende auf für ihn magere 18 Punkte.

pav/dpa/reuters



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.