Sieg gegen Houston Mavericks-Ersatzmann Terry entscheidet Texasderby

Dallas hat das erste innertexanische Duell der neuen NBA-Saison gewonnen. Die Mavericks setzten sich knapp gegen die zuvor ungeschlagenen Houston Rockets durch. Garant des Erfolges war der zum Bankspieler degradierte Regisseur Jason Terry.


Hamburg – In der einzigen NBA-Partie des Montags gewann Dallas gegen Houston 107:98. Beide Teams haben nunmehr 3:1 Siege auf ihrem Konto. Matchwinner bei den Mavericks war Jason Terry. Der Pointguard erzielte 31 Punkte, davon Ende des dritten und Anfang des vierten Viertels zehn hintereinander (von 70:75 auf 80:75). "Jason hatte diesen besonderen Blick, er hat toll geworfen. Zurzeit sind wir wirklich verwöhnt", sagte Dallas-Coach Avery Johnson, der Terry, 30, zum Ersatzmann von Devin Harris degradiert hatte. Gegen Houston fehlte der 24-Jährige verletzungsbedingt, in der Startformation stand der Puertoricaner José Barea.

Mavs-Guard Terry: Keine Probleme mit der Rolle als Ersatzmann
AP

Mavs-Guard Terry: Keine Probleme mit der Rolle als Ersatzmann

Der Gelobte selbst wollte nach seiner Gala ("A Terry good night", kalauerte ESPN) keine großen Worte verlieren. Er habe nur seinen Job gemacht, als die mit Fouls belasteten Dirk Nowitzki und Josh Howard auf der Bank saßen, sagte Terry. "Wenn die Jungs draußen sind, muss eben ein anderer Verantwortung übernehmen. Ich fühle mich wohl in dieser Rolle", so Terry, in seinen bislang acht NBA-Jahren stets Stammspieler. Zweitbester Mavericks-Werfer war Howard (21 Punkte), dahinter folgte Nowitzki (19).

Bei den Gästen sorgte die erste Saisonniederlage für Ernüchterung. "Wir müssen lernen, auch ein gutes Team zu schlagen", sagte der neue Rockets-Coach Rick Adelman. Die nächste Gelegenheit dazu hat Houston gleich heute Abend. Dann schaut Meister San Antonio (3:0 Siege) zu einem weiteren Texas-Derby vorbei.

Rockets-Topscorer Tracy McGrady (35 Punkte) forderte dafür eine Leistungssteigerung. "Gegen Dallas waren wir nicht in der Lage, auf deren Aktionen richtig zu reagieren", so der Guard, der zum "Spieler der Woche" in der Western Conference gekürt wurde. Neben McGrady traf nur Rockets-Center Yao Ming (21 Punkte) zweistellig. "Es müssen sich auch einmal andere Spieler zeigen", forderte Adelman.

ach/AP

Mehr zum Thema


insgesamt 82 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
ravelli, 30.10.2007
1.
Zitat von sysopSan Antonio, Dallas, Phoenix, Utah, Cleveland, Boston, Chicago, Houston - die Liste der chancenreichen Teams für die kommende NBA-Saison ist lang. Wer holt den Titel?
San Antonio als titelverteidiger ist wie jedes jahr einer der topfavoriten. Abgesehen von Boston wird es für die anderen genannten eher ein glücksspiel sein, je nachdem wie die saison verläuft, siehe dallas letzte saison. Boston muss man aber auf jeden fall für die finals auf der rechnung haben. Mit dem neu aufgestellten team um K.G. muss das ziel zumindest der sieg in der conference sein und in den finals ist dann alles möglich.
nephrom 30.10.2007
2.
Ich hoffe ja auf Phoenix, aber ich denke, dass es San Antonio wieder schaffen wird - auch wenn sie erst 2009 wieder an der Reihe wären. Dallas und Houston sind zusätzliche Anwärter auf das Conference Final, die anderen Mannschaften sehe ich dahinter, auch Utah. Im Osten werden es Cleveland und Boston unter sich ausmachen.
ravelli, 30.10.2007
3.
Zitat von nephromIch hoffe ja auf Phoenix, aber ich denke, dass es San Antonio wieder schaffen wird - auch wenn sie erst 2009 wieder an der Reihe wären. Dallas und Houston sind zusätzliche Anwärter auf das Conference Final, die anderen Mannschaften sehe ich dahinter, auch Utah. Im Osten werden es Cleveland und Boston unter sich ausmachen.
sehe ich genauso, allerdings könnten die gerüchte um kobe das alles nochmal durcheinanderbringen, falls es tatsächlich noch zu einem trade nach chicago käme müsste man die bulls auch zu den kandidaten zählen, obwohl sie dann trotzdem schwächer als die cavs und die celtics einzuschätzen wären.
nephrom 30.10.2007
4.
Klar, die Bulls mit Bryant wären auch nicht ohne, es käme halt darauf an, wen sie abgeben müssen. Eine starting five mit Wallace, Noah, Deng, Bryant, Hinrich muss sich hinter keinem Team im Osten verstecken.
giemaul 30.10.2007
5. ...und Dallas?
... offensichtlich glaubt niemand mehr an eine erfolgreiche Play-off-Teilnahme der Mavs - ich leider auch nicht. ... trotzdem würde ich es Dirk Nowitzki wünschen, dass das Team auch in den letzten Wochen Erfolg hat - nicht nur während des Jahres. ... aber so eine halbwegs vernünftige Prognose abzugeben ist schwierig. ... schaun wir mal wie es wird.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.