Deutsches Eishockey-Team "Olympia-Teilnahme ein Riesenschritt"

Zwei Spiele, zwei Siege. Die deutschen Eishockeyspieler haben schon vor dem letzten Turnierspiel die Qualifikation für die Olympischen Winterspiele 2010 in Vancouver geschafft. Bundestrainer Uwe Krupp ist sehr zufrieden und traut seinem Team einiges zu.


Frage: Herr Krupp, Sie haben sich mit der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft für die Olympischen Spiele 2010 qualifiziert. Welche Bedeutung hat dieser Erfolg?

Deutsche Eishockeyspieler: "Kampfstarke, laufstarke Mannschaft"
DPA

Deutsche Eishockeyspieler: "Kampfstarke, laufstarke Mannschaft"

Krupp: Es ist ein Riesenschritt für uns, dass wir uns durchgesetzt haben. Wir können jetzt ein Wörtchen mitreden in Vancouver. Das ist gut für das deutsche Eishockey, gut für die Mannschaft und ein Höhepunkt in der Karriere jedes Spielers.

Frage: Und welche Bedeutung hatte für Sie der entscheidende 2:1-Sieg am Samstag beim Qualifikationsturnier in Hannover gegen Österreich?

Krupp: Das war das wichtigste Spiel in meinem ganzen Leben, wichtiger als der Stanley-Cup, den ich zweimal in der NHL gewonnen habe.

Frage: Warum war die Begegnung so bedeutsam für Sie?

Krupp: Du brauchst nur die Zeitung aufzuschlagen, dann weißt du, wie groß der Druck war. Als Spieler war alles einfach, da hast du deinen Job gemacht. Aber als Trainer hast du viel mehr zu tun, viel mehr zu beachten.

Frage: Welchen Stellenwert hat dieser Erfolg in der Entwicklung der Nationalmannschaft seit Ihrer Amtsübernahme Ende 2005?

Krupp: Die Linie ist schon da. Ich weiß, jede Entscheidung wird in der Öffentlichkeit hinterfragt.

Frage: Stört Sie Kritik?

Krupp: Entscheidend ist, was auf dem Eis passiert. Es hat sich gezeigt, dass die Weichen richtig gestellt sind. Wir haben eine kampfstarke, laufstarke Mannschaft, die zusammengewachsen ist. Da kommen nur Spieler rein, die uns besser machen.

Frage: 2010 wird ein Jahr voller Höhepunkte mit den Olympischen Winterspielen im kanadischen Vancouver und der Weltmeisterschaft im eigenen Land. Welche Bedeutung hat jetzt die WM im Frühjahr in der Schweiz, bei der Ihre Mannschaft nicht absteigen kann?

Krupp: Wir bauen wieder eine gute Mannschaft auf für Bern, denn wir wollen uns in der Weltrangliste weiter nach oben arbeiten. Das ist unser tägliches Brot.

Österreich - Deutschland 1:2 (0:0, 1:2, 0:0)
0:1 Seidenberg (22:04)
1:1 Kalt (30:49)
1:2 Tripp (33:03)
Schiedsrichter: Ronnmark/Savage (Schweden/Kanada)
Zuschauer: 5034
Strafminuten: 10 / 10

Aufgezeichnet von Thomas Lipinski, sid



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.