Eishockey-Finale Schweden gewinnt letztes Gold

Bereits vor zwölf Jahren holten sie sich den Olympiasieg, nun war es wieder soweit: Schweden gewann das Eishockey-Endspiel und holte sich damit das 84. und letzte Gold bei den Olympischen Spielen in Turin.


Turin - Schweden bezwang Finnland mit 3:2 Toren. Im Duell der Nachbarländer erzielte Nicklas Lidström nach zehn Sekunden im letzten Drittel per Schlagschuss den entscheidenden Treffer. Neben Lidström trugen sich Henrik Zetterberg und Niklas Kronwall auf Seiten der Schweden in die Torschützenliste ein.

Olympiasieger Zetterberg, Alfredsson: Erster Titel seit 1998
AP

Olympiasieger Zetterberg, Alfredsson: Erster Titel seit 1998

Die in Turin bislang ungeschlagenen Finnen führten nach dem ersten Drittel 1:0 und glichen die zwischenzeitliche 2:1-Führung der Schweden durch Peltonen noch im zweiten Abschnitt aus.

Bereits 1994 konnten die Schweden bei Olympia triumphieren, in Lillehammer bezwangen sie damals Kanada. Für die Schweden war es der erste große Erfolg seit dem Weltmeistertitel 1998 in der Schweiz.

Die Olympischen Spiele gehen heute Abend mit der Abschlussfeier zu Ende.

Schweden - Finnland 3:2 (0:1, 2:1, 1:0)
0:1 Timonen (15.)
1:1 Zetterberg (25.)
2:1 Kronwall (34.)
2:2 Peltonen (36.)
3:2 Lidström (41.)
Schiedsrichter: Devorski (Kanada)
Zuschauer: 8274
Strafminuten: Schweden 14 - Finnland 14


bri/sid



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.