NHL-Playoffs Schubert gelingt Überraschung, Rangers feiern Kantersieg

Es sieht gut aus für die Deutschen in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga: Christoph Schubert gewann mit den Ottawa Senators bei den Pittsburgh Penguins. New York hatte gegen Atlanta keine Probleme.


Hamburg - Die Senators setzten sich in Pittsburgh 2:1 durch und gingen in der Best-of-seven-Serie 2:1 in Führung. Jason Spezza schoss Ottawa im ersten Drittel in Führung, Anton Wolschenkow erzielte im letzten Abschnitt den Siegtreffer. Zuvor hatte Jordan Staal für die Penguins ausgeglichen.

Jubelnde Rangers: Mit einem Bein in der nächsten Runde
AP

Jubelnde Rangers: Mit einem Bein in der nächsten Runde

Der deutsche Nationalverteidiger Schubert stand für Ottawa fast 13 Minuten auf dem Eis. Schon gestern waren Marcel Goc und Christian Ehrhoff mit den San Jose Sharks und Jochen Hecht mit den Buffalo Sabres in ihren Serien 2:1 in Führung gegangen.

Fast schon in der nächsten Runde sind die New York Rangers. Sie feierten einen 7:0-Erfolg gegen die Atlanta Thrashers und liegen in der Serie 3:0 in Führung. Michael Nylander (3), Ryan Callahan (2), Marek Malik und Brendan Shannahan schossen die Tore für die Rangers.

Weitere Ergebnisse: Dallas - Vancouver 1:2 (Serie 1:3), Calgary - Detroit 3:2 (1:2), Minnesota - Anaheim 4:1 (1:3).

bri



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.