Eishockey-WM Deutschland verliert gegen Kanada und steht trotzdem im Viertelfinale

Gegen den Titelkandidaten Kanada gab es für Deutschland die erste Niederlage bei der WM in der Slowakei. Schon vor der Partie hatte die DEB-Auswahl aber bereits die nächste Runde erreicht.

Deutschlands Torhüter Niklas Treutle beim 0:1 durch Kanadas Dylan Strome (links)
Monika Skolimowksa / dpa

Deutschlands Torhüter Niklas Treutle beim 0:1 durch Kanadas Dylan Strome (links)


Aus den ersten vier Vorrundenspielen bei der WM in der Slowakei hatte die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft vier Siege geholt. Im fünften Spiel gegen Kanada setzte es nun einen Dämpfer: Der Weltranglistenerste fertigte Deutschland 8:1 (2:0, 4:1) ab. Die Qualifikation für das Viertelfinale haben beide Mannschaften aber schon sicher.

Schon früh in der Partie machte sich die große Erfahrung und vor allem die Klasse der Kanadier bemerkbar. Erst nach und nach fanden die Deutschen in die Partie, kamen selbst aber zu keinem Torerfolg. Auf der anderen Seite traf Kanada zweimal, durch Thomas Chabot (3. Minute) und Mark Stone (17.). Als es in die erste Pause ging, stand es nach Schüssen 13 zu 6 für Kanada.

Gegen Ende des zweiten Drittels fiel das einzige Tor für Deutschland: Im Konter hatte Markus Eisenschmid auf der rechten Seite Glück, dass sein Gegenspieler seinen Schläger verlor und spielte in die Mitte zu Yasin Ehliz, der aus fünf Metern auf 3:1 verkürzte (39.). Zwischenzeitlich hatte Mark Stone zum zweiten Mal getroffen (27.) - und legte direkt nach Deutschlands Tor seinen dritten Treffer nach (39.).

Im letzten Durchgang trafen die Kanadier im Minutentakt. Erst erhöhte Anthony Mantha mit einem schnellen Doppelschlag auf 6:1 (44., 45.), dann nutzte Sam Reinhart einen Puckverlust von Benedikt Schopper hinter dem deutschen Tor zum siebten Tor für Kanada. In Unterzahl schoss Anthony Cirelli sogar noch das 8:1.

Durch Dänemarks 1:7 am Nachmittag gegen die USA stand die DEB-Auswahl mit zwölf Punkten trotz der Niederlage gegen Kanada bereits im Viertelfinale. Der nächste Gegner der deutschen Mannschaft sind die USA am Sonntag (16.15 Uhr, TV: Sport1/Dazn, Liveticker: SPIEGEL ONLINE). Kanada hat nun ebenfalls zwölf Punkte und damit einen Platz unter den ersten Vier der Gruppe A sicher. Alle wichtigen Infos zur Eishockey-WM 2019 in der Slowakei finden Sie hier.

Die weiteren Ergebnisse des heutigen Spieltags:
Dänemark - USA 1:7
Lettland - Russland 1:3
Italien - Norwegen 1:7

mrk



insgesamt 4 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
herm16 18.05.2019
1. täusch ich mich
das war von Anfang an eine schlappe deutsche Mannschaft, ohne Kraft
whaller 19.05.2019
2. Der Bundestrainer
hat einen «Neustart» angekündigt und grossmundig angekündigt wie man diese Kanadier «knacken» wird. In der Tat hatte man absolut keine Chance, war in allen belangen unterlegen und wurde regelrecht vorgeführt. Da lässt sich offensichtlich ein euphorisierter Uebungsleiter von den vier (mit Glück) gewonnenen Spielen im Vorfeld blenden.
peter_gerber 19.05.2019
3. Viertelfinale
Kann mir bitte jemand erklären, warum wir angeblich schon im Viertelfinale stehen. Falls die Slowakei ihr letztes Spiel gewinnt, hätte sie auch 12 Pkte und dann würde das Torverhältnis entscheiden und wir wären nunter Umständen nur fünfter ?!!?
Robert_Rostock 19.05.2019
4.
Zitat von peter_gerberKann mir bitte jemand erklären, warum wir angeblich schon im Viertelfinale stehen. Falls die Slowakei ihr letztes Spiel gewinnt, hätte sie auch 12 Pkte und dann würde das Torverhältnis entscheiden und wir wären nunter Umständen nur fünfter ?!!?
Bei Punktgleichheit zählt der direkte Vergleich, und Deutschland hat gegen die Slowakei gewonnen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.