NBA Verhaltene Freude nach Dallas-Sieg

Der deutsche Basketballstar Dirk Nowitzki hat mit den Dallas Mavericks den 37. Saisonsieg gelandet. Doch in Texas spielten die sportlichen Ereignisse am Wochenende nur eine untergeordnete Rolle.


War gegen die Nuggets bester Werfer seines Teams: Nick van Exel von den "Mavs" (l.)
AP

War gegen die Nuggets bester Werfer seines Teams: Nick van Exel von den "Mavs" (l.)

Dallas - "Die Ereignisse heute waren zu schlimm. Es ist ein sehr, sehr tragischer Tag für Dallas", sagte Nowitzki nach der mit 122:100 gewonnenen Heimpartie am Samstagabend gegen die Denver Nuggets. Vor Spielbeginn hatten die Akteure beider Teams und die 20.000 Zuschauer im American Airlines Center mit einer Schweigeminute der sieben Astronauten gedacht, die über der texanischen Metropole beim Absturz der Raumfähre "Columbia" ums Leben gekommen waren.

Die Grundlage für den souveränen Erfolg legte das beste Team der Liga (37 Siege/9 Niederlagen) mit einem starken dritten Viertel, das die Mavericks mit 40:16 für sich entschieden. Nowitzki war nach Nick van Exel (30 Punkte) und Michael Finley (22) diesmal nur drittbester Werfer der "Mavs". Treffsicherster Schütze bei Denver (10/36) war Rodney White mit 17 Zählern.



© SPIEGEL ONLINE 2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.