NBA-Start Überragender Nowitzki entscheidet Auftaktkrimi

Mehr Spannung geht nicht. Zweimal musste Dirk Nowitzki mit seinen Dallas Mavericks im ersten NBA-Spiel der neuen Saison bei den Phoenix Suns in die Verlängerung. Am Ende führte der deutsche Ausnahmespieler seine Mannschaft zum Erfolg.


Phoenix - Der 27 Jahre alte Nowitzki war beim hart erkämpften 111:108-Erfolg der Dallas Mavericks bei den Phoenix Suns nach zweimaliger Verlängerung mit 28 Punkten und 15 Rebounds Sieggarant für die Texaner. "Das war ein ganz besonderes Spiel. Es wäre sehr bitter gewesen, in der Verlängerung noch zu verlieren. Aber wir haben einfach alles gegeben und es hat geklappt", sagte Nowitzki.

Dallas' Nowitzki (r.) gegen Phoenix Thomas: 28 Punkte, 15 Rebounds
AP

Dallas' Nowitzki (r.) gegen Phoenix Thomas: 28 Punkte, 15 Rebounds

Dabei sah Dallas lange wie der sichere Verlierer aus. Phoenix führte Mitte des letzten Spielviertels bereits mit 17 Punkten. Doch angeführt von Nowitkzi, der elf Punkte in Folge erzielte, kamen die "Mavs" noch einmal zurück und erzwangen beim Stand von 90:90 die Verlängerung. Nachdem in der ersten Overtime beide Teams jeweils elf Zähler verbuchten, sorgte wiederum Nowitzki in der zweiten Verlängerung mit vier Punkten für den gelungenen Saisoneinstand seines Teams.

Einen erfolgreichen Saisonstart feierte auch Meister San Antonio Spurs beim 102:91-Erfolg über die Denver Nuggets. Der Titelverteidiger wurde vor dem Match von NBA-Commissioner David Stern mit den Meisterringen ausgezeichnet.

Erfolgreichster Werfer des Eröffnungstages war Allen Iverson, der mit 35 Punkten allerdings die 108:117-Niederlage nach Verlängerung seiner Philadelphia 76ers gegen die Milwaukee Bucks nicht verhindern konnte.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.