Norwegischer Kombinierer Riiber Aufreizend leicht zum nächsten WM-Titel

Jarl Magnus Riiber dominiert die Kombinierszene. In Oberstdorf zeigte sich, er dominiert sie auch nach Belieben. Daran störte sich Eric Frenzel, der an der ersten deutschen Medaille bei der Heim-WM vorbeischrammte.
Jarl Magnus Riiber (l.) holte Gold

Jarl Magnus Riiber (l.) holte Gold

Foto:

GEPA pictures/ Christian Walgram / imago images/GEPA pictures

Der norwegische Titelverteidiger Jarl Magnus Riiber hat bei der Nordischen Ski-WM in Oberstdorf die Kombination von der Normalschanze gewonnen. Eric Frenzel verpasste die erste Medaille für das deutsche Team bei der Heim-WM knapp. Als Viertem fehlten ihm nur wenige Sekunden auf Rang drei, den sich mit Jens Luras Oftebro ebenfalls ein Norweger sicherte. Silber holte der Finne Ilkka Herola.

»Es war ein hartes und langes Rennen«, sagte Frenzel nach dem Langlauf bei »tropischen« 13 Grad. Frenzel war nach dem Springen als Achter in die Loipe gegangen, Riiber hatte als Dritter nur die schwächeren japanischen Läufer Akito Watabe und Ryota Yamamoto vor sich.

Eric Frenzel verpasste die erste deutsche Medaille bei der Heim-WM

Eric Frenzel verpasste die erste deutsche Medaille bei der Heim-WM

Foto: GEPA pictures/ Christian Walgram / imago images/GEPA pictures

Riiber habe es recht einfach gehabt, sagte der enttäuschte Frenzel. »Er hat sich versteckt und die anderen mal machen lassen. Meine Herangehensweise wäre das nicht.« Riiber hatte die Verfolger auf den zehn Kilometern im Allgäu zunächst heranlaufen lassen und der Konkurrenz im anspruchsvollen Finale dann mit einer fast schon aufreizenden Leichtigkeit keine Chance gelassen.

Riiber seit Jahren der Topathlet

Der 23 Jahre alte Topfavorit Riiber hatte vor zwei Jahren in Seefeld schon zweimal Gold und einmal Silber geholt und gilt seit Jahren als einer der Besten der Sportart. Nach der WM-Premiere der Frauen-Kombination am Samstag steht am Sonntag (10 Uhr und 15 Uhr, TV: ARD und Eurosport) der Teamwettbewerb auf dem Programm.

  • Alle Termine und Sieger der Nordischen Ski-WM in Oberstdorf lesen Sie hier.

Für Mitfavorit Vinzenz Geiger (14.) und Johannes Rydzek (28.) lief es nach durchwachsenen Sprüngen nur mäßig. Beide Oberstdorfer hatten gleich zu Beginn in der Loipe versucht, den Rückstand von über einer Minute wieder aufzuholen. Das klappte zunächst hervorragend, dann brachen beide jedoch ein. Für den Teamwettbewerb dürften Frenzel, Rießle und Geiger gesetzt sein. Ob Rydzek Teil des Quartetts sein wird, ist hingegen noch offen.

hba/dpa/sid
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.