Nordische Ski-WM 2021 Zeitplan, Ergebnisse, Favoriten

Können Markus Eisenbichler und Eric Frenzel ihre WM-Titel verteidigen? In Oberstdorf werden ab dem 23. Februar die Nordischen Ski-Weltmeisterschaften ausgetragen. Alles Wichtige zu dem Event finden Sie hier.
Marcus Eisenbichler kämpft in Oberstdorf um seine fünfte Goldmedaille bei einer WM

Marcus Eisenbichler kämpft in Oberstdorf um seine fünfte Goldmedaille bei einer WM

Foto: TOMASZ MARKOWSKI / imago images/Newspix

Nordische Ski-WM 2021

Zwischen dem 23. Februar und dem 7. März finden in Oberstdorf die 53. Nordischen Skiweltmeisterschaften statt. Insgesamt werden in den Sportarten Skispringen, Nordische Kombination und Langlauf 72 Medaillen vergeben. Nach 1987 und 2005 wird in dem deutschen Wintersportort zum dritten Mal eine WM ausgetragen. Zum ersten Mal in der Geschichte treten auch Nordische Kombiniererinnen gegeneinander an – wegen der Corona-Pandemie allerdings nicht vor Zuschauern.

Zeitplan

Langlauf

25. Februar: Sprint der Frauen – Siegerin: Jonna Sundling
25. Februar: Sprint der Männer – Sieger: Johannes Klæbo
27. Februar: 7,5 km + 7,5 km Skiathlon der Frauen – Siegerin: Therese Johaug
27. Februar: 15 km + 15 km Skiathlon der Männer – Sieger: Alexander Bolschunow
28. Februar: Teamsprint klassisch der Frauen – Siegerinnen: Jonna Sundling/Maja Dahlqvist
28. Februar: Teamsprint klassisch der Männer – Sieger: Johannes Klæbo/Erik Valnes
2. März Februar: 10 km Freistil der Frauen – Siegerin: Therese Johaug
3. März: 15 km Freistil der Männer – Sieger: Hans Christer Holund
4. März. Februar: 4x5 km Staffel der Frauen – Siegerinnen: Norwegen
5. März: 4x10 km Staffel der Männer – Sieger: Norwegen
6. März: 30 km Massenstart Freistil der Frauen – Siegerin: Therese Johaug
7. März: 50 km Massenstart Freistil der Männer (12.30 Uhr)

Nordische Kombination

26. Februar: Einzel Normalschanze + 10 km der Männer – Sieger: Jarl Magnus Riiber
27. Februar: Einzel Normalschanze + 5 km der Frauen – Siegerin: Gyda Westvold Hansen
28. Februar: Team Großschanze + 4x5 km der Männer – Sieger: Norwegen
4. März: Einzel Normalschanze + 10 km der Männer – Sieger: Johannes Lampartner
6. März: Teamsprint Großschanze 2x7,5 km der Männer – Sieger: Österreich

Skispringen

25. Februar: Einzel Normalschanze der Frauen – Siegerin: Ema Klinec
26. Februar: Teamwettbewerb der Frauen – Siegerinnen: Österreich
27. Februar: Einzel Normalschanze der Männer – Sieger: Piotr Zyla
28. Februar: Mixed-Wettbewerb – Sieger/Siegerinnen: Deutschland
3. März: Einzel Großschanze der Frauen – Siegerin: Maren Lundby
5. März: Einzel Großschanze der Männer – Sieger: Stefan Kraft
6. März: Teamwettbewerb der Männer – Sieger: Deutschland

Jessica Diggins gilt als große Favoritin auf Gold im Langlauf

Jessica Diggins gilt als große Favoritin auf Gold im Langlauf

Foto: SIMON HASTEGARD / imago images/Bildbyran

Favoriten

Skispringen

Der Überflieger der Saison, Halvor Egner Granerud, ist der Topanwärter auf Gold in den beiden Einzeldisziplinen (Normal- und Großschanze). Doch der Norweger darf sich mit Robert Johansson, Marius Lindvik und Daniel Andre Tande auch im Team berechtigte Hoffnungen auf eine Topplatzierung machen. DSV-Athlet Markus Eisenbichler, derzeit Zweiter im Gesamt-Weltcup, möchte an seine großen Erfolge anknüpfen: In Seefeld gewann der Deutsche vor zwei Jahren drei WM-Goldmedaillen – unter anderem im Einzel von der Großschanze.

Bei den Frauen ist Carina Vogt aktuell weit von einer Medaille entfernt. Deutschlands erfolgreichste Skispringerin der vergangenen Jahre liegt im Weltcup weit hinter der Führenden Marita Kramer (Österreich), die gleichzeitig als klare Favoritin gilt.

Nordische Kombination

Eric Frenzel ist der erfolgreichste Kombinierer in der WM-Geschichte. Auch vor zwei Jahren in Seefeld triumphierte der Deutsche zweimal. Doch in Oberstdorf dürfte es schwierig werden, die Titel zu verteidigen. Jarl Magnus Riiber aus Norwegen führt das Gesamtklassement im Weltcup deutlich vor Frenzels Landsmann Vinzenz Geiger an. Doch immerhin im Team gilt Deutschland nach wie vor als klarer Gold-Kandidat – wenngleich auch Norwegen und Japan über mehrere starke Kombinierer verfügen.

Langlauf

Russland ist die dominierende Nation im diesjährigen Langlauf-Weltcup. Im Gesamtklassement finden sich unter den besten zehn Athleten gleich acht Russen. Der Führende Alexander Bolschunow möchte in Oberstdorf seine erste Goldmedaille bei einer Weltmeisterschaft gewinnen, bislang musste sich der 24-Jährige viermal mit Silber begnügen. Deutschlands Langläufer haben den Anschluss an die Weltspitze verpasst, Lucas Bögl und Florian Notz würden schon mit einer Top-15-Platzierung für eine positive Überraschung sorgen.

Besser will es Katharina Hennig machen: Die 24-Jährige könnte Deutschlands erste Medaillengewinnerin seit zehn Jahren werden. Bei einer Etappe der Tour de Ski belegte sie den zweiten Platz. Andreas Schlütter, sportlicher Leiter des Teams, sagte daraufhin, Hennig sei endgültig »in der erweiterten Weltspitze angekommen«. Die vorderen Plätze dürften vor allem zwei US-Amerikanerinnen unter sich ausmachen: Jessica Diggins und Rosie Brennan könnten jeweils die erste Einzel-Goldmedaille in der Geschichte ihres Landes holen.

WM im TV

Alle Entscheidungen werden wie gewohnt im Wechsel auf den öffentlich-rechtlichen Sendern (Das Erste, ZDF) oder in deren Livestreams zu sehen sein. Zudem überträgt Eurosport die Weltmeisterschaft umfangreich. Der SPIEGEL begleitet die WM mit Ergebnismeldungen, Analysen und Interviews.

Rekorde

Skispringen (Männer und Frauen):

1. Thomas Morgenstern (Österreich) – 8x Gold, 2x Silber, 1x Bronze
2. Wolfgang Loitzl (Österreich) – 7x Gold, 1x Bronze
3. Gregor Schlierenzauer (Österreich) – 6x Gold, 5x Silber, 1x Bronze
4. Matti Nykänen (Finnland) – 6x Gold, 2x Silber, 3x Bronze
5. Janne Ahonen (Finnland) – 5x Gold, 3x Silber, 2x Bronze
6. Birger Ruud (Norwegen) – 5x Gold, 2x Silber
7. Carina Vogt (Deutschland) – 5x Gold, 1x Bronze
8. Martin Schmitt (Deutschland) – 4x Gold, 3x Silber, 3x Bronze
9. Jari Puikkonen (Finnland) – 4x Gold, 2x Silber, 3x Bronze
10. Ari-Pekka Nikkola (Finnland) – 4x Gold, 2x Silber, 1x Bronze
...
12. Markus Eisenbichler (Deutschland) – 4x Gold, 1x Bronze

Nordische Kombination:

1. Eric Frenzel (Deutschland), 7x Gold, 6x Silber, 2x Bronze
2. Johannes Rydzek (Deutschland), 6x Gold, 5x Silber, 1x Bronze
3. Bjarte Engen Vik (Norwegen), 5x Gold, 3x Silber
4. Jason Lamy Chappuis (Frankreich), 5x Gold, 5x Bronze
5. Ronny Ackermann (Deutschland), 4x Gold, 5x Silber, 1x Bronze
6. Kenji Ogiwara (Japan), 4x Gold, 1x Bronze
7. Fred Børre Lundberg (Norwegen), 3x Gold, 3x Silber
8. Bernhard Gruber (Österreich), 3x Gold, 2x Silber, 1x Bronze
9. Hannu Manninen (Finnland), 3x Gold, 1x Silber, 2x Bronze
10. Hermann Weinbuch (Deutschland), 3x Gold, 1x Bronze

Langlauf (Männer und Frauen):

1. Marit Bjørgen (Norwegen), 18x Gold, 4x Silber, 3x Bronze
2. Jelena Välbe (Russland), 14x Gold, 3x Silber
3. Petter Northug (Norwegen), 13x Gold, 3x Silber
4. Larissa Lasutina (Russland), 11x Gold, 1x Silber, 2x Bronze
5. Therese Johaug (Norwegen), 10x Gold, 2x Silber, 3x Bronze
6. Bjørn Dæhlie (Norwegen), 9x Gold, 5x Silber, 3x Bronze
7. Galina Kulakowa (Sowjetunion), 9x Gold, 3x Silber, 4x Bronze
8. Sixten Jernberg (Schweden), 8x Gold, 3x Silber, 4x Bronze
9. Alewtina Koltschina (Sowjetunion), 8x Gold, 2x Silber, 3x Bronze
10. Raissa Smetanina (Sowjetunion), 7x Gold, 6x Silber, 4x Bronze

bam
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.