+++ Nordische Ski-WM im Minutenprotokoll +++ So lief die Kombination von der Normalschanze

In Seefeld machte es Favorit Jarl Magnus Riiber noch einmal spannend. Am Ende ließ er der Konkurrenz aber keine Chance. Deutschland lief in der Loipe nur hinterher. Lesen Sie das Finale der Kombination nach.
Jarl Magnus Riiber

Jarl Magnus Riiber

LISI NIESNER/ REUTERS
  •  
    ENDSTAND
    1. Jarl Magnus Riiber | NOR | 25:01,3 Minuten
    2. Bernhard Gruber | AUT | +1,4 Sekunden
    3. Akito Watabe | JAP | +4,6 Sekunden
    4. Franz-Josef Rehrl | AUT | 29,8 Sekunden
    5. Ilkka Herola | FIN | +36,4 Sekunden
    ...
    8. Johannes Rydzek | GER | +53,8 Sekunden
    14. Vinzenz Geiger | GER | + 1:20,5 Minuten
    16. Eric Frenzel | GER | +1:23,5 Minuten
    17. Fabian Rießle | GER | +1:26,5 Minuten
  • 2/28/19 2:53 PM
    Damit verabschiede ich mich für den heutigen Tag. Zwar gab es keine Goldmedaille, aber dafür haben wir zumindest spannende Rennen verfolgen können. Und gerade die deutschen Langlauf-Frauen konnten in der Staffel mit Platz vier überzeugen. Morgen geht es ab 13 Uhr mit der Langlauf-Staffel der Männer und dem Skispringen der Männer weiter. Dann begrüßt Sie der Kollege Marco Fuchs an dieser Stelle. Abends kümmere ich mich mit dem Kollegen Stephan Spiegelberg um die Bundesliga, Augsburg empfängt den Tabellenführer Borussia Dortmund. Bis dahin, tschüss!
  • 2/28/19 2:50 PM
    Der Gewinner. Bei den Langlauf-Frauen ging es vorhin mit dem goldenen Leibchen aber wesentlich schneller.
  • 2/28/19 2:49 PM
    So sieht es also aus, wenn Riiber Gold schmeckt.
  • 2/28/19 2:48 PM
    Riiber erzählt im Interview, dass er die Goldmedaille in der letzten Runde bereits schmecken konnte. Um Kräfte für den Schlusssprint zu sammeln, hat er sich in die Verfolgergruppe fallen lassen. Alleine vorfahren sei bei diesen Bedingungen unglaublich schwierig, sagt er.
  • 2/28/19 2:44 PM
    Frenzel kommt nicht über Platz 16 hinaus.
  • 2/28/19 2:44 PM
    Rydzek wird auf Platz acht bester Deutscher. Geiger kommt auf Platz 14.
  • 2/28/19 2:44 PM
    Dabei sah es auf dem letzten Kilometer erst nach einem Sieg des Japaners Akito Watabe aus. Nach dem letzten Anstieg war er einige Meter in Führung, auf der finalen Geraden schaltete Riiber aber einen Gang zurück und zog links an Watabe vorbei. Ein tolles Finale.
  • 2/28/19 2:43 PM
    Der große Favorit kann am Ende doch noch die Goldmedaille im Einzel gewinnen.
  • 2/28/19 2:41 PM
    Und Akito Watabe verpasst am Ende den ganz großen Sprung und sichert sich Bronze.
  • 2/28/19 2:40 PM
    Der 36-jährige Gruber sichert sich Silber.
  • 2/28/19 2:40 PM
    Riiber wird Weltmeister!
  • 2/28/19 2:40 PM
    Der Japaner geht auf der Zielgeraden unter.
  • 2/28/19 2:40 PM
    Und auch Gruber zieht an Watabe vorbei.
  • 2/28/19 2:39 PM
    Riiber ist aber doch noch dran und zieht vorbei.
  • 2/28/19 2:39 PM
    Und jetzt beginnt der Schlussspurt. Die Athleten ziehen jetzt richtig an. Und Watabe skatet wunderschön nach vorne.
  • 2/28/19 2:39 PM
    Nur noch rund ein Kilometer ist zu gehen. Watabe führt das Feld weiter an. Riiber und Gruber sind aber in Schlagdistanz.
  • 2/28/19 2:38 PM
    Rydzek verpasst den Anschluss, hat weiter 39 Sekunden Rückstand.
  • 2/28/19 2:36 PM
    Vyacheslav Bochkarev wird überrundet und ist sichtlich dankbar, dass er nicht das Tempo der Führenden mitgehen muss.
  • 2/28/19 2:35 PM
    Fleißige Fahnenzähler werden denken, dass die WM in Norwegen stattfindet.
  • 2/28/19 2:33 PM
    Watabe hat die Führung übernommen. Riiber ist ganz froh, auch mal den Windschatten nutzen zu können.
  • 2/28/19 2:32 PM
    Weber und Geiger sind zurückgefallen, stattdessen hat sich Rydzek bis auf platz acht vorgearbeitet.
  • 2/28/19 2:31 PM
    Gruber fordert seine Kollegen auf, doch auch mal an die Spitze der Verfolgergruppe zu gehen. Akito Watabe tut es - und schafft direkt den Anschluss an Riiber, der nur noch eine halbe Sekunde Vorsprung hat.
  • 2/28/19 2:30 PM
    Die Verfolgergruppe kommt etwas heran, weil sich Riiber eine kleine Auszeit nimmt.
  • 2/28/19 2:29 PM
    Riibers Konkurrenz sieht nur die Rücklichter.
  • 2/28/19 2:29 PM
    Weber hat bereits 48 Sekunden Rückstand. Im Hinblick auf die Medaillen ist das durchaus ernüchternd für die deutsche Mannschaft.
  • 2/28/19 2:28 PM
    Gruber, Rehrl und Watabe haben 12,2, 13 und 13,6 Sekunden Rückstand. Danach kommen erst Costa und Bjoernstad.
  • 2/28/19 2:27 PM
    Spannend wird es dagegen im Verfolgerfeld.
  • 2/28/19 2:26 PM
    Entlang der Tribünen wehen die norwegischen Flaggen. Riiber ist der Konkurrenz weit voraus.
  • 2/28/19 2:25 PM
    Rehrl musste Riiber inzwischen ziehen lassen. Bereits 16 Sekunden hat der Norweger Vorsprung auf die erste Verfolgergruppe. Angeführt wird sie von Gruber.
  • 2/28/19 2:24 PM
    Ganz bitter könnte der Tag für Bjoernstad werden. Der Norweger fällt immer weiter zurück.
  • 2/28/19 2:23 PM
    Frenzel, Rießle und Rydzek halten sich im Verfolgerfeld noch zurück.
  • 2/28/19 2:22 PM
    Auch Kupczak ist bereits weit zurückgefallen. Der Pole war nach dem Springen noch Vierter. Inzwischen hat ihn Geiger sogar von Platz neun verdrängt.
  • 2/28/19 2:20 PM
    In Seefeld herrscht eine steife Brise, wie wir im Norden sagen würden. Dementsprechend wichtig kann der Windschatten werden. Rehrl hat also wenig Interesse, frühzeitig an Riiber vorbeizuziehen.
  • 2/28/19 2:19 PM
    Bjoernstad ist auf Platz fünf zurückgefallen. Akito Watabe ist Dritter hinter Riiber und Rehrl.
  • 2/28/19 2:18 PM
    Bjoernstad ist direkt zurückgefallen. Rehrl hat ihn überholt - und ist auch dran am Führenden Riiber. So viel zum Thema Sechs-Sekunden-Vorsprung.
  • 2/28/19 2:17 PM
    Auch Johannes Rydzek, der Weltmeister von 2017, ist auf der Strecke.
  • 2/28/19 2:16 PM
    Nach der Führungsgruppe startet Terence Weber als erster Deutscher. Die deutschen Medaillenhoffnungen liegen aber eher auf Vinzenz Geiger, der ein starker Läufer ist und immerhin nur 35 Sekunden Rückstand hatte.
  • 2/28/19 2:15 PM
    Los geht's!
  • 2/28/19 2:15 PM
    Wie schnell ein solcher Rückstand dahin sein kann, konnten wir gerade bei der Langlauf-Staffel der Frauen sehen. Da holte Therese Johaug auf fünf Kilometern 15 Sekunden auf Stine Nilsson auf. Jetzt geht es sogar über zehn Kilometer.
  • 2/28/19 2:14 PM
    Der große Favorit, Jarl Magnus Riiber, geht als Führender auf die Reise. Hinter ihm lauern aber die ebenfalls starken Espen Bjoernstad und Franz-Josef Rehrl mit nur sechs beziehungsweise sieben Sekunden.
  • 2/28/19 2:12 PM
    Willkommen zurück zur Nordischen Kombination! In wenigen Minuten geht es in die Loipe.
  • 2/28/19 11:37 AM
    ZWISCHENSTAND NACH DEM SPRINGEN
    1. Jarl Magnus Riiber | NOR | 107 Meter | 135,6 Punkte
    2. Espen Bjoernstad | NOR | 105 Meter | 134,1 Punkte | +0:06 Minuten
    3. Franz-Josef Rehrl | AUT | 106,5 Meter | 133,9 Punkte | +0:07 Minuten
    4. Szczepan Kupczak | POL | 104,5 Meter | 131,3 Punkte | +0:17 Minuten
    5. Samuel Costa | ITA | 99,5 Meter | 130,8 Punkte | +0:19 Minuten
    6. Terence Weber | GER | 105 Meter | 130,4 Punkte | +0:21 Minuten
    ...
    10. Vinzenz Geiger | GER | 104 Meter | 126,9 Punkte | +0:35
    17. Johannes Rydzek | GER | 100,5 Meter | 116,6 Punkte | +1:16 Minuten
    18. Fabian Riessle | GER | 100,5 Meter | 116,4 Punkte | +1:17 Minuten
    22. Eric Frenzel | GER | 97,5 Meter | 114,8 Punkte | +1:23 Minuten
  • 2/28/19 11:36 AM
    Und auch der Weltmeister von 2017, Johannes Rydzek, muss in der Loipe einiges aufholen. Es wird auf jeden Fall spannend. Bis später!
  • 2/28/19 11:35 AM
    Die Deutschen sind etwas hinterher gesprungen. Aber vor allem Terence Weber hat in der Loipe gute Chancen, liegt er nur 21 Sekunden hinter dem Führenden Jarl Magnus Riiber. Eric Frenzel enttäuschte dagegen etwas. Ab 15.15 Uhr werden wir sehen, ob 1:23 Minuten Rückstand auf Riiber aufzuholen sind.
  • 2/28/19 11:29 AM
    Damit ist das Springen beendet.
  • 2/28/19 11:28 AM
    Und Riiber schreit im Auslauf seine Freude heraus. Denn er übernimmt wegen der schlechten Bedingungen bei seinem Sprung die Führung. Damit geht er als Erster in die Loipe.
  • 2/28/19 11:27 AM
    Riiber springt weit, hat aber Probleme bei der Landung. 107 Meter ist dennoch der zweitweiteste Sprung des Tages.
  • 2/28/19 11:25 AM
    Es folgt der finale Athlet im Springen: Jarl Magnus Riiber. Der Flughafen Seefeld hat die Landegenehmigung erteilt.
  • 2/28/19 11:24 AM
    Akito Watabe springt wunderschön auf 108,5 Meter. Die Kollegen in der Redaktion vermelden Gänsehaut. Wegen der fehlenden Windpunkte kommt er aber nur auf einen geteilten fünften Platz mit Weber.
  • 2/28/19 11:23 AM
    Alle leiden mit Rydzek. Zumindest die Kollegen von Eurosport. 1:10 Minuten Rückstand hat er auf Bjoernstad.
  • 2/28/19 11:22 AM
    Das sieht aber nicht so gut aus. Nach 100,5 Metern ärgert sich Rydzek im Zieleinlauf.
  • 2/28/19 11:22 AM
    Jetzt darf Rydzek starten.
  • 2/28/19 11:21 AM
    Der Titelverteidiger steht oben. Johannes Rydzek muss wegen der Windbedingungen aber noch etwas warten, bis er starten darf.
  • 2/28/19 11:20 AM
    Franz-Josef Rehrl jubelt im Zieleinlauf. Nach 106,5 Metern durchaus berechtigt. Das ist aber nicht die Führung, weil Bjoernstad noch etwas schlechtere Bedingungen hatte.
  • 2/28/19 11:19 AM
    "Die Zuschauer erleben ein Sprungfestival", sagt der Eurosport-Kollege. Passend dazu springt Vinzenz Geiger auf starke 104 Meter. Platz sieben.
  • 2/28/19 11:18 AM
    Mario Seidl kommt auch nicht in die Top fünf. Mit 103 Metern und 125,7 Punkten lässt sich aber arbeiten.
  • 2/28/19 11:17 AM
    Der Norweger Joergen Graabak springt einen halben Meter weiter als Riessle. Für die vorderen Plätze reicht es dennoch nicht, weil er bessere Bedingungen als der Deutsche zuvor hatte.
  • 2/28/19 11:15 AM
    Der nächste deutsche Weltmeister: Aber auch Fabian Riessle kann nicht wirklich überzeugen. 100,5 Meter, nur Platz zwölf.
  • 2/28/19 11:15 AM
    Es gibt einen neuen Führenden. Espen Bjoernstad springt auf 105 Meter und brüllt im Zieleinlauf seine Freude heraus.
  • 2/28/19 11:14 AM
    Weil er auch nicht allzu viele Pluspunkte bekommt, landet er auf Platz 14. Über eine Minute Rückstand hat Frenzel bereits auf Kupczak.
  • 2/28/19 11:13 AM
    Und so weit ist dieser Sprung nicht. 97,5 Meter für den Kombinations-Star.
  • 2/28/19 11:13 AM
    Jetzt kommt Eric Frenzel.
  • 2/28/19 11:13 AM
    Der Österreicher Martin Fritz kommt nach 99,5 Metern auf Platz neun runter.
  • 2/28/19 11:12 AM
    Seefeld. Keine 5000 Einwohner, aber so ein Ausblick:
  • 2/28/19 11:11 AM
    Ganz einfach wird es jetzt nicht mehr, in die Top fünf zu springen. Das muss auch Ilkka Herola erfahren: 101 Meter bedeuten nur Platz 14.
  • 2/28/19 11:09 AM
    Jan Schmid ist der erste Norweger. 100,5 Meter reichen aber nicht für die vorderen Plätze.
  • 2/28/19 11:09 AM
    Weil Weber aber bessere Windbedingungen hatte, bleibt er hinter Costa auf Platz drei. Obwohl der Italiener fünfeinhalb Meter kürzer sprang.
  • 2/28/19 11:08 AM
    Terence Weber ist der erste Deutsche. Und er rechtfertigt seine Nominierung mit starken 105 Metern. Der weiteste Sprung des bisherigen Wettkampfes.
  • 2/28/19 11:06 AM
    Yoshito Watabe springt auf 103 Meter. Das ist schon ganz gut, von seinem Bruder Akito dürfen wir aber wohl noch etwas mehr erwarten.
  • 2/28/19 11:05 AM
    Yamamoto zeigt, dass die Japaner durchaus ein Wort mitzureden haben. Zumindest beim Springen: 102,5 Meter bedeuten Platz zwei.
  • 2/28/19 11:04 AM
    Nett anzusehen:
  • 2/28/19 11:03 AM
    Nach Go Yamamoto und Yoshito Watabe kommt in Terence Weber gleich der erste deutsche Springer.
  • 2/28/19 11:02 AM
    Alessandro Pittin kommt auf 95,5 Meter. Wirklich überzeugt ist niemand.
  • 2/28/19 11:02 AM
    In Eero Hirvonen kommt einer der ambitionierteren Finnen. 99,5 Meter bedeuten Platz neun. Auch er fällt im Zieleinlauf. Den Athleten ist aber hoffentlich schon klar, dass sie später noch zehn Kilometern auf Skiern verbringen müssen?
  • 2/28/19 11:00 AM
    Bernhard Gruber hat nicht so viel Vorlaufzeit. Die Kommentatoren wünschen ihm noch alles Gute und dann fliegt er auf starke 102 Meter. Der "Bernie". Im Zieleinlauf reißt es ihm die Skier weg, das kann die Freude aber nicht trüben.
  • 2/28/19 10:59 AM
    Gerard darf endlich. Mit 97,5 Metern scheint er nicht ganz zufrieden.
  • 2/28/19 10:57 AM
    Gerard darf wieder auf den Balken, nur um Sekunden später wieder runterrutschen zu müssen. So kann man die Athleten auch müde machen.
  • 2/28/19 10:56 AM
    Der Vollständigkeit halber: Ich hatte vorhin die Disqualifikation von Lixin Zhao beschrieben. Nun wurde auch Jiawen Zhao disqualifiziert. Sie merken, auf der Schanze passiert gerade nichts. Antoine Gerard muss wegen schlechten Windes den Balken räumen.
  • 2/28/19 10:55 AM
    Hideaki Nagai ist der erste von vier Japanern im Wettkampf. 98,5 Meter und Platz sieben lassen auf seine Teamkollegen hoffen.
  • 2/28/19 10:53 AM
    Francois Braud bleibt im Zieleinlauf unverletzt. Aber er springt auch nicht so weit wie Costa zuvor. 93 Meter reichen nicht für die Top Ten.
  • 2/28/19 10:53 AM
    Costa wird von Ordnern zu einem Arzt gebracht, der ihn näher untersuchen soll. Erst danach bekommt er seine Skier wieder.
  • 2/28/19 10:51 AM
    Auch Samuel Costa springt ziemlich weit. 99,5 Meter zaubert er in den Schnee. Im Zieleinlauf fällt er aber spektakulär und prallt in die Bande. Mit einer blutenden Nase und Platz zwei kommt er davon.
  • 2/28/19 10:49 AM
    Ganz anders: Szczepan Kupczak. Super Sprung des Polen. In 104,5 Metern stellt er eine neue Tagesbestweite auf - und verdrängt Pashaev nach 37 Springern von Platz eins.
  • 2/28/19 10:48 AM
    Tatsächlich fehlten Mutru nur 0,7 Punkte auf den Führenden Pashaev. Das lässt sich in der Loipe doch aufholen. Thomas Portyk verpasst es dagegen, an den Führenden heranzukommen. 94 Meter für den Tschechen.
  • 2/28/19 10:46 AM
    Maekiahos Kollege Leevi Mutru sitzt auf dem Balken. Zum Glück ist er dort nicht sitzen geblieben. 99 Meter bedeuten der zweitweiteste Sprung,
  • 2/28/19 10:44 AM
    Nach der Nationalität muss man angesichts des Namens von Arttu Maekiaho gar nicht erst gucken. Finnisch cool zeigt er sich aber nicht am Schanzentisch. 90,5 Meter.
  • 2/28/19 10:43 AM
    Maxime Laheurte war 2013 noch Teamweltmeister. Mit 94,5 Metern reiht er sich nur auf Platz zehn ein.
  • 2/28/19 10:42 AM
    90,5 Meter für Taylor Fletcher. Das war nichts für den US-Amerikaner.
  • 2/28/19 10:41 AM
    Ernest Yahin springt auf 98 Meter. Weil er Russe ist, Grund genug für die Kommentatoren, über Wodka und Angeln zu sprechen. Classy.
  • 2/28/19 10:40 AM
    Pashaev feiert in der Leadersbox dagegen schon einmal vor. Noch immer führt der Russe, bisher unangefochten.
  • 2/28/19 10:39 AM
    Beim Schweizer Tim Hug werden die Kollegen etwas lauter. Teilweise deutschsprachiges Nachbarland eben. 91 Meter reichen trotz einiger Windpunkte aber nicht für die vorderen Plätze.
  • 2/28/19 10:38 AM
    Laurent Muhlethaler flattern die Nerven, attestieren ihm die Eurosport-Kommentatoren. Mit 90 Metern wird er zumindest nicht Letzter.
  • 2/28/19 10:36 AM
    In Pawel Slowiok folgt der nächste Pole. 98 Meter reichen für Platz zwei.
  • 2/28/19 10:35 AM
    Adam Cieslar fehlen nur noch eineinhalb Meter, um die Hundert zu erreichen. Platz drei für den Polen.
  • 2/28/19 10:35 AM
    Der Este Kristjan Ilves springt auf 97,5 Meter. Wenn es so weiter geht, sind wir in spätestens 20 Springern bei der Weite des Führenden.
  • 2/28/19 10:34 AM
    Einen halben Meter weiter springt Vid Vrhovnik. Es gilt aber weiter: An Pashaev kommt niemand heran.
  • 2/28/19 10:33 AM
    Aaron Kostner ist direkt der nächste italienische Athlet. Mit 94,5 Metern nähern wir uns gaaaanz langsam der Weltelite.
  • 2/28/19 10:32 AM
    Raffaele Buzzi ist der erste Italiener. Mit 92,5 Metern lässt sich heute aber nicht allzu viel gewinnen.
  • 2/28/19 10:30 AM
    Während sich die Kommentatoren über unansehnliche Anzüge unterhalten, springt Jan Vytrval im schicken schwarzen auf 90,5 Meter.
  • 2/28/19 10:29 AM
    Es folgt der nächste US-Amerikaner. Ben Loomis fliegt noch zwei Meter weiter als sein Teamkollege - und reiht sich auf Platz zwei ein.
  • 2/28/19 10:29 AM
    Ich frage mich, wie viele Biografien die Kommentatoren gelesen haben müssen, um die Lebensgeschichte von Jasper Good und Co. zu kennen. Jaspers Sprung war tatsächlich ganz Good: 93,5 Meter. Sorry für das Wortspiel.
  • 2/28/19 10:27 AM
    Der Ansatz des Sprunges war eigentlich gut, sagt der Eurosport-Kommentator über Viktor Pasichnyk. Wäre nur dieses Eigentlich nicht. Immerhin kommt er auf 90 Meter.
  • 2/28/19 10:26 AM
    Gibt es bei der Nordischen Kombination einen Knopf zum Vorspulen? Zihe Zhao ist der sechste der vergangenen sieben Springer, der kürzer als 90 Meter springt. Gut, es war knapp: 89,5 Meter.
  • 2/28/19 10:25 AM
    Vyacheslav Bochkarev springt noch vier Meter weniger. 77,5 Meter.
  • 2/28/19 10:25 AM
    Immerhin: Jianping Sun kommt heile runter. Angesichts der rudernden Arme und des fehlenden Telemarks fällt es mir aber schwer, von einer sicheren Landung zu sprechen. 81,5 Meter.
  • 2/28/19 10:24 AM
    Große Leistungsunterschiede im Feld: Dmytro Mazurchuk springt 24,5 Meter weiter als Glukhov. Mit 98,5 Metern fliegt er auf Platz zwei.
  • 2/28/19 10:23 AM
    Daniil Glukhov sorgt für ein Novum am heutigen Tag. Als erster Springer bleibt er unter 80 Metern. 74 sind es.
  • 2/28/19 10:22 AM
    Der nächste Russe. Vitalii Ivanov kann nicht an die guten Leistungen seiner Teamkollegen anknüpfen. 84,5 Meter springt Pashaev mutmaßlich beim Schlafwandeln.
  • 2/28/19 10:21 AM
    Chingiz Rakparov hat große Probleme in der Luft. Bei rund 80 Metern beginnt er plötzlich das Rudern mit den Armen - und fällt trotz guter Bedingungen bei 89,5 Meter vom Himmel.
  • 2/28/19 10:19 AM
    Wirklich entscheiden kann sich die Wettkampfleitung noch nicht: Vor Pawl Twardosz ging es wieder eine Luke nach oben. Der Pole ist derart verwirrt, dass er nicht über 90 Meter hinaus kommt.
  • 2/28/19 10:18 AM
    Im Zieleinlauf sitzt Pashaev auf seinem Führungsthron. Zugegeben: er steht. Ganz cool mit Sonnenbrille verfolgt er das Geschehen.
  • 2/28/19 10:17 AM
    Der Wettkampfleitung treiben die Weiten, angesichts der besseren Springer die noch folgen, Sorgenfalten auf die Stirn. Dementsprechend geht es im Anlauf zwei Luken nach unten.
  • 2/28/19 10:16 AM
    Während die erste Rutsche Springer runtersegelt, entspannt sich Titelverteidiger Johannes Rydzek noch in der Seefelder Sonne.
  • 2/28/19 10:14 AM
    Viacheslav Barkov hat dagegen ganz gute Bedingungen. 91,5 Meter reichen aber nicht, um sich unter die besten Fünf zu schieben.
  • 2/28/19 10:13 AM
    Ondrej Pazout mit dem zweitweitesten Sprung bisher. 96,5 Meter bedeuten wegen schlechter Windbedingungen den klaren zweiten Platz.
  • 2/28/19 10:12 AM
    Zhao wurde indes wegen seines Anzugs aus dem Wettbewerb genommen.
  • 2/28/19 10:12 AM
    Der Eurosport-Kommentator erzählt die Geschichte des Koreaners Jeun Park. Der Vater soll ihm gesagt haben: "Komm Junge, mach doch mal was Verrücktes." Die Kombination ist es geworden. 95 Meter sind zwar ok, aber nicht wirklich crazy.
  • 2/28/19 10:10 AM
    Während Jiawen Zhao darauf wartet, sich hinunterstürzen zu dürfen, wurde sein Teamkollege Lixin Zhao disqualifiziert. Geschockt davon hüpft Zhao auf nur 88,5 Meter.
  • 2/28/19 10:09 AM
    Der Slowene Ozbej Jelen kommt nur auf 91,5 Meter. Noch wirkt die Ouvertüre von Pashaev utopisch. Aber erst in Rund 40 Springern werden wir wissen, wie viel diese Weite wirklich wert ist.
  • 2/28/19 10:07 AM
    Jared Shumate, freie Übersetzung: Jared Schuhfreund, macht es etwas besser. 96 Meter.
  • 2/28/19 10:06 AM
    Eldar Orussayev legt noch einen drauf, beziehungsweise einen drunter. 87 Meter werden nicht reichen, um nach vorne laufen zu können.
  • 2/28/19 10:05 AM
    Lukas Danek ist der nächste Springer, aber auch er kommt nicht an die Weite von Pashaev heran. 90 Meter sind für den Tschechen enttäuschend. Bereits jetzt hat er 1:40 Minuten Rückstand auf den Führenden. Und es sind erst drei Athleten gesprungen.
  • 2/28/19 10:03 AM
    Markuss Vinogradovs. Ein Name, für den man länger braucht, als sein Sprung dauert. 81 Meter sind direkt mal 22 weniger als bei Pashaev zuvor.
  • 2/28/19 10:02 AM
    Das geht gut los. Pashaev springt auf 103 Meter.
  • 2/28/19 10:01 AM
    Der Russe Alexander Pashaev macht den Anfang.
  • 2/28/19 9:59 AM
    Die finalen Vorbereitungen laufen.
  • 2/28/19 9:58 AM
    Bis wir zu den Favoriten kommen, braucht es aber noch etwas. Riiber startet als 61., Rydzek als 59. und Eric Frenzel als 52.
  • 2/28/19 9:56 AM
    Der Wettkampf findet nach der Gundersen-Methode statt. Für einen Sprungmeter gibt es auf der Normalschanze demnach zwei Punkte. In der Loipe werden diese Punkte später in Minuten umgerechnet. 15 Punkte entsprechen einer Minute. Ab 15.15 Uhr soll es auf den Langlauf-Skiern losgehen. Das verfolgen Sie natürlich auch bei uns.
  • 2/28/19 9:53 AM
    Diesem Mann fehlt noch eine Medaille bei dieser WM. Auf der Normalschanze ist Johannes Rydzek Titelverteidiger. Dementsprechend viel verspricht er sich von dem heutigen Tag.
  • 2/28/19 9:50 AM
    Den deutschen Sieg im Teamwettbewerb können Sie hier nachlesen:
  • 2/28/19 9:48 AM
    Herzlich willkommen zu den Festspielen der deutschen Kombinierer. So könnte ich Sie an diesem späten Donnerstagmorgen begrüßen. Zwei Wettbewerbe gab es in der Nordischen Kombination bei dieser WM bisher, zweimal dominierte die deutsche Mannschaft. Heute könnte es aber etwas Abwechslung auf dem Podest geben. Weil der Norweger Jarl Magnus Riiber bisher auf der Normalschanze überragte.
Tickaroo Live Blog Software
Mehr lesen über