Nordische Kombination Kircheisens Sprunglauf in die Geschichtsbücher

Noch nie zuvor war es einem Nordischen Kombinierer gelungen, drei Weltcupsiege innerhalb von nur 48 Stunden zu erringen. Doch dann kam der 19-jährige Björn Kircheisen aus Johanngeorgenstadt und schrieb Sportgeschichte.


Björn Kircheisen: "Bei mir klingelt ständig das Telefon"
AFP

Björn Kircheisen: "Bei mir klingelt ständig das Telefon"

Hamburg - Der Sieg am Freitag beim zweiten Weltcup-Wettbewerb der Saison war schon überraschend genug. Als Björn Kircheisen am Samstag auch das zweite Einzelrennen gewann, staunte die Konkurrenz über den jungen Sachsen. Doch am Sonntag leistete der Junioren-Weltmeister etwas Historisches. Als erster Kombinierer konnte der Jungstar seinen dritten Weltcup-Erfolg innerhalb von 48 Stunden feiern.

"Bei mir klingelt ständig das Telefon. Meine Eltern und die Leute daheim sind total fasziniert. Nur ich kann das alles noch gar nicht begreifen", zeigte sich Kircheisen am Montag noch immer überwältigt von seinem Erfolg. Der 19-jährige Soldat der Sportfördergruppe Frankenberg hatte bis zu seinem Hattrick keinen einzigen Weltcup gewinnen können.

International trat Kircheisen erstmals vor zwei Jahren in Erscheinung, als er bei der Junioren-WM 17. wurde. Danach ging es stetig bergauf. Den Siegen im Einzel und im Team bei der Junioren-WM in Schonach folgte der Gewinn der Silbermedaille mit dem Team bei Olympia 2002 in Salt Lake City. Bei den Weltcuprennen in Kuopio und Predazzo kletterte der Kombinierer bereits aufs Treppchen, doch zum Sieg hatte es bis Freitag nicht gereicht.

"Er ist noch nicht so gefestigt"

Kircheisens plötzlicher Aufstieg kommt für viele überraschend. Das Geheimnis liegt wohl in der Umstellung seines Sprungstils. Bundestrainer Hermann Weinbuch hofft nun, dass sein Schützling nicht abhebt. "Wir bremsen ihn schon ab. Björn ist weiter als letztes Jahr, als er jede Menge Lehrgeld gezahlt hat. Aber er ist noch nicht so gefestigt, dass er alle Weltcups gewinnen kann."

Der neue Star der Kombinierer bleibt gelassen und gibt bescheidene Ziele vor. "Natürlich hätte ich gern, dass es so weitergeht. Aber für einen Sieg im Gesamt-Weltcup bin ich viel zu jung. Und bei der Weltmeisterschaft ist ein Platz unter den ersten zehn mein Ziel", so Kircheisen.



© SPIEGEL ONLINE 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.