Olympia 2014 Biathletin Sachenbacher-Stehle verpasst Bronze im Massenstart

Am Ende fehlte nur eine Sekunde für eine Medaille. Biathletin Evi Sachenbacher-Stehle hat ein starkes Massenstart-Rennen hingelegt und ist auf den vierten Platz gefahren. Ihren dritten Sieg in Sotschi sicherte sich die Weißrussin Darja Domratschewa.

Getty Images

Hamburg - Die Entscheidung fiel auf den letzten Metern: Evi Sachenbacher-Stehle hat die erste deutsche Biathlon-Medaille in Sotschi für die Frauen trotz fehlerfreier Schießleistung knapp verpasst.

Im Massenstart über 12,5 Kilometer landete die 33-Jährige mit einer Sekunde Rückstand auf Bronze-Gewinnerin Tiril Eckhoff (35:52.9 Minuten) aus Norwegen auf Rang vier. "Mannometer. Da schieße ich schon einmal Null im Wettkampf - schade", sagte Sachenbacher-Stehle, die erst vor zwei Jahren vom Langlauf zum Biathlon gewechselt war.

"Evi hatte schon im Einzel nachgewiesen, dass sie gut drauf ist. Heute hat sie das durchgezogen - und das in ihrem zweiten Jahr als Biathletin. Das ist gigantisch, ein riesiges Kompliment", sagte Frauen-Bundestrainer Gerald Hönig: "Sie sollte der knapp verpassten Medaille nicht nachtrauern. Sie hat nicht Bronze verloren, sondern den vierten Platz gewonnen."

Den Sieg sicherte sich Darja Domratschewa in 35:25.6 Minuten, es war nach ihren Triumphen in der Verfolgung und im Einzelrennen bereits ihre dritte Goldmedaille in Sotschi. Die 27-Jährige schaffte als erste Biathletin in der Geschichte Olympischer Winterspiele das Gold-Triple. Die Weißrussin hatte 20,2 Sekunden Vorsprung auf die Tschechin Gabriela Soukalova, die zu Silber fuhr.

Für das deutsche Biathlon-Team bleibt es damit weiter bei nur einer Medaille in Sotschi: Eric Lesser hatte Silber über 20 Kilometer gewonnen. Domratschewa hingegen tritt in die Fußstapfen von Magdalena Neuner. Die Deutsche hatte 2010 in Vancouver beim Massenstart triumphiert.

Die 36-jährige Andrea Henkel kam in ihrem letzten olympischen Einzelrennen auf Rang 18. Sie hatte zuletzt mit einer Erkältung zu kämpfen und auch am Freitag auf den Start über 15 Kilometer verzichtet. Franziska Hildebrand wurde nur 29. von 30 Starterinnen.

bka/dpa

insgesamt 26 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
AhzekAhriman 17.02.2014
1. und...
wieder mal gewinnt Daria Dopingratschewa. Schade um Evi Sachenbacher-Stehle. Leider weiß man nicht mehr, wer wie zu recht erfolgreich ist.
SRV1 17.02.2014
2.
Kann mir jemand erklären - und das meine ich überhaupt nicht sarkastisch - warum eine so erfolgreiche ehemalige Langläuferin auf der Strecke nicht mehr Vorteile gegenüber den Biathleten hat und bei 0 Schießfehlern auf der Strecke so viel verliert, dass es "nur" zum vierten Platz reicht?
Opernfan 17.02.2014
3. Ein Schelm...
Zunächst Gratulation an Evi, ein schönes Rennen! Der wiederholte Sieg Darya Domratschewas hinterlässt bei mir doch ein kleines Gschmäckle. Wenn man ihr zuschaut, wie sie die, von allen als sehr schwer zu bewätigend beschriebene, Strecken hochrennt und regelmäßig die großen Namen wie Schulsportler stehen lässt, dann frage ich mich doch, ob sie "sauber" ist. Dabei bin ich jedes Mal auch von der Berichterstattung fasziniert, die Kommentatoren finden die Leistung dann absolut überragend und brilliant...was, so denke ich, nicht unbedingt ihrer eigenen Meinung entspricht . Gibt es einen Maulkorb zum Thema Doping? Vor den Spielen ist so viel schon "gewarnt" worden (60% der Sportler usw...) , nun keine einzige Silbe mehr , in keine Richtung. Das Gleiche gestern- der Russe Levkow rast einen Berg hoch und der Kommentator braucht fast eine Beruhigungspille vor lauter Enthusiasmus. Ich finde diese sportlichen Höhenflüge zumindest merkwürdig und bin von der unkritischen Berichterstattung irgendwie genervt. Und an die "Unken" hier im Forum: Nein, ich schwärze nicht andere an, weil die Deutschen zur Zeit in einigen Sportarten hinterher laufen und ich schaue trotzdem gerne Olympia und freue mich umso mehr über einen 4.Platz von Evi oder Severin Freund.
charly136 17.02.2014
4. Kurz & knapp.......
Damen & Herren Biathlon ein einziges Desaster, darüber kann auch die Silbermedaille nicht hinweg täuschen...........
karend 17.02.2014
5.
Zitat von SRV1Kann mir jemand erklären - und das meine ich überhaupt nicht sarkastisch - warum eine so erfolgreiche ehemalige Langläuferin auf der Strecke nicht mehr Vorteile gegenüber den Biathleten hat und bei 0 Schießfehlern auf der Strecke so viel verliert, dass es "nur" zum vierten Platz reicht?
Weil es Biathleten gibt, die ebenfalls sehr schnell sind.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.