St. Louis Rams Superbowl-Favorit noch ohne Sieg

In der National Football League kommen die St. Louis Rams nicht aus den Hufen. Bei den Tampa Bay Buccaneers verloren die "Sturmböcke" auch ihr drittes Saisonspiel.


Der Nacken machte ihm einen Strich durch die Rechnung: Marshall Faulk
AFP

Der Nacken machte ihm einen Strich durch die Rechnung: Marshall Faulk

Tampa Bay - Nach dem Fehlstart können die Rams den Superbowl fast schon abschreiben. Das Team um die Superstars Kurt Warner und Marshall Faulk unterlag den Tampa Bay Buccaneers mit 14:26 und blieb damit auch in der dritten Saisonpartie sieglos.

In der Partie gegen den Außenseiter aus Tampa Bay ging für die Rams alles schief, was schief gehen konnte. Die Buccaneers-Abwehr fing vier Pässe von Quarterback Kurt Warner ab und riss den Spielmacher insgesamt fünfmal zu Boden. Für Runningback Marshall Faulk war die Partie bereits zu Beginn des zweiten Viertels wegen einer Nackenverletzung beendet.

In den letzten fünf Jahren erreichte von 28 Teams mit einer 0:3-Bilanz zum Auftakt nur noch eine Mannschaft die Playoffs. St. Louis war 2000 Superbowl-Champion und stand in diesem Jahr im Finale, in dem sie gegen die New England Patriots verloren.

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.