Olympia in Sotschi Das waren die Sport-Highlights am Mittwoch

Acht Entscheidungen, dreimal Platz vier: Für die deutschen Olympioniken endete der zwölfte Wettkampftag ohne Medaillenerfolg. Dabei waren gleich mehrere Athleten ganz dicht dran. Der FC Bayern hat in der Champions League beim FC Arsenal gewonnen.

Langläufer Tscharnke (l.), Dotzler: Sturz kurz vor dem Ziel
DPA

Langläufer Tscharnke (l.), Dotzler: Sturz kurz vor dem Ziel


Hamburg - Es war die große Frage an diesem Mittwoch: Kann Felix Neureuther im Riesenslalom an den Start gehen? Und wenn ja: Wie kommt der Medaillenfavorit mit seiner Verletzung zurecht? Neureuther konnte starten, sein Abschneiden angesichts seiner Verletzung: nicht gut, aber beachtlich.

Dass er überhaupt am Riesenslalom hatte teilnehmen können, bezeichnete Felix Neureuther als "ein Riesenwunder". Mit einer Medaille hatte der 29-Jährige offenbar nicht gerechnet. Zu mehr als einem achten Platz reichte es nicht; Top-Favorit Ted Ligety aus den USA fuhr der Konkurrenz davon und feierte die zweite olympische Goldmedaille seiner Karriere. Hinter ihm komplettierten die Franzosen Steve Missillier und Alexis Pinturault das Podest. Der Österreicher Marcel Hirscher blieb mit Rang vier überraschend ohne Medaille.

Im Eishockey hatte Gastgeber Russland den Olympiasieg fest eingeplant - und erlebte im Viertelfinale eine riesige Enttäuschung. Die "Sbornaja" unterlag Finnland und verpasst damit wie schon bei den Winterspielen 2010 und 2006 eine Medaille.

Im Skilanglauf erlebten die deutschen Athleten im Team-Sprint turbulente Rennen. Bei den Frauen hielten Denise Herrmann und Stefanie Böhler überraschend gut mit, im Zielsprint musste sich Herrmann dann aber der Schwedin Stina Nilsson geschlagen geben und wurde Vierte. Gold ging an Norwegen, Finnland wurde Zweiter. Bei den Männern wurde es spektakulär: Tim Tscharnke lag kurz vor dem Ziel in einer dreiköpfigen Spitzengruppe auf Medaillenkurs. Doch beim Einfädeln in die Loipen zum Schlusssprint wurde er vom späteren Sieger Sami Jauhojärvi aus Finnland behindert, kam zu Fall und wurde Siebter. Ein Protest des deutschen Teams blieb erfolglos. Silber sicherte sich das Duo aus Russland, Bronze ging an Schweden.

Fotostrecke

8  Bilder
Olympische Winterspiele: Die Goldmedaillengewinner des 12. Tages
Norwegen heißt der erste Olympiasieger in der Biathlon Mixed-Staffel. Das Team um die beiden Olympiasieger Ole Einar Bjørndalen und Emil Hegle Svendsen sowie Tora Berger und Tiril Eckhoff gewann deutlich vor Tschechien. Bronze ging überraschend an die italienische Staffel. Wie so oft an diesem Tag musste sich das deutsche Team mit dem vierten Platz zufrieden geben. Bjørndalen gewann sein achtes olympisches Gold und ist damit erfolgreichster Olympionike.

Sie wollte unbedingt ihre zehnte Olympia-Medaille bejubeln; zu feiern hatte Eisschnellläuferin Claudia Pechstein am Ende nichts. Über 5000 Meter hatte die 41-Jährige deutlichen Rückstand auf die Spitze und wurde Fünfte. Schneller waren einmal mehr zwei Niederländerinnen: Ireen Wüst holte Silber, Carien Kleibeuker gewann Bronze. Mit Abstand am schnellsten war aber Martina Sablikova aus Tschechien, die ihren Triumph von Vancouver damit wiederholte.

Alle Informationen zu den Winterspielen finden Sie in unserem Olympia-Spezial.

In der Champions League hat sich der FC Bayern München im Achtelfinal-Hinspiel beim FC Arsenal durchgesetzt. In einer turbulenten Partie siegten die Münchner in London 2:0 (0:0) - dabei hatten sie zunächst noch große Probleme. Im zweiten Spiel des Tages gewann Atlético Madrid bei Milan 1:0 (0:0).

mon/asi

zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.