+++ Liveticker Nordische Ski-WM +++ Minutenprotokoll: So lief Frenzel zumsechstensechsten WM-Titel

Bisher war es nicht der Winter des Eric Frenzel, doch rechtzeitig zur WM ist der dreifache Olympiasieger in Top-Form. Der Kombinierer geht als Führender in die Loipe. Reicht es zum Titel? Verfolgen Sie das Rennen im Liveticker.
  •  
    Ergebnis:
    1. Eric Frenzel (GER) / 23:43,0
    2. Jan Schmid (NOR) / +4,3
    3. Franz-Josef Rehrl (AUT) / +8,7
    4. Mario Seidl (AUT) / +15,3
    5. Jarl Magnus Riiber (NOR) / +20,9
    6. Akito Watabe (JPN) / +22,0
    7. Fabian Rießle (GER) / +22,3
    8. Antoine Gerard (FRA) / +29,6
    9. Johannes Rydzek (GER) / +36,1
    10. Bernhard Gruber (AUT) / +58,6
  • 2/22/19 3:59 PM
    Mit diesem Foto der drei Medaillen-Gewinner (Schmid, Frenzel, Rehrl, v.l.) verabschiede ich mich für heute. Aber keine Angst, Sie müssen nicht lange auf großen Sport verzichten. Schon morgen geht es weiter mit der Nordischen Ski-WM. Dann fallen die Entscheidungen im Skiathlon der Frauen (ab 11 Uhr) und Männer (ab 14.30 Uhr) sowie im Skispringen von der Großschanze. Auch da könnte es deutsche Medaillen geben. Die Qualifikation hat Markus Eisenbichler vor Karl Geiger gewonnen. Für den Moment danke ich für das Interesse und wünsche einen schönen Start ins Wochenende!
  • 2/22/19 3:55 PM
  • 2/22/19 3:55 PM
    Frenzel freut sich im Interview über einen "genialen Tag". Was soll er auch sonst sagen? Vor der WM hatte er übrigens selbst nicht an einen derartigen Triumph geglaubt. O-Ton Frenzel: "Ich merke, dass die Qualität noch nicht ausreicht, um Medaillen zu gewinnen." Tja, so kann man sich täuschen.
  • 2/22/19 3:53 PM
    Das Weltmeister-Trikot übernimmt Frenzel von Team-Kollege Johannes Rydzek. Sitz ein bisschen eng, steht ihm aber trotzdem.
  • 2/22/19 3:52 PM
    Wer kann, der kann. Seefeld und Frenzel, das passt einfach zusammen. Nach 13 (!) Weltcup-Siegen fährt Frenzel in Tirol jetzt also auch zum überraschenden WM-Gold.
  • 2/22/19 3:50 PM
  • 2/22/19 3:50 PM
    Dieser Moment, in dem du weißt, dass du der Geilste bist.
  • 2/22/19 3:49 PM
  • 2/22/19 3:48 PM
    Ein gebrauchter Tag war es für Jarl Magnus Riiber - hier hinter dem Franzosen Antoine Gerard. Der mit Abstand beste Kombinierer der Saison muss sich am Ende mit Platz fünf zufrieden geben.
  • 2/22/19 3:47 PM
    Man freut sich mit dem Weltmeister.
  • 2/22/19 3:46 PM
    Mit einem Hopser ins Ziel: Eric Frenzel feiert seinen Sieg. Darf er auch!
  • 2/22/19 3:42 PM
    Auch die Ergebnisse der weiteren deutschen Starter will ich Ihnen natürlich nicht vorenthalten: Fabian Rießle wird mit 22,3 Sekunden Rückstand Siebter. Für Johannes Rydzek reicht es nach starker Aufholjagd mit 36,1 Sekunden Rückstand immerhin zu Platz neun. Vinzenz Geiger als Zwölfter und Manuel Faißt auf Rang 15 komplettieren die starke Mannschaftsleistung des DSV.
  • 2/22/19 3:41 PM
    Für Frenzel ist es übrigens insgesamt der sechste WM-Titel. 2011 hatte er das Einzelrennen von der Normalschanze gewonnen, 2013 das Einzel von der Großschanze. Hinzukommen drei Team-Gold-Medaillen 2015 und 2017.
  • 2/22/19 3:40 PM
    So sehen Sieger aus! Ganz starke Leistung von Eric Frenzel, die ihm so wohl niemand zugetraut hatte.
  • 2/22/19 3:39 PM
    Und es reicht! Eric Frenzel fährt zu Gold, Jan Schmid holt Silber, Franz-Josef Rehrl gewinnt Bronze. Herzlichen Glückwunsch an alle.
  • 2/22/19 3:38 PM
    Eric Frenzel attackiert - und setzt sich tatsächlich ab!
  • 2/22/19 3:38 PM
    Zu dritt gehen Frenzel, Rehrl und Schmid auf die Zielgerade. Frenzel setzt sich an die Spitze.
  • 2/22/19 3:37 PM
    Starke Prognose!
  • 2/22/19 3:37 PM
    Einen Kilometer vor dem Ziel setzt Jan Schmid eine Attacke. Frenzel und Rehrl kontern, Seidl muss abreißen lassen.
  • 2/22/19 3:36 PM
    Zwischenzeit bei 8,5 Kilometern: Und die Spitzengruppe hat den Vorsprung auf die Verfolger ausgebaut. Es sieht also so aus, dass Frenzel, Schmid, Rehrl und Seidl die Medaillen unter sich ausmachen werden.
  • 2/22/19 3:35 PM
    Eng geht's zu an der Spitze. Frenzel hier in zweiter Position hinter Schmid und vor Seidl und Rehrl.
  • 2/22/19 3:34 PM
    Nach 7,5 Kilometern fährt Frenzel wieder vorneweg. Der Abstand auf die Verfolger beträgt nach wie vor 16 Sekunden. Bemerkenswert: Auch Rydzek hat inzwischen zur Verfolgergruppe aufgeschlossen! Wenn die ersten Vier das Tempo nicht hoch halten können, könnte es also zu einem Neuner-Zielsprint mit Frenzel, Rießle und Rydzek kommen.
  • 2/22/19 3:32 PM
    Die Verfolgergruppe schließt weiter auf. Bei der Zwischenzeit nach 6 Kilometern beträgt ihr Rückstand aufs Führungsquartett nur noch 16 Sekunden.
  • 2/22/19 3:31 PM
    Watabe (l.) und Rießle haben in der Verfolgung Gesellschaft bekommen.
  • 2/22/19 3:30 PM
    Nach 5 Kilometern hat sich Franz-Josef Rehrl an die Spitze gesetzt, Schmid hat wieder zu den ersten Drei aufgeschlossen. Nach wie vor sind die Top Vier eng zusammen. Dahinter hat sich eine weitere Vierergruppe formiert, zu der neben Watabe und Rießle auch Seriensieger Riiber gehört, der sich also auch noch Chancen auf den Sieg ausrechnet.
  • 2/22/19 3:26 PM
    Bei der Zwischenzeitnahme nach 3,5 Kilometern musste Schmid das Führungstrio etwas ziehen lassen. Es gibt eine kleine Lücke. Rießle und Watabe liegen noch immer 20 Sekunden zurück. Johannes Rydzek ist auf 45 Sekunden an die Spitze herangekommen.
  • 2/22/19 3:24 PM
    Die Nummer eins steht ihm gut: Frenzel hat sich wieder an die Spitze gesetzt.
  • 2/22/19 3:23 PM
    Nach 2,5 Kilometern hat Jan Schmid die Führungsarbeit in der Spitzengruppe übernommen. Watabe und Rießle sind den Top vier näher gekommen. Die beiden haben nur noch 22 Sekunden Rückstand. Auch Weltcup-Sieger Jarl Magnus Riiber rast heran - aus einer knappen Minute, die er nach Frenzel gestartet war, sind 29 Sekunden geworden.
  • 2/22/19 3:21 PM
    Hoffen wir mal, dass die Kolleg*innen nicht benötigt werden, aber gut zu wissen, dass sie da sind.
  • 2/22/19 3:20 PM
    Rydzek und Geiger haben auf dem ersten Kilometer schon ein bisschen Zeit abgeknapst. Trotzdem liegen beide noch mehr als eine Minute zurück.
  • 2/22/19 3:18 PM
    Damit war zu rechnen: Die Führungsgruppe hängt eng zusammen. Als Vierergespann passieren Frenzel, Seidl, Schmid und Rehrl die ersten Zwischenzeitnahme nach einem Kilometer. Watabe und Rießle folgen mit einer halben Minute Rückstand.
  • 2/22/19 3:17 PM
  • 2/22/19 3:17 PM
    Inzwischen sind alle fünf Deutschen auf der Strecke.
  • 2/22/19 3:15 PM
    Das Rennen ist gestartet! Frenzel hat sich auf die 10 Kilometer gemacht.
  • 2/22/19 3:15 PM
    Na, dann kann ja nichts mehr schiefgehen, oder?
  • 2/22/19 3:14 PM
    Da sind wir wieder - pünktlich zur ersten Entscheidung in der Nordischen Kombination. Zur Erinnerung: Eric Frenzel geht nach seinem fulminanten Sprung als Führender in die Loipe. Dann folgen in enger Taktung Mario Seidl, Jan Schmid und Franz-Josef Rehrl.
  • 2/22/19 3:10 PM
    Live-Ergebnisse (Zwischenstand nach dem Springen)
    1. Eric Frenzel (GER) - 130,5 Meter / 138,5 Punkte
    2. Mario Seidl (AUT) - 125,5 Meter / 137,2 Punkte / +0:05
    3. Jan Schmid (NOR) - 129,0 Meter / 138,5 Punkte / +0:10
    4. Franz-Josef Rehrl (AUT) - 126,0 Meter / 135,9 Punkte / +0:10
    5. Akito Watabe (JPN) - 122,5 Meter / 129,0 Punkte / +0:38
    6. Fabian Rießle (GER) - 121,0 Meter / 128,7 Punkte / +0:39
    7. Yoshito Watabe (JPN) - 124,0 Meter / 125,8 Punkte / +0:51
    8. Szczepan Kupczak (POL) - 124,0 Meter / 125,3 Punkte / +0:53
    9. Antoine Gerard (FRA) - 124,0 Meter / 124,0 Punkte / +0:58
    10. Jarl Magnus Riiber (NOR) - 121,0 Meter / 123,8 Punkte / +0:59
    11. Espen Bjørnstad (NOR) - 120,5 Meter / 123,0 Punkte / +1:02
    12. Lukas Klapfer (AUT) - 121,5 Meter / 120,6 Punkte / +1:12
    13. Johannes Rydzek (GER) - 117,5 Meter / 119,8 Punkte / +1:15
    14. Go Yamamoto (JPN) - 119,5 Meter / 118,8 Punkte / +1:19
    15. Vinzenz Geiger (GER) - 117,0 Meter / 118,0 Punkte / +1:22
  • 2/22/19 11:14 AM
    Um 16.15 Uhr geht es weiter, dann fällt die Entscheidung. Bis dahin mache ich erstmal Pause. Bis später!
  • 2/22/19 11:13 AM
    Eric Frenzel wird also nachher fünf Sekunden vor Mario Seidl sowie zehn Sekunden vor Jan Schmid und Franz-Josef Rehrl starten. Sicher ein gutes Gefühl, aber alles andere als eine Vorentscheidung. Die Top Ten liegen innerhalb von einer Minute und haben damit Medaillenchancen. Damit es für Johannes Rydzek zu Edelmetall reicht, müsste aber schon einiges passieren.
  • 2/22/19 11:03 AM
    Das war er, der weiteste Sprung des Tages. Eric Frenzel hat die Konkurrenz düpiert, geht als Führender in die Loipe und könnte zum sechsten Mal Weltmeister werden.
  • 2/22/19 11:00 AM
    Was macht der überragende Athlet der Saison? Jarl Magnus Riiber hat mit den Bedingungen zu kämpfen und landet bei 121 Metern. Das ist nur der zehnte Platz und fast eine Minute Rückstand auf Frenzel!
  • 2/22/19 10:58 AM
    Auch der Japaner Akito Watabe schafft es nicht, ganz nach vorne zu springen. Sein Satz auf 122,5 Meter bedeutet Platz fünf - aber der Weltcup-Führende steht ja noch oben.
  • 2/22/19 10:57 AM
    Was macht Johannes Rydzek? Im Weltcup ist er der beste Deutsche, doch bei der WM kann er das nicht zeigen. Nur 117,5 Meter für Rydzek. Damit muss er in der Loipe 1:15 Minute auf Frenzel aufholen.
  • 2/22/19 10:56 AM
    Auch Seidls österreichischer Landsmann Franz-Josef Rehrl kann Frenzel nicht von der Spitze verdrängen. Mit 126 Metern landet er vorerst auf dem vierten Platz.
  • 2/22/19 10:54 AM
    Der Nächste ist der Österreicher Mario Seidl, der im Probedurchgang die Konkurrenz zu Klump gesprungen hatte. Jetzt, da es ernst wird, kann er die starke Leistung nicht bestätigen. Immerhin reichen 125,5 Meter zu Platz zwei hinter Frenzel.
  • 2/22/19 10:53 AM
  • 2/22/19 10:52 AM
    Da kommt schon der nächste Deutsche: Fabian Rießle landet bei 121 Metern. Zwischenzeitlich war die Jury noch eine weitere Luke nach unten gegangen. Deswegen reicht Rießles Sprung vorerst für Platz drei mit 39 Sekunden Rückstand auf Frenzel.
  • 2/22/19 10:51 AM
    Für Manuel Faißt geht es nicht ganz so weit. Mit 115,5 Metern landet er im Zwischenklassement auf Rang neun und wird mit mehr als anderthalb Minuten Rückstand auf Frenzel in die Loipe gehen.
  • 2/22/19 10:50 AM
  • 2/22/19 10:49 AM
    Kann Eric Frenzel den überragenden Sprung von Schmid kontern? Ja, er kann! Frenzel springt sogar noch anderthalb Meter weiter. Sensationelle Leistung des dreifachen Olympiasiegers.
  • 2/22/19 10:47 AM
    Der Norweger Jan Schmid haut richtig einen raus: 129 Meter sind die mit Abstand beste Weite - und das aus Luke 16. Hut ab!
  • 2/22/19 10:45 AM
    Derweil geht das Springen fröhlich weiter. Was macht der erste der beiden Watabe-Brüder? Yoshito Watabe fliegt wie Kupczak und Gerard auf 124 Meter und übernimmt die Führung.
  • 2/22/19 10:44 AM
    Inzwischen haben wir herausgefunden, was vorhin mit dem verirrten Ski von Ilves passiert ist. Wie die dpa berichtet, ist der Ski auf den Kommentatorenplätzen direkt neben dem Eurosport-Experten Martin Schmitt eingeschlagen. "Ich stand zum Glück nebenan, etwa ein, zwei Meter entfernt", sagte Schmitt dem ORF.
  • 2/22/19 10:40 AM
    Nachdem der Franzose Gerard Antoine wie Kupczak auf 124 Meter springt, wird der Anlauf nochmal verkürzt. Inzwischen sind wir in Luke 16 angekommen. Wenn das so weitergeht, starten Rydzek, Watabe und Riiber nachher aus Luke 1.
  • 2/22/19 10:37 AM
    Der Japaner Hideaki Nagai ist der dritte Springer, der die 120-Meter-Marke knackt. Seine 121 Meter reichen zu Platz zwei im Zwischenklassement.
  • 2/22/19 10:35 AM
    Samuel Costa aus Italien kommt nicht an Kupczak vorbei, sondern bleibt auch noch hinter seinem Landsmann Kostner.
  • 2/22/19 10:34 AM
    In Polen ist man durchaus zufrieden.
  • 2/22/19 10:32 AM
    Jetzt ist Kostners Führung dahin. Der Pole Szczepan Kupczak fliegt auf 124 Meter und setzt sich an die Spitze. Starker Sprung!
  • 2/22/19 10:31 AM
    Leevi Mutru aus Finnland springt zwei Meter weiter als Laheurte. An Kostners Bestweite kommt bislang aber niemand heran.
  • 2/22/19 10:30 AM
    Der Franzose Maxime Laheurte hatte vorhin im Probedurchgang mit Problemen zu kämpfen und musste seinen Sprung abbrechen (Foto). Jetzt läuft es für ihn besser. 116,5 Meter bedeuten vorerst Platz drei.
  • 2/22/19 10:27 AM
    Die Jury hat den Anlauf übrigens tatsächlich verkürzt. Zu Beginn ging es aus Luke 19 los, jetzt wird aus Luke 18 gestartet. Den Schweizer Tim Hug stört der kürzere Anlauf nicht, er zeigt den zweitweitesten Sprung des Tages auf 119 Meter.
  • 2/22/19 10:26 AM
    So, die Sicherheitsbedenken scheinen für den Moment ausgeräumt zu sein. Um das Netz zu stützen, wurde ein hochmoderner Holzpfeiler installiert. Sieht alles arg improvisiert aus, aber es wird weitergesprungen.
  • 2/22/19 10:23 AM
    Das erste Skispringen auf dem Bergisel hat 1927 stattgefunden. Die Schanze in der heutigen Form gibt es seit 1964. Durchaus bemerkenswert, dass bis heute niemandem aufgefallen ist, dass das Netz nicht so hoch ist, wie es sein sollte.
  • 2/22/19 10:16 AM
    Der Grund für die Unterbrechung scheint zu sein, dass sich der rechte Ski von Ilves gelöst hatte und dann ungebremst den Auslauf hinauf gefahren und über ein Fangnetz geflogen war. Um das Publikum nicht zu gefährden, müssen jetzt weitere Sicherheitsmaßnahmen installiert werden. Das könnte dauern.
  • 2/22/19 10:11 AM
    Auf den Sturz folgt eine Pause. Aus "technischen Gründen", wie es offiziell heißt. Gut möglich, dass der Anlauf verkürzt wird, um den Aufwind auszugleichen. Vielleicht ist die Sicht inzwischen auch so schlecht, dass man erst mal ein bisschen abwartet.
  • 2/22/19 10:08 AM
    Die eingefleischten Ilves-Fans da draußen sind schon auf der Suche nach Schuldigen.
  • 2/22/19 10:06 AM
    Kristjan Ilves aus Estland segelt auf 118,5 Meter, stürzt aber bei der Landung. Zum Glück scheint da nichts Schlimmeres passiert zu sein. Trotzdem gibt es kräftige Punktabzüge.
  • 2/22/19 10:05 AM
    Auch der Slowene Vid Vrhovnik zeigt einen guten Sprung. Mit 117,5 Metern reicht es vorerst zum zweiten Platz. Fairerweise muss man aber auch sagen, dass Vrhovnik und Kostner recht gute Bedingungen hatten.
  • 2/22/19 10:03 AM
    Jetzt geht es zum ersten Mal in die Regionen, in denen es interessant wird: Der Italiener Aaron Kostner haut richtig einen raus und landet bei 123,5 Metern. Da sieht man, was möglich ist. Er wird jetzt vermutlich für eine ganze Weile an der Spitze bleiben.
  • 2/22/19 10:02 AM
    Die beste Nachricht, die ich für alle tschechischen Fans habe: Wenn die besten 37 Kombinierer der Welt nicht antreten, könnten sie die Plätze eins und drei belegen. Jan Vytrval zeigt einen soliden Sprung auf 110 Meter.
  • 2/22/19 10:00 AM
    Auch Goods Teamkollege Ben Loomis bleibt mi 104 Metern weit hinter der Spitze zurück. Auch beim US-Team frage ich mich, was die so im Training machen.
  • 2/22/19 9:59 AM
    Jasper Good aus den USA kann seinem Namen keine Ehre machen. 97,5 Meter hätten wir eher von Jasper Mediocre erwartet. Mittlerweile sind 20 Springer unten.
  • 2/22/19 9:52 AM
    Falls Sie sich jetzt ärgern, dass Sie nicht live an der Bergiselschanze dabei sein können: Lassen Sie es sein, Sie hätten sowieso kaum etwas sehen können. Entsprechend dünn sind die Tribünen besetzt. Das wird mit Sicherheit anders sein, wenn morgen die Experten springen.
  • 2/22/19 9:49 AM
    Schlechte Nachrichten für unsere chinesischen Freunde: Jianping Sun darf nachher nicht in die Loipe. Wegen eines irregulären Anzugs wurde er disqualifiziert.
  • 2/22/19 9:48 AM
    Wie Chinesen wohl Skispringen trainieren? Vielleicht so.
  • 2/22/19 9:46 AM
    Ich hoffe, Sie sehen mir nach, dass ich in dieser frühen Phase nicht jede Weite kommentiere. Aber die inoffiziellen chinesischen Meisterschaften will ich Ihnen dann doch nicht vorenthalten: Für Jianping Sun reicht es nur zu 84 Metern, Jiawen Zhao springt auf 94,5 Meter, und Zihe Zhao landet bei 86 Metern zwischen seinen beiden Teamkollegen.
  • 2/22/19 9:40 AM
    Erwartungsgemäß geht es Springer für Springer ein bisschen weiter. Der Tscheche Ondrej Pazout segelt auf 112 Meter.
  • 2/22/19 9:39 AM
    Jelen Ozbej aus Slowenien zeigt, dass durchaus ein bisschen mehr möglich ist. Aber auch seine 110,5 Meter werden nicht für eine aussichtsreiche Position fürs spätere Rennen reichen.
  • 2/22/19 9:36 AM
    Der Kasache Vyacheslav Bochkarev legt die erste Weite des Tages vor. Wenn man bei 77 Metern denn von Weite sprechen möchte.
  • 2/22/19 9:28 AM
    Was der Fußball von der Nordischen Kombination lernen kann. Oder umgekehrt.
  • 2/22/19 9:27 AM
    Zum Ablauf: 59 Kombinierer sind am Start. Sie springen gleich in umgekehrter Reihenfolge der Weltcup-Wertung. Jarl Magnus Riiber sehen wir also ganz zum Schluss. Entsprechend erwarten wir von den ersten Springern keine Wunderdinge - aber wir lassen uns gerne überraschen.
  • 2/22/19 9:21 AM
    Nur, damit wir drüber gesprochen haben: Der Schanzenrekord auf dem Bergisel liegt bei 138 Metern - aufgestellt 2015 von Michael Hayböck, also natürlich von einem Spezialisten. Schon bemerkenswert, dass ein Kombinierer in diese Regionen springt.
  • 2/22/19 9:18 AM
    Vergessen Sie, was ich Ihnen gerade über die Bestweite gesagt hatte. Lokalmatador Mario Seidl lässt Watabes 122 Meter wie einen Hopser aussehen und legt 134 Meter vor. Wenn der sich gleich im Wertungsdurchgang nochmal steigert, landet er mitten in der Innsbrucker Innenstadt.
  • 2/22/19 9:14 AM
    Dass das Wetter nicht das Beste ist, sehen Sie. Bei vier Grad und leichtem Nieselregen könnte man bestimmt Angenehmeres tun als von der Bergiselschanze zu hüpfen. Auf dem Sofa sitzen zum Beispiel. Die gute Nachricht: Zumindest sollte der Wind nicht für Probleme sorgen.
  • 2/22/19 9:12 AM
    Im Moment läuft im diesigen Innsbruck der Probedurchgang. Hier sehen Sie den Sprung des Polen Pawel Twardosz auf 91 Meter. Die Bestweite von 122 Metern hat bislang der Japaner Yoshito Watabe hingelegt, seines Zeichens jüngerer Bruder des Weltcup-Zweiten Akito Watabe - aber das wussten Sie natürlich.
  • 2/22/19 9:03 AM
    Entsprechend verhalten ist der Optimismus vor der ersten WM-Entscheidung. Das sieht auch Peter Ahrens so. Zeiten ändern sich.
  • 2/22/19 9:01 AM
    Dass die Deutschen hinterherspringen und -fahren, liegt vor allem an der Formstärke dieses jungen Mannes. Der Norweger Jarl Magnus Riiber ist mit zehn Saisonsiegen der überragende Mann dieses Winters.
  • 2/22/19 8:57 AM
    In dieser Saison ist von Dominanz aber wenig zu spüren. Johannes Rydzek und Vinzenz Geiger konnten Mitte Januar in Val di Fiemme zwar je einen Saisonsieg feiern, meist mussten sich die Deutschen aber mit zweiten oder dritten Plätzen zufrieden geben. Im Gesamt-Weltcup liegt Rydzek auf Rang drei, Geiger auf Position fünf.
  • 2/22/19 8:53 AM
    Bevor wir uns dem Tagesgeschäft widmen, werfen wir einen Blick zurück. Nachdem sich die DSV-Athleten in der Kombination drei von drei Olympischen Goldmedaillen und zusätzlich je ein Mal Silber und Bronze gesichert hatte, berichtete der geschätzte Kollege Peter Ahrens vor genau einem Jahr aus Korea über die "Nordischen Dominierer".
  • 2/22/19 8:49 AM
    Am zweiten Wettkampftag der Nordischen Ski-Weltmeisterschaften hofft der Deutsche Ski-Verband auf die erste Medaille - oder besser noch: die ersten Medaillen. Bei den Olympischen Spielen in Pyeongchang feierten die Kombinierer Johannes Rydzek, Fabian Rießle und Eric Frenzel von der Großschanze einen Dreifacherfolg. Ob sie dieses Kunststück in Innsbruck und Seefeld wiederholen können? Wir werden es sehen. Hallo und herzlich Willkommen zum Liveticker bei SPIEGEL ONLINE.
Tickaroo Live Blog Software
Mehr lesen über