Biathlonstar Laura Dahlmeier beendet ihre Karriere

Sie hat Olympiagold und WM-Titel gesammelt: Laura Dahlmeier war über Jahre der Star im deutschen Biathlon. Mit nur 25 Jahren beendet sie ihre Karriere.

Laura Dahlmeier - Rücktritt mit 25
Bongarts/Getty Images

Laura Dahlmeier - Rücktritt mit 25


Doppel-Olympiasiegerin Laura Dahlmeier beendet im Alter von nur 25 Jahren ihre Biathlon-Karriere. Das teilte Deutschlands Sportlerin des Jahres 2017 am Freitag mit. "Meine Entscheidung fällt mir wirklich nicht leicht, und mein endgültiger Entschluss durfte nun schon länger reifen. Aber ich merke, dass jetzt der richtige Zeitpunkt für mich gekommen ist", schrieb Dahlmeier auf ihrer Homepage.

Die Entscheidung sei ihr sehr schwer gefallen. Aber sie habe keine sportlichen Ziele mehr. "Heute bin ich an dem Punkt, an dem ich nicht weiß, was genau ich mir für ein Ziel vornehmen sollte, geschweige denn, ob es mir überhaupt wieder gelingen könnte", teilte die siebenmalige Weltmeisterin aus Garmisch-Partenkirchen mit.

Die deutschen Biathleten verlieren in Dahlmeier die mit Abstand erfolgreichste Athletin der vergangenen Jahre. Die Gesamtweltcupsiegerin der Saison 2016/2017 tritt nun im gleichen jungen Alter zurück wie Rekordweltmeisterin Magdalena Neuner, die 2012 auch überraschend früh ihre Laufbahn beendet hatte.

Dahlmeiers Schritt hatte sich angedeutet. Bereits nach den Olympischen Winterspielen 2018 in Pyeongchang hatte sie Gedanken geäußert, ihre Karriere möglicherweise beenden zu wollen. Auch nach dem Saisonende im März in Oslo war sich Dahlmeier unsicher, ob es nach einem Winter mit vielen körperlichen Rückschlägen weitergeht.

2018 feierte die Ausnahmekönnerin in Südkorea zwei Olympiasiege und einmal Bronze, 2017 fünfmal Gold und einmal Silber bei der WM in Hochfilzen. Als erste Biathletin holte sie bei Weltmeisterschaften saisonübergreifend 13 Medaillen nacheinander und fünfmal Gold bei einer WM, im Weltcup feierte sie 20 Siege. Insgesamt errang Dahlmeier bei Großereignissen 18 Mal Edelmetall für den Deutschen Skiverband.

aha/dpa

insgesamt 38 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
zauberer2112 17.05.2019
1. Immer früher
In vielen Sportarten beenden Athleten ihre Karriere heute in einem Alter, als die Karriere früher begann oder es hieß "in den besten Jahren". Vielleicht fahren die doch alle zu sehr auf Verschleiß? Oder vertragen die das Doping nicht?
pr8kerl 17.05.2019
2. Danke für alles
Laura Dahlmeier hat sich jahrelang gequält und wir haben bequem vor dem Fernseher gejubelt. Das waren tolle Jahre. Deutschland ist Laura zu Dank verpflichtet. Ich fürchte, im Biathlon kommen jetzt magere Jahre auf das deutsche Team zu.
DyingSoul 17.05.2019
3. Enttäuschend
Finde ich absolut enttäuschend. Und die Erklärung in keinster Weise nachvollziehbar. Genauso wie bei Neuner damals... Ich finde es nicht gut. Vielleicht sollte die Sportförderung eventuelle auch etwas mehr auf diese Dinge schauen. Interessanter Weise tritt bei dieser Thematik mal wieder die "Ost - Süd Problematik" im Wintersport in der negativsten Form zutage.
DyingSoul 17.05.2019
4. Enttäuschend
Finde ich absolut enttäuschend. Und die Erklärung in keinster Weise nachvollziehbar. Genauso wie bei Neuner damals... Ich finde es nicht gut. Vielleicht sollte die Sportförderung eventuelle auch etwas mehr auf diese Dinge schauen. Interessanter Weise tritt bei dieser Thematik mal wieder die "Ost - Süd Problematik" im Wintersport in der negativsten Form zutage.
karend 17.05.2019
5. .
Zitat von zauberer2112In vielen Sportarten beenden Athleten ihre Karriere heute in einem Alter, als die Karriere früher begann oder es hieß "in den besten Jahren". Vielleicht fahren die doch alle zu sehr auf Verschleiß? Oder vertragen die das Doping nicht?
"Oder vertragen die das Doping nicht?" Sie unterstellen ihr jetzt nicht wirklich, dass sie gedopt war, oder? So klingt es zumindest für mich. Hoffentlich haben Sie einen guten Anwalt. Sportlerkarrieren beginnen früh und zeichnen sich durch jahrelanges regelmäßig Training aus. Sollten Werbeeinnahmen einen früheren Abschied und einen Neubeginn in einem anderen Bereich ermöglichen, ist der Rückzug durchaus nachzuvollziehen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.