Eiskunstlauf-EM Deutsches Paar mit historischem Triumph

Erst vor fünf Tagen hatte Aljona Sawtschenko ihren deutschen Pass erhalten. Nun hat die gebürtige Ukrainerin bereits den ersten Erfolg für ihr neues Land eingefahren. Mit Partner Robin Szolkowy holte sie bei der Eiskunstlauf-EM eine Medaille - die erste seit langer Zeit.


Lyon - Mit 188,08 Punkten mussten sich die Schützlinge von Trainer Ingo Steuer nur den alten und neuen Titelträgern Tatjana Totmianina und Maxim Marinin aus Russland (195,87) beugen, die zum fünften Mal in Folge triumphierten. "Ich bin mächtig stolz auf mein Paar", sagte Steuer, der zusammen mit seiner Partnerin Mandy Wötzel vor neun Jahren zum letzten Mal eine EM-Paarlaufmedaille für Deutschland gewonnen hatte.

Szolkowy, Sawtschenko: "Mächtig stolz"
DPA

Szolkowy, Sawtschenko: "Mächtig stolz"

Vor 3000 Zuschauern im Palais des Sports erhielten Szolkowy und Sawtschenko trotz kleinerer Unsicherheiten mehrfach Szenenapplaus für ihr Programm zur Filmmusik "1492 - Eroberung des Paradieses". Die Bronzemedaille holten sich mit 187,04 Zählern die Ex-Weltmeister Maria Petrowa und Alexej Tichonow aus Russland.

Grund zum Jubel hatten aber auch Eva-Maria Fitze und Rico Rex, die in einem internen deutschen Duell ihre Konkurrenten Rebecca Handke und Daniel Wende im letzten Moment noch überholten und sich mit dem siebten Platz (134,44) die Teilnahme an den Olympischen Spielen in Turin sicherten. Als Achte erfüllten zwar auch die deutschen Vize-Meister die Qualifikationsnorm, müssen aber zu Hause bleiben, da der Deutschen Eislauf-Union bei Olympia nur zwei Startplätze zustehen.



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.