Wintersport Skistar Felix Neureuther beendet Karriere

Ein Rennen noch, dann ist Schluss: Felix Neureuther hat seinen Abschied vom Profisport bekanntgegeben. Der 34 Jahre alte Skirennfahrer gewann zahlreiche Titel.

Felix Neureuther
AP

Felix Neureuther


Skirennläufer Felix Neureuther wird seine Karriere mit dem letzten Saisonslalom am Sonntag beenden. Das gab der 34-Jährige am Rande des Weltcup-Finals in Soldeu (Andorra) über die Sozialen Medien bekannt.

"Mein Herz und vor allem mein Körper haben mir in den letzten Monaten deutlich zu verstehen gegeben, dass es an der Zeit ist, dieses für mich so wunderschöne Kapitel Skirennsport zu beenden", schrieb er.

Neureuther ist mit 13 Siegen der erfolgreichste deutsche Alpine im Weltcup, wo er am 4. Januar 2003 im slowenischen Kranjska Gora debütierte. Der ganz große Einzeltitel fehlt dem Slalomspezialisten, auch wenn er sich seit dem Team-Gold 2005 Weltmeister nennen darf. In seiner Paradedisziplin gewann Neureuther WM-Silber (2013) und zweimal Bronze (2015/2017), dazu kommt eine weitere Bronzemedaille mit der Mannschaft (2013).

Der deutsche Sport verliert mit Neureuther einen der populärsten Vertreter des Wintersports. Neureuther bremsten immer wieder körperliche Probleme wie chronische Rückenschmerzen, ein Kreuzbandriss im November 2017 und zuletzt eine Nussallergie aus. Zwischendurch habe er sich wie "ein fahrendes Wrack" gefühlt, sagte Neureuther.

Lobende Worte für Neureuther

"Er ist 34 Jahre alt, da ist es dann irgendwann vorbei, so wehmütig man das sieht von allen Seiten her. So einer fehlt definitiv", sagte DSV-Alpinchef Wolfgang Maier zuletzt. Mit Lindsey Vonn und dem Norweger Aksel Lund Svindal waren in diesem Winter bereits zwei Topstars abgetreten.

Alfons Hörmann hofft auf ein Wiedersehen. "Mit ihm geht Sportdeutschland eines der prägenden Gesichter verloren", sagte der DOSB-Präsident, an dem sich der stets kritische Neureuther oft gerieben hat, "aber es bleibt zu hoffen, dass wir ihn in anderer Funktion weiter an der Seite des Sports haben werden."

Der achtmalige Gesamtweltcupsieger Marcel Hirscher schrieb zum Neureuther-Abschied: "Er hat mir immer geholfen, stand immer mit Rat und Tat zur Seite - auch, als wir große Konkurrenten waren. Er ist ein beeindruckend feiner Kerl."

jan/sid



insgesamt 6 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Lagrange 16.03.2019
1.
Top Entscheidung! Eine weitere Saison hätte aus meiner Sicht auch keinen Sinn mehr gemacht.
einmahnerinstürmischenze 16.03.2019
2.
Felix, Respekt vor einer so schwierigen Entscheidung! Klar, eine Karriere ohne Einzeltitel erscheint nie kompletz, aber Du hattest einfach das Pech, einerseit in große Fußstapfen treten zu müssen (wie lang hat es gedauert, daß Du nicht mehr nur als der Sohn von Rosi & Christian wahrgenommen wurdest) und andererseits immer mit dem womöglich erfolgreichsten Skifahrer aller Zeiten zu tun hattest. Schau, das Du gesund bleibst & ein erfolgreiches Leben nach dem Skisport führst!
taglöhner 16.03.2019
3. Dynastie
Oje, da wird mir ganz wehmütig, schließlich war ich schon ein großer Fan seiner Eltern. Ich hab' daher auch immer mit gelitten bei den Verletzungen von dem Buam. Sehr dankbar für den tollen Skisport über die Jahre und die sympathische Art.
chris.friedl 16.03.2019
4.
Ich finde es Schade, dass er aufhört. Er ist ein vorzüglicher Skirennfahrer und 1000mal sympathischer als so mancher Fußballer.
Pinon_Fijo 16.03.2019
5.
> aber Du hattest einfach das Pech, einerseit in große Fußstapfen treten zu müssen Ich habe es eher umgekehrt wahrgenommen: Aufgrund seiner fehlenden Einzeltitel hätte er in der Öffentlichkeit kaum Beachtung gefunden, wären nicht seine berühmten Eltern gewesen. Und wenn man sich dann noch anschaut, warum er die Winterolympiaden verpaßte...... Sowas darf einem Profisportler nicht passieren.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.