Testspiel vor Eishockey-WM Draisaitl trifft doppelt - Deutschland verliert dennoch

Zwei Wochen vor Beginn der Eishockey-Weltmeisterschaft musste sich Deutschland im Testspiel Österreich geschlagen geben. Doch die Leistung von NHL-Star Leon Draisaitl macht Hoffnung.

Leon Draisaitl (l.) im Zweikampf mit Marco Richter
DPA

Leon Draisaitl (l.) im Zweikampf mit Marco Richter


Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft hat im WM-Vorbereitungsspiel gegen Österreich eine 2:0-Führung verspielt und 2:3 verloren. Stürmer Leon Draisaitl, der in der US-Profiliga NHL für die Edmonton Oilers spielt, erzielte beide Tore für die DEB-Auswahl (18. und 25. Minute). Patrick Obrist (29.), Lukas Haudum (52.) und Dominique Heinrich (59.) trafen für die Österreicher.

Für Draisaitl war es der erste Länderspieleinsatz seit der Weltmeisterschaft 2018, bei der das deutsche Team den Viertelfinaleinzug verpasst hatte. In der abgelaufenen NHL-Saison wurde Draisaitl erstmals ins Allstar-Team berufen. In 82 Spielen erzielte er 50 Tore und 105 Scorerpunkte. Beides sind Bestwerte für einen deutschen Spieler in der stärksten Eishockey-Liga der Welt.

Trotzdem verpassten die Oilers den Einzug in die Playoffs. Nur deshalb kann Draisaitl überhaupt an der WM teilnehmen. Die Weltmeisterschaft findet vom 10. bis 26. Mai in der Slowakei statt, die Stanley-Cup-Playoffs laufen noch bis Juni. Neben Draisaitl gehören mit Kapitän Korbinian Holzer (Anaheim Ducks) und Stürmer Dominik Kahun (Chicago Blackhawks) zwei weitere NHL-Legionäre zum deutschen WM-Kader.

"Spieler, die den Unterschied machen können"

"Das sind Spieler, die den Unterschied machen können", sagte Bundestrainer Toni Söderholm. Draisaitl gab ihm durch seinen begeisternden Auftritt recht. Nur Österreichs Torwart Lukas Herzog verhinderte mit starken Paraden weitere Tore des 23-jährigen Stürmers.

Die Niederlage nahmen die deutschen Spieler nicht allzu ernst. "Wir haben die meiste Zeit dominiert und blöde Tore bekommen. Aber das ist nur die Vorbereitung", sagte Kahun. Er ist einer von sechs Spielern aus dem aktuellen Kader, die im vergangenen Jahr bei den Olympischen Spielen in Pyeongchang mit der DEB-Auswahl sensationell die Silbermedaille gewonnen hatten.

Am Samstag testet Deutschland erneut gegen Österreich. Am 7. Mai bestreitet die deutsche Nationalmannschaft die WM-Generalprobe gegen die USA. Dann sollen auch die Nationalspieler der beiden DEL-Finalisten Adler Mannheim und EHC München zum Team stoßen. In der Best-of-Seven-Finalserie führt Mannheim nach vier Spielen 3:1.

mmm/sid



insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
buchl 26.04.2019
1.
"Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft hat im WM-Vorbereitungsspiel gegen Österreich eine 2:0-Führung verspielt und 2:3 verloren." Nur so zur Erinnerung an den 2.6.2018: Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat im WM-Vorbereitungsspiel gegen Österreich eine 1:0-Führung verspielt und 1:2 verloren. Auch da nahm man weder Spiel noch Gegner sonderlich ernst. Man nahm dann auch die Mexikaner nicht erst oder die Südkoreaner, immerhin war nicht weniger angesagt als die Mission Titelverteidigung. Wie das ausging, ist bekannt.
radbodserbe 26.04.2019
2. Eine Prognose ist wahnsinnig schwierig
Einige Mannschaften haben Spieler die "ein Spiel entscheiden" können in der NHL, von denen sie nicht wissen, ob und in welchem Zustand sie eventuell noch dazukommen. Pyeongchang war wohl ein wunderschöner "Ausrutscher" nach oben, der noch lange in Erinnerung bleibt, aber nicht als Maßstab sondern als Motivation genommen werden sollte. Ich freue mich auf schöne Spiele und wäre schon sehr froh, wenn wir mit der Abstiegsfrage relativ schnell nichts mehr zu tun hätten. Sicher kann weitaus mehr drin sein und man darf hoffen, aber das gilt für viele Teams.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.