+++ Minutenprotokoll zur Nordischen Ski-WM +++ So lief das Duell zwischen Althaus und Lundby

Umgerechnet 25 Zentimeter machten den Unterschied: Skispringerin Maren Lundby hat Gold gewonnen, Katharina Althaus Silber. Lesen Sie die Höhepunkte des Wettbewerbs im Minutenprotokoll nach.
  • 2/27/19 5:02 PM
    Skispringen der Frauen - das Endergebnis:

    1. Maren Lundby (NOR) 259,6 Punkte
    2. Katharina Althaus (GER) 259,1
    3. Daniela Iraschko-Stolz (AUT) 247,6
    4. Juliane Seyfarth (GER) 244,4
    5. Eva Pinkelnig (AUT) 241,8
    6. Sara Takanashi (JPN) 236,7
    7. Nika Kriznar (SLO) 236,1
    8. Ursa Bogotaj (SLO) 231,7
    9. Anna Odine Stroem (NOR) 230,6
    10. Carina Vogt (GER) 224,3
  • 2/27/19 4:55 PM
    Letztlich haben Kleinigkeiten über den WM-Titel entschieden. So ist das im Skispringen, der Wind nimmt genauso Einfluss wie das subjektive Empfinden der Kampfrichter. Lundby ist aber eine verdiente Siegerin, die einfach die etwas bessere Technik gezeigt hat. Damit verabschieden wir uns für heute von der Nordischen Ski-WM in Seefeld. Morgen melden wir uns wieder, dann geht es im Langlauf weiter. Bis dahin.
  • 2/27/19 4:52 PM
    Katharina Althaus (Foto: EPA)
  • 2/27/19 4:52 PM
    Althaus gesteht im ZDF, auf die Goldmedaille geschielt zu haben. "Aber ich bin total glücklich über Silber."
  • 2/27/19 4:47 PM
    Lundby wird ihrer Favoritenrolle gerecht. (Foto: Getty Images)
  • 2/27/19 4:46 PM
    Was für eine knappe Entscheidung im Einzel der Skipsringerinnen. Lundby liegt 0,5 Punkte vor der Deutschen, die in den Sekunden vor der Veröffentlichung von Lundbys Noten schon siegesgewiss wirkte. Aber die Norwegerin hatte die etwas schlechteren Verhältnisse und wird deshalb besser bewertet. Bronze geht an Lokalmatadorin Daniela Iraschko-Stolz.
  • 2/27/19 4:44 PM
    GOLD für Maren Lundby und SILBER für Katharina Althaus!
  • 2/27/19 4:43 PM
    Nun geht es um Gold: Lundby oder Althaus? Die Norwegerin zeigt einen guten, aber nicht den perfekten Sprung. Sie ist deutlich kürzer als Althaus, aber die Noten werden letztlich entscheiden.
  • 2/27/19 4:41 PM
    Nun kommt Katharina Althaus. Das muss die Führung sein, sie landet bei 107 Metern. Diesmal ist der Telemark etwas besser, auch wenn der linke Ski etwas abdriftet. Althaus geht in Führung.
  • 2/27/19 4:41 PM
    Julian Seyfarht hat Rückenwind, das sind nicht ihre Lieblingsbedingungen. 101,5 Meter. Und dann blinkt die zwei auf. Iraschko-Stolz hat eine Medaille sicher. Seyfarth droht der vierte Rang.
  • 2/27/19 4:40 PM
    Noch vier Springerinnen. Eva Pinkelnig zeigt einen ruhigen Flug, muss wenig korrigieren. Sie landet bei 103 Metern. Es gibt eine österreichische Doppelführung: Iraschko-Stolz vor Pinkelnig.
  • 2/27/19 4:38 PM
    Ursa Bogotaj war die Überraschung des ersten Durchgangs. Das kann sie nicht bestätigen. 99 Meter bringen vorerst Platz vier.
  • 2/27/19 4:38 PM
    Sara Takanashi war ganz klar Medaillenkandidatin, aber das wird heute nicht reichen. Mit 102 Metern reiht sie sich hinter Iraschko-Stolz ein.
  • 2/27/19 4:37 PM
    Skispringen at it's best. (Foto: AFP)
  • 2/27/19 4:36 PM
    Es kommen noch sieben Springerinnen. Anna Odine Stroem aus Norwegen schafft nur 99,5 Meter, das reicht nicht für die Führung. Am Ende ist es Platz drei.
  • 2/27/19 4:35 PM
    Jetzt geht es Schlag auf Schlag: Daniela Iraschko-Stolz ist der Gegenentwurf zu Shpyneva, die Österreicherin ist bereits 35 Jahre alt. Mit ihrer ganzen Routine landet sie bei 105,5 Metern. Das ist die klare Führung.
  • 2/27/19 4:34 PM
    Nika Kriznar aus Slowenien verdrängt Vogt sofort von der Spitze.
  • 2/27/19 4:33 PM
    Carina Vogt ist nicht zufrieden. Sie kämpft in der Luft, driftet zur linken Seite ab. Die Weite ist mit 98,5 Metern in Ordnung und sie geht auch in Führung. Der Topsprung war das aber nicht.
  • 2/27/19 4:32 PM
    Anna Shpyneva aus Russland ist erst 17 Jahre alt. Wenn sie diese Konstanz behält, gehört ihr die Zukunft. Mit 97,5 Metern steht sie vorerst auf Rang zwei.
  • 2/27/19 4:29 PM
    Nun führt die Norwegerin Silje Opseth. Wir nähern uns Titelverteidigerin Carina Vogt, die schon einen absoluten Traumsprung zeigen müsste, um ganz vorne anzugreifen. Aber wir wissen: Sie kann das.
  • 2/27/19 4:28 PM
    Die besten Chancen auf eine österreichische Medaille hat Eva Pinkelnig, die nach dem ersten Durchgang auf Rang vier liegt. (Foto: Getty Images)
  • 2/27/19 4:26 PM
    Jacqueline Seifreidsberger hat sich bei ihrer Heim-WM mehr erhofft, sie liegt nach 94,5 Metern vorerst auf dem zweiten Platz. Aber es kommen noch 14 Springerinnen.
  • 2/27/19 4:24 PM
    Straub ist ihre Führung los und muss den heißen Stuhl (die nennen das bei Ski-Veranstaltungen wirklich so) freimachen. Die Japanerin Nozomi Maruyami liegt nach 97 Metern in Front.
  • 2/27/19 4:23 PM
    User mit Fußballbezug wittern eine Verschwörung.
  • 2/27/19 4:21 PM
    Und das ist Anna Rupprecht. (Foto: EPA)
  • 2/27/19 4:20 PM
    Rupprecht ärgert sich im ZDF über ihre Nervosität: "Eigentlich sind es ja nur zwei normale Sprünge, aber es ist eben eine WM und das ist schon etwas Besonderes."
  • 2/27/19 4:19 PM
    Nach zehn Springerinnen führt weiterhin Ramona Straub, mittlerweile punktgleich mit Jerneja Brecl aus Slowenien. Die Deutsche wird einen ordentlichen Sprung nach vorne machen.
  • 2/27/19 4:17 PM
    Für ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel hat die Doping-Razzia nichts mit einem generellen Problem im Langlauf zu tun. «Nichts ist niederträchtiger als das Erkaufen von besseren Resultaten durch illegale leistungssteigernde Methoden. Ich bin zutiefst verärgert, dass einzelne Athleten scheinbar nichts aus der Vergangenheit gelernt haben. Im ÖSV gilt Null-Toleranz gegenüber Doping», sagte er.
  • 2/27/19 4:15 PM
    Anna Rupprecht verbessert sich auch, auf 96 Meter. Ihr gelingt aber kein guter Telemark, das bedeutet in der Summer erstmal Rang drei.
  • 2/27/19 4:12 PM
    Der zweite Durchgang läuft. Ramona Straub ist als Dritte dran - und wird vermutlich etwas länger in Führung bleiben. Sie landet bei 101 Metern und führt deutlich.
  • 2/27/19 4:12 PM
    Skispringen der Frauen - Zwischenstand nach dem ersten Durchgang:

    1. Maren Lundby (NOR) 130,5 Punkte
    2. Katharina Althaus (GER) 128,9
    3. Juliane Seyfarth (GER) 125,9
    4. Eva Pinkelnig (AUT) 120,3
    5. Ursa Bogotaj (SLO) 119,7
    6. Sara Takanashi (JPN) 118,0
    7. Anna Odine Stroem (NOR) 117,9
    8. Daniela Iraschko-Stolz (AUT) 117,8
    9. Nika Kriznar (SLO) 116,7
    10. Carina Vogt (GER) 115,1
  • 2/27/19 4:11 PM
    Wenn sie ihre Leistungen bestätigen, wird der WM-Titel zwischen Lundby und Althaus (Foto) vergeben. Die Jury hat sich entschieden, den Anlauf nicht zu verkürzen. Es wird immer noch von Luke 19 aus losgefahren. Mal sehen, was das für die Weiten bedeutet. Althaus ist ja schon Schanzenrekord gesprungen.
  • 2/27/19 4:07 PM
    Die Führende Maren Lundby kurz nach ihrer Landung. Sieht auch nicht perfekt aus, trotzdem hat sie mehr Punkte als Althaus eingesammelt. (Foto: AFP)
  • 2/27/19 4:05 PM
    Nochmal zurück zur heutigen Doping-Razzia: Nach Ansicht des österreichischen Bundeskriminalamts könnte sich der Skandal auf andere Sportarten ausweiten. Dieter Csefan sagte auf einer Pressekonferenz in Innsbruck, "dieses Netzwerk agiert seit Jahren weltweit".
  • 2/27/19 3:58 PM
    Im ZDF sagt Althaus: "Es war ein richtig guter Sprung, die Landung hat leider nicht so gepasst. Beim zweiten Sprung muss ich besser landen."
  • 2/27/19 3:57 PM
    Die Abstände sind sehr eng, da müssen die Springerinnen an der Spitze auch im zweiten Durchgang absolute Topweiten zeigen.
  • 2/27/19 3:55 PM
    Maren Lundby schließt den ersten Durchgang. Die norwegische Topathletin landet bei 106,5 Metern. Was ist das wert? Die besseren Noten geben hier den Ausschlag, Lundby führt vor Althaus und Seyfarth.
  • 2/27/19 3:55 PM
    Katharina Althaus ist in absoluter Topform. Das beweist sie nun wieder, 108 Meter ist bisher die absolute Topweite und Schanzenrekord. Bei der Landung geht sie etwas zu tief in die Knie, keine Überraschung bei der Weite. Sie führt vor Seyfarth.
  • 2/27/19 3:53 PM
    Noch drei Springerinnen. Auf Sara Takanashi laufen hier in der Redaktion Wetten, aber mit 101,5 Meter reicht es nicht für die Spitze. Platz vier für die Japanerin.
  • 2/27/19 3:52 PM
    Juliane Seyfarth hat nicht die besten Verhältnisse, aber sie zieht den Sprung bis auf 104 Meter herunter. Das ist die Führung.
  • 2/27/19 3:51 PM
    Carina Vogt gilt als Springerin für die Großereignisse. Die Titelverteidigerin schafft 100,5 Meter, das ist vorerst Platz sechs.
  • 2/27/19 3:51 PM
    Ursa Bogotaj überrascht beim Einzelspringen. (Foto: Getty Images)
  • 2/27/19 3:50 PM
    Es ist noch etwas Luft nach oben, aber die 100-Meter-Marke wird nun regelmäßig geknackt. Eva Pinkelnig geht mit 120,3 Punkten in Führung. Das sorgt für Stimmung um Auslauf.
  • 2/27/19 3:48 PM
    Anna Odine Stroem aus Norwegen verdrängt Iraschko-Stolz vom zweiten Platz, Bogotaj bleibt aber vorne.
  • 2/27/19 3:47 PM
    Nun kommt die erfahrene Daniela Iraschko-Stolz, die die Verhältnisse in Seefeld bestens kennt. 101 Meter stehen auf der Anzeigetafel, das reicht vorerst für Platz zwei.
  • 2/27/19 3:44 PM
    Es gibt den ersten Flug über 100 Meter. Die Slowenin Ursa Bogataj freut sich über 102 Meter und die klare Führung vor Shpyneva.
  • 2/27/19 3:43 PM
    Ramona Straub überzeugte im Probedurchgang mit Rang fünf, nun landet sie aber bereits bei 92,5 Metern. Die Deutsche gehörte zum Kreis der Kandidatinnen für Bronze, das wird nun aber schwierig.
  • 2/27/19 3:42 PM
    Wir nähern uns den Topspringerinnen. Es geht los mit der Österreicherin Chiara Hölzl, die gestern Silber mit dem Team gewonnen hat. Heute reicht es aber nur für 93 Meter - Platz 16.
  • 2/27/19 3:40 PM
    Nach 25 Springerinnen führt weiterhin Shpyneva aus Russland vor Silje Opseth aus Norwegen und die Rumänin Daniela Haralambie.
  • 2/27/19 3:39 PM
  • 2/27/19 3:37 PM
    Anna Rupprecht darf hier als fünfte Deutsche starten, weil Carina Vogt als Titelverteidigerin ein automatisches Startrecht hat. Mit 93 Metern ist sie sicher im zweiten Durchgang dabei, mit der Medaillenvergabe wird Rupprecht aber nichts zu tun haben.
  • 2/27/19 3:35 PM
    Die Österreicherin Jacqueline Seifriedsberger lässt die Kulisse kurz etwas lauter werden. Sie landet bei der 95-Meter-Marke und liegt vorerst auf Rang drei.
  • 2/27/19 3:32 PM
    Die Polin Kamila Karpiel fliegt in Richtung Zuschauer. (Foto: AFP)
  • 2/27/19 3:31 PM
    30 Springerinnen werden sich für den zweiten Durchgang qualifizieren. Im Moment führt die Russin Anna Shpyneva mit 97 Metern und 111,4 Punkten. Wir werden gleich aber noch deutlich weitere Flüge sehen.
  • 2/27/19 3:29 PM
    In den sozialen Medien bleibt der Doping-Skandal das beherrschende Thema.
  • 2/27/19 3:28 PM
    Die Sonne in Seefeld steht mittlerweile tiefer, das dürfte die Springerinnen aber nicht beeinflussen. Interessanter ist da schon, dass die Temperaturen ab jetzt sukzessive abnehmen. Die Spur wird dadurch eher schneller werden. Die Windverhältnisse sind moderater als gestern im Teamwettbewerb. Im Moment herrscht Rückenwind.
  • 2/27/19 3:25 PM
    Wer auf die deutschen Starterinnen wartet, muss sich noch etwas gedulden. Rupprecht kommt mit als 22., es folgen Straub (29), Vogt (36), Seyfarth (37) und Althaus (39). Abgeschlossen wird der erste Durchgang von Maren Lundby, die im Gesamtweltcup souverän führt.
  • 2/27/19 3:23 PM
    Das ist aber nur von kurzer Dauer, die Norwegerin Ingebjörg Saglien Braaten übernimmt die Führung.
  • 2/27/19 3:22 PM
    Der polnische Verband hat die Entwicklung im Skispringen der Frauen ja etwas verschlafen. Eine Starterin ist aber dabei, Kamila Karpiel liegt zunächst an der Spitze mit 97,5 Metern.
  • 2/27/19 3:17 PM
    Das Springen ist eröffnet, Veronika Shishkina geht als Erste vom Balken.
  • 2/27/19 3:16 PM
    Für den Präsidenten des Österreichischen Skiverbands, Peter Schröcksnadel, ist es ein schwieriger Tag. Die nächsten Tage und Wochen werden zeigen, wer nach den Doping-Razzien noch Konsequenzen ziehen muss. (Foto: DPA)
  • 2/27/19 3:11 PM
    Insgesamt gehen 40 Athletinnen in Seefeld an den Start, darunter sind neben Althaus mit Carina Vogt, Ramona Straub, Juliane Seyfarth und Anna Rupprecht vier weitere Starterinnen des DSV.
  • 2/27/19 3:09 PM
    Mein Kollege Jörn Meyn hat mal aufgeschrieben, warum es im Skispringen immer noch so ist, dass Frauen deutlich weniger verdienen als die Männer.
  • 2/27/19 3:07 PM
    Nun soll aber das Skispringen der Frauen im Mittelpunkt stehen. Der Probedurchgang ist vor wenigen Minuten zu Ende gegangen, Katharina Althaus hat dabei den besten Eindruck hinterlassen und die Topfavoritin Maren Lundby (NOR) auf den zweiten Platz verwiesen.
  • 2/27/19 3:02 PM
    Herzlich willkommen zurück zur Berichterstattung von der Ski-WM in Seefeld. Es ist ein Tag, an dem man nicht ohne "Operation Aderlass" auskommen kann. Am Rande der WM hat das österreichische BKA eine Doping-Razzia an mehreren Orten durchgeführt und dabei insgesamt neun Personen festgenommen. Im Mittelpunkt des Skandals steht Skilanglauf als Ausdauersportart. Vor dem ersten Wettbewerb des Tages (15 Kilometer klassisch - die Ergebnisse sehen Sie weiter unten) wurde ein Athlet sogar auf frischer Tat erwischt. Demnach sei laut Dieter Csefan vom BKA ein Sportler mit Bluttransfusion im Arm angetroffen worden.
  • 2/27/19 2:28 PM
    15 Kilometer Langlauf der Männer - das Endergebnis:

    1. Martin Johnsrud Sundby (NOR) 38:22,6
    2. Alexander Bessmertnykh (RUS) +2,9
    3. Iivo Niskanen (FIN) +20,4
    4. Andrey Larkov (RUS) +22,8
    5. Didrik Toenseth (NOR) +24,3
    6. Dario Cologna (SUI) +32,4
    7. Sjur Roethe NOR) +33,9
    8. Alexander Bolshunov (RUS) +58,5
    8. Andrew Musgrave (GBR) +58,5
    10. Emil Iversen (NOR) +1:00,5
    13. Andreas Katz (GER) +1:37,0
    15. Sebastian Eisenlauer +1:44,8
  • 2/27/19 2:26 PM
  • 2/27/19 2:25 PM
    In Seefeld gibt es nun eine kurze Pause, der wir uns anschließen. Um 16.15 Uhr geht es mit dem Einzel der Skispringerinnen weiter. Dann wollen Katharina Althaus und Carina Vogt um den WM-Titel mitspringen, wir melden uns dann kurz vorher wieder.
  • 2/27/19 2:24 PM
    Das ZDF bekleckert sich mit der Berichterstattung aus Seefeld nicht mit Ruhm. Klar, es wird über die Doping-Razzien berichtet. Bundestrainer Peter Schlieckenrieder beantwortet Fragen, die Sportler werden mit dem Skandal direkt nach dem Rennen aber nicht behelligt. Und die Darstellung, es seien nur Einzeltäter, hat nichts mit seriösem Journalismus zu tun.
  • 2/27/19 2:22 PM
    Kurzzeitig sah es für Alexander Bessmertnykh (RUS) nach Gold aus, am Ende gewann er Silber. (Foto: AFP)
  • 2/27/19 2:15 PM
    Siebte Goldmedaille für Norwegen: Martin Johnsrud Sundby. (Foto: AFP)
  • 2/27/19 2:13 PM
    Sundby ist im Ziel, schmeißt sich mit freien Oberarmen in den Schnee und hat nun die Gewissheit: Er liegt vorne, das sieht nach einer Goldmedaille aus.
  • 2/27/19 2:12 PM
    Sundby biegt auf die Zielgerade ein. Gold für Norwegen oder für Russland?
  • 2/27/19 2:11 PM
    Es gibt einen neuen Führenden. Alexander Bessmertnykh bleibt auf Goldkurs. Was macht Sundby?
  • 2/27/19 2:09 PM
    Dario Cologna, der alte Mann des Langlaufs, hat sich im Ziel vorerst auf den dritten Platz geschoben. Sprich: Bolchunov ist aus den Medaillenrängen gefallen.
  • 2/27/19 2:08 PM
    Der Führende Iivo Niskanen. (Foto: AFP)
  • 2/27/19 2:07 PM
    Alexander Bessmertnykh ist weiterhin auf der Strecke, wie auch Martin Johnsrud Sundby. Die beiden können noch in den Kampf um die Medaillen eingreifen.
  • 2/27/19 2:05 PM
    Andreas Katz ist beim ZDF im Interview. Er darf darüber sprechen, wie es war, kurzzeitig auf dem Stuhl des Führenden zu sitzen. Er wäre auch gerne in Badehose gestartet. Eine Nachfrage zur Doping-Razzia? Fehlanzeige.
  • 2/27/19 2:03 PM
    Zuerst geht Bolchunov über die Ziellinie, wenige Sekunden später wird er von Toenseth übertrumpft. Aber dann kommt Niskanen und der Finne hat eine starke letzte Runde hingelegt. Er liegt vorne.
  • 2/27/19 1:59 PM
  • 2/27/19 1:57 PM
    Es naht die Entscheidung. Die Spitzenläufer passieren gerade die 13-Kilometer-Marke. Es führt weiter der Norweger Toenseth vor Niskanen (FIN) und Bolchunov (RUS). Die beiden Topfavoriten liegen noch auf Medaillenkurs, aber es kommt ja noch Bessmertnykh.
  • 2/27/19 1:55 PM
    Österreichs Langlauf-Koordinator Trond Nystad hat sich nach der Doping-Razzia, bei der unter anderem zwei österreichische Langläufer festgenommen wurden, geäußert. «Ich hätte gedacht, dass sie trainieren und nicht, dass sie so einen Scheiß machen», sagte Nystad am Mittwoch. Er wolle die WM nun zu Ende führen und dann mit dem Verband sprechen. Klingt nach Rücktritt.

  • 2/27/19 1:52 PM
    Noch viel wichtiger: Bolshunov bricht gerade auf der Strecke ein. Bei Kilometer 9,8 liegt er nur noch auf Platz drei, hinter Toenseth (NOR) und Niskanen (FIN). Die Bedingungen sind aber auch extrem.
  • 2/27/19 1:50 PM
    Bei Kilometer 7,5 gibt es eine neue Bestzeit: Es ist erneut ein Russe, Alexander Bessmertnykh setzt sich 11,4 Sekunden vor seinem Landsmann Bolshunov.
  • 2/27/19 1:45 PM
    Der erste Langläufer hat das Ziel erreicht. Es ist der Isländer Snorri Eythor Einarsson, die Uhr stoppt bei 42:01.6 Minuten. Snorri, was für ein Name.
  • 2/27/19 1:42 PM
    Alexander Bolchunov zeigt bisher ein exzellentes Rennen. Er führt auch bei Kilometer 7,5 - aber der Norweger Didrik Toenseth liegt nur 0,5 Sekunden dahinter. Niskanen hat seinen Rückstand von elf auf sieben Sekunden verkürzt.
  • 2/27/19 1:39 PM
    Kein schlechter Einwand.
  • 2/27/19 1:36 PM
    Nach einem Drittel liegt Niskanen (FIN) elf Sekunden hinter Bolshunov (RUS). Klar, sind noch zehn Kilometer zu gehen, aber da muss er zulegen.
  • 2/27/19 1:35 PM
    Mit der Startnummer 68 geht nun Martin Johnsrud Sundby auf die Strecke. Der Norweger ist kurzärmlig unterwegs, ist ja auch Frühling in Seefeld. Sundby kann auf jeden Fall auch in den Kampf um die Medaillen eingreifen.
  • 2/27/19 1:32 PM
  • 2/27/19 1:31 PM
    Die erste Zwischenzeit bei 1,1 Kilometern liefert erste kleine Anhaltspunkte: Bolshunov liegt nicht mehr vorne, der Schwede Calle Halfvarsson ist etwas schneller. Und Iivo Niskanen? Der Finne ist 3,5 Sekunden langsamer als sein russischer Rivale.
  • 2/27/19 1:28 PM
  • 2/27/19 1:26 PM
    Wer sich fragt, wie so ein russischer Favorit aussieht: Alexander Bolshunov. (Foto: AFP)
  • 2/27/19 1:25 PM
    Bolshunov legt einen guten Start hin, bei der ersten Zwischenzeit liegt der Russe vorn.
  • 2/27/19 1:24 PM
  • 2/27/19 1:24 PM
    Nun sind auch die beiden Top-Favoriten in der Loipe. Alexander Bolshunov (RUS) legt vor, vier Startnummern dahinter macht sich nun Iivo Niskanen auf die Strecke. Oder kann an einem solch chaotischen Tag ein Außenseiter zuschlagen?
  • 2/27/19 1:22 PM
    Sebastian Eisenlauer setzt die nächste Spitzenzeit bei der Fünf-Kilometer-Marke.
  • 2/27/19 1:20 PM
    Die ersten Starter haben bereits fünf Kilometer hinter sich gebracht. Derzeit führt der Finne Anssi Pentsinen. Das hat aber noch keine allzu große Aussagekraft.
  • 2/27/19 1:19 PM
    Luis Stadlober ist der zweite österreichische Starter. Beim offiziellen Einschreiben macht er einen recht gut gelaunten Eindruck.
  • 2/27/19 1:17 PM
    Wie bestreitet man eigentlich so ein WM-Rennen, wenn Stunden vorher so eine Doping-Bombe platzt? Andreas Katz wird es nach den 15 Kilometern womöglich beantworten. (Foto: AFP)
  • 2/27/19 1:16 PM
    Der Österreicher Max Hauke ist bekanntlich unter den Festgenommenen bei der Doping-Razzia. Nun steht auch der zweite Este fest, Karel Tammjarv hätte mit der Startnummer 30 ins Rennen gehen sollen. Sein Platz im Starthäuschen bleibt leer.
  • 2/27/19 1:10 PM
    Mit Andreas Katz und Sebastian Eisenlauer sind auch die ersten deutschen Langläfuer in der Loipe. Bundestrainer Peter Schlickenrieder hat bei Eurosport gesagt, der Deutsche Skiverband sei von den Razzien nicht betroffen.
  • 2/27/19 1:08 PM
    Der Este Raido Rankel ist nicht betroffen, er ist mit der Startnummer 2 auf die Strecke gegangen. (Foto: AFP)
  • 2/27/19 1:07 PM
    Die ersten Starter sind auf der Strecke, es wird im 30-Sekunden-Takt gestartet. Nicht dabei ist der Este Andreas Veerpalu, damit könnte der dritte betroffene Sportler feststehen. Weiterhin gilt: alles noch mit Vorsicht genießen.
  • 2/27/19 1:05 PM
    Mein Lieblingssatz zur "Operation Aderlass" kommt vom ehemaligen Bundestrainer Jochen Behle: Der Experte sagte beim TV-Sender Eurosport, ARD-Dopingexperte Hajo Seppelt habe bisher im nordischen Bereich großen Ankündigungen nichts folgen lassen. Steile These.
  • 2/27/19 1:02 PM
    Neben den beiden Österreichern Baldauf und Hauke sind laut BKA ein kasachischer und zwei estnische Sportler betroffen. Mal sehen, ob das noch mehr Einfluss auf die Startliste nimmt.
  • 2/27/19 12:59 PM
    Da die beiden Favoriten nah beieinander starten, dürften sie ähnliche Bedingungen auf der Strecke vorfinden. Das ist im Frühling von Seefeld nicht ganz unwichtig. Bei den Damen am Dienstag kämpften die Athletinnen mit dem nassen Schnee. Als dann aber später die Schatten auf die Loipe fielen, wurde es wieder etwas härter und damit schneller. Das könnte heute auch der Fall sein, obwohl die Veranstalter verstärkt mit Salz zur Verhärtung der Loipen arbeiten wollen.
  • 2/27/19 12:56 PM
    Nach den Ergebnissen des bisherigen Winters gibt es zwei große Favoriten: Der Finne Iivo Niskanen (Startnummer 46) und der zweifache Medaillengewinner in Seefeld, der Russe Alexander Bolshunov (42).
  • 2/27/19 12:51 PM
    Im österreichischen Teamhotel fuhr am Vormittag die Polizei vor. (Foto: DPA)
  • 2/27/19 12:48 PM
  • 2/27/19 12:46 PM
    Unter den Festgenommenen sollen die Österreicher Dominik Baldauf und Max Hauke sein. Hauke ist für die 15 Kilometer mit der Startnummer 23 gemeldet. Somit wird sich die Teilnehmerzahl wohl auf 92 reduzieren. Ein schwarzer Tag für den Langlauf, nicht nur für den österreichischen.
  • 2/27/19 12:43 PM
    Um 15 Uhr wissen wir vermutlich mehr, denn dann soll es - pünktlich zum Ende des Rennens - eine Pressekonferenz "zur Zerschlagung eines internationalen Dopingnetzwerks" geben. Die neuesten Entwicklung bei der CSI Innsbruck gibt es natürlich auch hier.
  • 2/27/19 12:39 PM
    Bevor wir gleich auf die sportlichen Aspekte des Rennens zu sprechen kommen, noch eine aktuelle Doping-Meldung: Das österreichische Bundeskriminalamt hat mittlerweile bekanntgegeben, dass insgesamt sieben Personen in Seefeld festgenommen wurden, darunter sollen sich fünf Sportler befinden. In Erfurt gab es ebenfalls einen Einsatz, dort wurde ein deutscher Sportmediziner, der angeblich Verbindungen in den Spitzensport hat, sowie ein Komplize festgenommen.
  • 2/27/19 12:24 PM
    Die Meldungen sind allesamt noch nicht bestätigt, das mal zur Einordnung. Aber die österreichische Kronen-Zeitung berichtet von einem Polizeieinsatz im Lager des österreichischen Teams, das ZDF spricht sogar von zwei Festnahmen im österreichischen Lager. Max Hauke und Luis Stadlober sind für die 15 Kilometer gemeldet. Warten wir es mal ab.
  • 2/27/19 12:18 PM
    Die Ermittlungen könnten im Zusammenhang mit den Aussagen des ehemaligen Langläufers Johannes Dürr aus Österreich stehen. Der bei den Olympischen Spielen 2014 in Sotschi positiv auf EPO getestete Dürr hatte umfassend über Dopingpraktiken im Wintersport ausgesagt, dabei auch von Orten in Deutschland berichtet.
  • 2/27/19 12:11 PM
    Zwei Stunden vor Rennbeginn (14 Uhr) wurden die Ermittlungen öffentlich gemacht, beim Kollegen Hajo Seppelt von der ARD erfahren Sie auf Twitter mehr.
  • 2/27/19 12:09 PM
    Das Wetter in Seefeld ist tatsächlich traumhaft, allerdings sind im Laufe des Tages dunkle Schatten aufgetaucht. Wie die ARD und Süddeutsche Zeitung berichten, laufen derzeit umfangreiche Doping-Razzien in der WM-Stadt und an anderen Orten, auch in Deutschland. Inwieweit aktuelle WM-Starter betroffen sind, ist nicht bekannt. Bisher heißt es, es gehe vor allem um Strippenzieher im Hintergrund.
  • 2/27/19 10:36 AM
  • 2/27/19 10:33 AM
    Hallo und herzlich willkommen zur Berichterstattung von der Ski-WM in Seefeld!
Tickaroo Live Blog Software