Eishockey Kanadier zittern sich ins olympische Finale

Das Traumendspiel ist perfekt: Im Finale des Eishockeyturniers der Olympischen Spiele trifft Kanada auf das Team der USA. Im Halbfinale gegen die Slowakei mussten die Gastgeber zuvor aber gehörig zittern. Das Spiel der US-Mannschaft gegen Finnland war dagegen früh entschieden.

Kanadische Eishockey-Profis: Im Endspiel gegen die USA
AFP

Kanadische Eishockey-Profis: Im Endspiel gegen die USA


Hamburg - Das Team der Kanadier zog am Freitag im Canada Hockey Place von Vancouver durch einen 3:2-Halbfinalsieg gegen die Slowakei ins Endspiel ein. Dort kommt es am Sonntag (21.15 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) bei der letzten Entscheidung der Winterspiele zur Neuauflage des Finals von Salt Lake City 2002 gegen die USA. Damals hatten die "Ahornblätter" dem Erzrivalen das Heim-Gold durch einen 5:2-Sieg verdorben. Diesmal wollen die Amerikaner, die Finnland 6:1 deklassierten, Revanche nehmen und Kanada die Party vermiesen.

Nach dem 7:3-Erfolg gegen Weltmeister Russland im Viertelfinale genügte den Kanadiern diesmal eine durchschnittliche Leistung zum Weiterkommen. Die Slowaken, die zum ersten Mal in einem olympischen Halbfinale standen, blieben zu lange bei einer defensiven Taktik. "Team Canada" war zunächst drückend überlegen und ging durch einem Doppelschlag von Patrick Marleau (14. Minute) und Brenden Morrow (16.) rasch in Führung.

Danach kontrollierten die Gastgeber die Partie, das 3:0 durch Ryan Getzlafs Treffer in Überzahl (37.) schien bereits die Vorentscheidung zu sein. Dann aber gelang Lubomir Visnovskys das erste Tor (52.) der Slowaken. Vier Minuten später begann nach Michal Handzus Anschlusstreffer das große Zittern für die Kanadier. In einer dramatischen Schlussphase, in der die Slowaken einige Großchancen vergaben, retteten sie den Erfolg über die Zeit. Damit hat sich für die Olympia-Organisatoren die Hoffnung auf ein Finale mit Beteiligung der Gastgeber erfüllt.

Fotostrecke

7  Bilder
Olympische Winterspiele: Alle Goldmedaillengewinner vom 26. Februar
Das US-Team hatte zuvor mit einem Blitzstart gegen Finnland die Endspiel-Teilnahme gesichert. Schon nach 13 Minuten war die einseitige Partie beim Stand von 6:0 entschieden und der skandinavische Olympia-Zweite von Turin besiegt. "Sowas habe ich noch nie erlebt, das waren 13 total verrückte Minuten", sagte Doppel-Torschütze Patrick Kane.

"Hoffentlich haben wir unser bestes Spiel nicht zwei Tage zu früh gezeigt", sagte US-Trainer Ron Wilson mit Blick auf das Endspiel. US-Kapitän Jamie Langenbrunner gab sich indes zuversichtlich: "Wir sind hergekommen, um Gold zu gewinnen. Jetzt haben wir die Chance dazu."



insgesamt 381 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
MadMad 11.02.2010
1. Doping
nach den Doping Gerüchten (?) der letzten Tage lässt sich laum etwas sagen. Gute Chancen haben die Deutschen, wenn sie nicht erwischt werden ... MadMad von www.diemeinungen.de
Umberto, 11.02.2010
2.
Zitat von MadMadnach den Doping Gerüchten (?) der letzten Tage lässt sich laum etwas sagen. Gute Chancen haben die Deutschen, wenn sie nicht erwischt werden ... MadMad von www.diemeinungen.de
Die Geschichte mit dem Doping wird hier auch diskutiert. (http://forum.spiegel.de/showthread.php?t=11998) Aber Sie haben natürlich Recht, wenn die Deutschen sich beim Dopen nicht erwischen lassen, wird der Medaillenspiegel wohl einen erfreulichen Anblick bieten.
puter70 11.02.2010
3. Doping wahrscheinlich.
Olympische Höchstleistungen/Siege sind ohne unerlaubte Mittel kaum mehr möglich, deshalb steht jeder Medaillengewinner unter Dopingverdacht. Da es auch um viel Geld und die anschließende Vermarktung der Erfolge geht, haben die Athleten auch kein schlechtes Gewissen, sondern hoffen nur, dass sie nicht erwischt werden.- Übrigens sind die Zeiten vorbei, dass sich nationale Größe über die Anzahl der gewonnenen Medaillen definiert. Deshalb ist es verständlich, dass vielen Mitmenschen das Vancouver-Spektakel mit den zu erwartenden Doping-Siegern ziemlich gleichgültig ist.
krafts 12.02.2010
4.
Zitat von puter70Olympische Höchstleistungen/Siege sind ohne unerlaubte Mittel kaum mehr möglich, deshalb steht jeder Medaillengewinner unter Dopingverdacht. Da es auch um viel Geld und die anschließende Vermarktung der Erfolge geht, haben die Athleten auch kein schlechtes Gewissen, sondern hoffen nur, dass sie nicht erwischt werden.- Übrigens sind die Zeiten vorbei, dass sich nationale Größe über die Anzahl der gewonnenen Medaillen definiert. Deshalb ist es verständlich, dass vielen Mitmenschen das Vancouver-Spektakel mit den zu erwartenden Doping-Siegern ziemlich gleichgültig ist.
Doping wurde schon in gefühlten 1000 Threads diskutiert. Ich will auch nicht drumreden. Klar ist Doping ein Problem und wird es auch immer bleiben. Aber dass man in einem Forum gar nicht mehr die Leistungen der Sportler diskutieren kann, nervt mich. Bis jetzt kein einziger Beitrag hier, in dem nicht das Wort Doping fehlt so nach dem Motto : sind ja eh alle gedopt. Diskutieren Sie doch in den dafür eigens geschaffenen Threads. Nun zum Thema: Sicher wird es für die deutschen Sportler einige Medaillen geben. Dass es so viele werden, wie in Turin glaube ich nicht. Aber meiner Meinung nach wird der Medaillenspiegel eh überbewertet und spiegelt auch nicht exakt die Leistung des ganzen Teams wieder.
MadMad 12.02.2010
5.
Zitat von kraftsDoping wurde schon in gefühlten 1000 Threads diskutiert. Ich will auch nicht drumreden. Klar ist Doping ein Problem und wird es auch immer bleiben. Aber dass man in einem Forum gar nicht mehr die Leistungen der Sportler diskutieren kann, nervt mich. Bis jetzt kein einziger Beitrag hier, in dem nicht das Wort Doping fehlt so nach dem Motto : sind ja eh alle gedopt. Diskutieren Sie doch in den dafür eigens geschaffenen Threads. Nun zum Thema: Sicher wird es für die deutschen Sportler einige Medaillen geben. Dass es so viele werden, wie in Turin glaube ich nicht. Aber meiner Meinung nach wird der Medaillenspiegel eh überbewertet und spiegelt auch nicht exakt die Leistung des ganzen Teams wieder.
Ich glaube auch nicht, dass die Deutschen so stark werden wie in Turin. Allein schon die Biathleten laufen hinter der Form von Turin hinterher und das sind doch bald 50% der Miete. Mal sehen, was die Rodler bringen. Ist eigentlich Cross-Ski oder wie das heisst jetzt offiziel im Programm ? MadMad von www.diemeinungen.de
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.