World Series Tigers gleichen gegen St. Louis aus

Die Endspielserie in der Major League Baseball bleibt spannend. Nach der klaren Niederlage setzten sich die Detroit Tigers gegen die St. Louis Cardinals knapp durch. Den Grundstein für den Erfolg legten sie mit einem Blitzstart.


Detroit - Vor 42.533 Zuschauern gewannen die Tigers 3:1 und glichen damit in der Serie zum 1:1 aus. Das erste Spiel gegen St. Louis hatten sie noch 2:7 verloren. Matchwinner war Detroits Werfer Kenny Rogers, der den gegnerischen Schlägern nur zwei Hits erlaubte. Rogers ist mit 22 Innings ohne Gegenpunkt der erfolgreichste Pitcher der diesjährigen Playoffs.

Detroits Monroe: Homerun im ersten Inning
REUTERS

Detroits Monroe: Homerun im ersten Inning

Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt legten die Tigers einen Blitzstart hin und lagen bereits nach dem ersten Inning 2:0 in Führung. Craig Monroe gelang dabei sein fünfter Homerun der Playoffs. Im fünften Inning baute Detroit durch Sean Casey den Vorsprung auf 3:0 aus, Jim Edmonds sorgte im letzten Durchgang nur noch für eine Ergebniskorrektur.

Morgen im dritten Spiel hat St. Louis erstmals Heimvorteil. Die Serie wird nach der Regel "Best of seven" ausgetragen.

goe/sid

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.