Nordische Ski-WM 2019 Zeitplan, Ergebnisse, Favoriten

Skispringen, Nordische Kombination und Langlauf: Ab dem 19. Februar kämpfen die Athleten in diesen drei Sportarten um WM-Medaillen. Alles Wichtige zu den Events finden Sie hier.

Ryoyu Kobayashi
ANDREA SOLERO/EPA-EFE/REX

Ryoyu Kobayashi


Nordische Ski-WM 2019

Zwischen dem 19. Februar und dem 3. März finden im österreichischen Seefeld die 52. Nordischen Skiweltmeisterschaften statt. Insgesamt werden in den Sportarten Skispringen, Nordische Kombination und Langlauf 63 Medaillen vergeben.

Der Zeitplan

Langlauf

21. Februar: Sprint der Frauen, GOLD: Maiken Caspersen Falla (Norwegen)
21. Februar: Sprint der Männer, GOLD: Johannes Høsflot Klæbo (Norwegen)
23. Februar: 7,5 km + 7,5 km Skiathlon der Frauen, GOLD: Therese Johaug (Norwegen)
23. Februar: 15 km + 15 km Skiathlon der Männer, GOLD: Sjur Röthe (Norwegen)
24. Februar: Teamsprint klassisch der Frauen, GOLD: Stina Nilsson, Maja Dahlqvist (Schweden)
24. Februar: Teamsprint klassisch der Männer, GOLD: Johannes Høsflot Klæbo, Emil Iversen (Norwegen)
26. Februar: 10 km klassisch der Frauen,
GOLD: Therese Johaug (Norwegen)
27. Februar: 15 km klassisch der Männer, GOLD: Martin Johnsrud Sundby (Norwegen)
28. Februar: 4x5 km Staffel der Frauen, GOLD: Schweden
1. März: 4x10 km Staffel der Männer, GOLD: Norwegen
2. März: 30 km Massenstart Freistil der Frauen, GOLD: Therese Johaug
3. März: 50 km Massenstart Freistil der Männer, GOLD: Hans Christer Holund

Nordische Kombination (Männer)

22. Februar: Einzel Großschanze + 10km, GOLD: Eric Frenzel (Deutschland)
24. Februar: Team Großschanze + 2x7,5 km, GOLD: Eric Frenzel, Fabian Rießle (Deutschland)
28. Februar: Einzel Normalschanze + 10km, GOLD: Jarl-Magnus Riiber (Norwegen)
2. März: Team Großschanze + 4x5km, GOLD: Norwegen

Skispringen

23. Februar: Einzel Großschanze der Herren, GOLD: Markus Eisenbichler (Deutschland)
24. Februar: Teamwettbewerb der Herren, GOLD: Deutschland
26. Februar: Teamwettbewerb der Frauen, GOLD: Deutschland
27. Februar: Einzel Normalschanze der Frauen, GOLD: Maren Lundby (Norwegen)
1. März: Einzel Normalschanze der Herren, GOLD: Dawid Kubacki (Polen)
2. März: Mixed-Wettbewerb, GOLD: Deutschland

Die Favoriten und die Deutschen

Skispringen

Der Überflieger der Saison, Ryoyu Kobayashi, ist der Topanwärter auf Gold in den beiden Einzeldisziplinen (Normal- und Großschanze). Nach seinem historischen "Grand Slam" bei der Vierschanzentournee könnte er auch bei der WM die prägende Figur werden. Im Gesamtweltcup liegt der Japaner deutlich vor seinen Konkurrenten Kamil Stoch (Polen) und Stefan Kraft (Österreich).

Der Deutsche Skiverband DSV darf sich aber auch Hoffnungen auf Medaillen machen: Mit dem Zweiten der Vierschanzentournee, Markus Eisenbichler, Willingen-Sieger Karl Geiger und Richard Freitag gibt es gleich drei deutsche Medaillen-Kandidaten.

Markus Eisenbichler
Getty Images

Markus Eisenbichler

Ähnlich gut sieht es aus deutscher Sicht bei den Frauen aus. Katharina Althaus ist als Zweite im Gesamtweltcup eine der Topfavoritinnen auf Gold. Auch Juliane Seyfarth und Carina Vogt gehören zu den Medaillenkandidatinnen. Zu ihren härtesten Konkurrentinnen zählen Maren Lundby (Norwegen) und Sara Takanashi (Japan).

Nordische Kombination

Nach vielen Jahren der Dominanz machen nun vor allem Jarl Magnus Riiber (Norwegen) und Akito Watabe (Japan) den deutschen Athleten die Spitzenplätze streitig. Mit Johannes Rydzek, Vinzenz Geiger und dem fünffachen Gesamtweltcupsieger Eric Frenzel verfügt der DSV allerdings immer noch über Siegkandidaten. In der Staffel gilt Deutschland als Topfavorit.

Langlauf

Seit Jahren bestimmen Norweger die Langlaufszene. Auch bei dieser WM dürften norwegische Athleten einen Großteil des Medaillensatzes gewinnen. Sprint-Star Johannes Høsflot Klæbo gilt als Goldkandidat, ebenso wie seine Landsleute Sjur Røthe, Didrik Tønseth und Simen Hegstad Krüger. Der Russe Alexander Bolschunow könnte die Dominanz der Norweger brechen.

Ähnlich sieht es bei den Frauen aus. Die Norwegerin Therese Johaug ist auf den Distanzstrecken die Gold-Favoritin. Im Sprint haben mit Stina Nilsson und Maja Dahlqvist zwei Schwedinnen gute Chancen.

Therese Johaug
TOMS KALNINS/EPA-EFE/REX

Therese Johaug

Die WM im TV

Alle Entscheidungen werden wie gewohnt im Wechsel auf den öffentlich-rechtlichen Sendern (Das Erste, ZDF) oder in deren Livestreams zu sehen sein. Zudem überträgt Eurosport die Weltmeisterschaft umfangreich.

Rekorde

Skispringen:

1. Thomas Morgenstern (Österreich) - 8x Gold, 2x Silber, 1x Bronze
2. Wolfgang Loitzl (Österreich) - 7x Gold, 1x Bronze
3. Gregor Schlierenzauer (Österreich) - 6x Gold, 5x Silber
4. Matti Nykänen (Finnland) - 6x Gold, 2x Silber, 3x Bronze
5. Janne Ahonen (Finnland) - 5x Gold, 3x Silber, 2x Bronze
6. Birger Ruud (Norwegen) - 5x Gold, 2x Silber
7. Martin Schmitt (Deutschland) - 4x Gold, 3x Silber, 3x Bronze
8. Jari Puikkonen (Finnland) - 4x Gold, 2x Silber, 3x Bronze
9. Ari-Pekka Nikkola (Finnland) - 4x Gold, 2x Silber, 1x Bronze
10. Adam Malysz (Polen) - 4x Gold, 1x Silber, 1x Bronze
11. Jens Weißflog (Deutschland) - 3x Gold, 4x Silber, 4x Bronze

Nordische Kombination:

1. Eric Frenzel (Deutschland), 6x Gold, 5x Silber, 2x Bronze
2. Johannes Rydzek (Deutschland), 6x Gold, 4x Silber, 1x Bronze

3. Bjarte Engen Vik (Norwegen), 5x Gold, 3x Silber
4. Jason Lamy Chappuis (Frankreich), 5x Gold, 5x Bronze
5. Ronny Ackermann (Deutschland), 4x Gold, 5x Silber, 1x Bronze
6. Kenji Ogiwara (Japan), 4x Gold, 1x Bronze
7. Fred Børre Lundberg (Norwegen), 3x Gold, 3x Silber
8. Bernhard Gruber (Österreich), 3x Gold, 2x Silber, 1x Bronze
9. Hannu Manninen (Finnland), 3x Gold, 1x Silber, 2x Bronze
10. Hermann Weinbuch (Deutschland), 3x Gold, 1x Bronze

Langlauf (Männer und Frauen):

1. Marit Bjørgen (Norwegen), 18x Gold, 4x Silber, 3x Bronze
2. Jelena Välbe (Russland), 14x Gold, 3x Silber
3. Petter Northug (Norwegen), 13x Gold, 3x Silber
4. Larissa Lasutina (Russland), 11x Gold, 1x Silber, 2x Bronze
5. Bjørn Dæhlie (Norwegen), 9x Gold, 5x Silber, 3x Bronze
6. Galina Kulakowa (Sowjetunion), 9x Gold, 3x Silber, 4x Bronze
7. Sixten Jernberg (Schweden), 8x Gold, 3x Silber, 4x Bronze
8. Alewtina Koltschina (Sowjetunion), 8x Gold, 2x Silber, 3x Bronze
9. Raissa Smetanina (Sowjetunion), 7x Gold, 6x Silber, 4x Bronze
10. Gunde Svan (Schweden), 7x Gold, 3x Silber, 1x Bronze

bam

Mehr zum Thema


insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
27.lerche 21.02.2019
1.
Beim Zeitplan vom Skispringen oben fehlt der Termin des Teamwettbewerbs der Frauen... Er müsste auch ein sehr spannender Kampf sein. Deutschland ist das deutlich stärkeste Team. Aber unter anderen Teams wie Österreich, Norwegen, Slowakei, Russland oder Japan ist es noch ziemlich unklar, wer aufs Podium kommt. So spannend!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.