Eishockey-WM Deutschland trifft im Viertelfinale auf Russland

Rekordweltmeister Russland hat bei der Eishockey-WM deutlich gegen Schweden gewonnen und spielt im Viertelfinale nun gegen Deutschland. Die Schweden treffen auf Kanada.

Eishockey-WM Russland gegen Schweden
DPA

Eishockey-WM Russland gegen Schweden


Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft trifft im Viertelfinale der Weltmeisterschaft auf Gastgeber Russland. Der Rekordweltmeister besiegte in seinem abschließenden Vorrundenspiel Schweden mit 4:1 (2:0, 2:0, 0:1) und schloss die Gruppe A hinter Tschechien als Zweiter ab.

Die Auswahl von Bundestrainer Marco Sturm zieht somit am Mittwoch von St. Petersburg nach Moskau um und spielt das Abendspiel am Donnerstag. Die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) qualifizierte sich als Dritter der Gruppe B erstmals seit fünf Jahren für die Runde der besten acht.

Hätte Weltmeister Schweden das Duell der beiden Topnationen für sich entschieden, wäre der neunmalige Weltmeister der Gegner der Deutschen in St. Petersburg gewesen. So müssen die Schweden in der Runde der besten acht in St. Petersburg gegen Titelverteidiger Kanada antreten, der sein "Gruppenfinale" gegen Finnland überraschend deutlich 0:4 (0:0, 0:3, 0:1) verlor. Die Finnen stehen im Viertelfinale ebenfalls in St. Petersburg Dänemark gegenüber. In Moskau kämpfen zudem noch der zwölfmalige Weltmeister Tschechien und die USA im direkten Duell um das Halbfinalticket.

Von acht Viertelfinal-Begegnungen seit 1992 gewann die deutsche Eishockey-Auswahl nur eines. Bei der Weltmeisterschaft in Deutschland 2010 war erst im Halbfinale Endstation. Gegen den 27-maligen Champion Russland setzte sich ein deutsches Team zuletzt 2011 in Bratislava in einem WM-Duell durch (2:0). Die bislang letzte WM-Partie vor zwei Jahren ging mit 0:3 in Minsk gegen die Russen mit dem deutschen Trainer Oleg Snarok verloren.

kry/sid/dpa



insgesamt 17 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
skater96 17.05.2016
1. Tschechien wäre besser gewesen
Tschechien wäre besser für uns gewesen. In Moskau gegen den Gastgeber gewinnen ist wohl für das DEB-Team fast unmöglich. Wichtig ist das Spiel lange offen zu halten und keine Strafzeiten zu nehmen. Immerhin haben wir den besseren Torhüter.
Crom 17.05.2016
2.
Wir können nur hoffen, dass Russland der Heimfluch trifft. Aber selbst dann stehen die Chancen nahe 1%.
rjb26 17.05.2016
3. da lässt sich doch sicher was machen
schnell irgendwelche dopingvorwuerfe, natuerlich nur gegen russen, und dann den Sieg am gruenen tisch.....Putin soll sogar mal beim Eishockey gesehen worden sein....
dosmundos 18.05.2016
4. Alle Jahre wieder!
Eishockey ist die ewig gleiche Story: Deutschland ist immer dabei, reißt aber nie wirklich etwas. Soll jetzt aber keine Kritik sein, beim Stellenwert dieses Sports in den Eishockey-Nationen, die sich da tummeln. Gratulation zu den letzten Acht, und solange die dicke Dame noch nicht gesungen hat, ist auch noch das Halbfinale drin!
andromeda793624 18.05.2016
5.
Zitat von skater96Tschechien wäre besser für uns gewesen. In Moskau gegen den Gastgeber gewinnen ist wohl für das DEB-Team fast unmöglich. Wichtig ist das Spiel lange offen zu halten und keine Strafzeiten zu nehmen. Immerhin haben wir den besseren Torhüter.
Naja der Bobrowski ist auch nicht von schlechten Eltern,aber an irgend einem Strohalm muss man sich ja klammern ;).
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.